News
Latest News
Rasenreport
10.04.2019
Die Meilensteine der Eggesteins

Zwei Brüder auf Erfolgskurs



  • 4
  • 192

Es ist eine Geschichte, die Fußballfans lieben. Zwei Brüder gehen zusammen zu einem Bundesliga-Verein, durchlaufen das Nachwuchsleistungszentrum, schaffen den Sprung zu den Profis und stehen schließlich gemeinsam in der deutschen Eliteliga auf dem Platz. Genau das ist Maximilian und Johannes Eggestein bei Werder gelungen. Nun haben die beiden großen Talente auch noch ihre Verträge verlängert und die Bremer Fans damit noch glücklicher gemacht. Der bisherige Werdegang der Eggesteins ist eine echte grün-weiße Erfolgsgeschichte.

1. Juli 2011: Maximilian Eggestein wechselt vom TSV Havelse zu Werder.

1. Juli 2013:Johannes Eggestein wechselt vom TSV Havelse zu Werder.

29. November 2014: Maximilian Eggestein feiert sein Bundesliga-Debüt. Beim 4:0-Heimsieg über Paderborn wechselt Trainer Viktor Skripnik den Mittelfeldspieler in der 83. Minute für Levent Aycicek ein. Eggestein ist mit 17 Jahren, elf Monaten und 21 Tagen der zweitjüngste Debütant in Werders Bundesliga-Geschichte nach Thomas Schaaf (17 Jahre, elf Monate und 19 Tage).

14. Mai 2016: Maximilian Eggestein erlebt das bislang wichtigste Spiel seiner noch jungen Karriere. Werder schafft durch einen 1:0-Sieg über Frankfurt am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Eggestein steht im zarten Alter von 19 Jahren in der Startelf bei diesem nervenaufreibenden Showdown und wird in der 60. Minute gegen Anthony Ujah ausgewechselt.

2. Juni 2016: Johannes Eggestein hat in der Jugend vor allem eines getan: Tore geschossen. Er war etwa zweitbester Torschütze der U17-Weltmeisterschaft. Jetzt jagen ihn die Topklubs, sogar der Name Manchester United kursiert in der Gerüchteküche. Der damals 18-Jährige entscheidet sich aber für Werder und unterschreibt seinen ersten Profivertrag, der bis 2019 läuft.

21. August 2016: Johannes Eggestein gibt bei der 1:2-Pokalpleite in Lotte sein Profi-Debüt für Werder. Der Stürmer wird in der 62. Minute für Lennart Thy eingewechselt. Mit 18 Jahren, drei Monaten und 13 Tagen ist Eggestein der viertjüngste Debütant der Vereinsgeschichte.

26. August 2017: Kurz nach dem Profi-Debüt folgt das Bundesliga-Debüt. Johannes Eggestein wird bei der 0:2-Heimniederlage gegen den FC Bayern in der 84. Minute für Fin Bartels eingewechselt.

4. April 2017: Im Alter von 20 Jahren gelingt Maximilian Eggestein das erste Bundesliga-Tor. Im Heimspiel gegen Schalke köpft er den Treffer zum 3:0-Endstand.

4. Juli 2017: Maximilian Eggestein hat unter Trainer Alexander Nouri seinen Durchbruch bei den Profis geschafft und unterschreibt einen neuen Vertrag. Sein alter Kontrakt wäre 2018 ausgelaufen, sein neuer läuft bis 2020.

12. August 2017: Werder gewinnt im Pokal mit 3:0 gegen die Würzburger Kickers und erstmals in der Klubgeschichte stehen zwei Brüder gemeinsam auf dem Platz: Maximilian Eggestein spielt durch, und Johannes Eggestein wird in der 79. Minute eingewechselt.

1. September 2017: Maximilian Eggestein gibt sein Debüt für die U21-Nationalmannschaft. Bei der 1:2-Niederlage gegen Ungarn wird er zur Pause gegen den heutigen Gladbacher Florian Neuhaus ausgewechselt. In der 63. Minute kommt dann auch Johannes Eggestein zu seinem U21-Debüt. Es dauert danach zwei Minuten, bis der jüngere Eggestein-Bruder ins Tor trifft.

5. September 2017: In seinem zweiten U21-Länderspiel schießt Maximilian Eggestein sein erstes Tor. Es ist der 1:0-Siegtreffer gegen den Kosovo.

18. August 2018: Beim 6:1-Pokalerfolg über Wormatia Worms schießt Johannes Eggestein sein erstes Profi-Tor für Werder. Es ist der Treffer zum 6:1-Endstand. Vorher hatte schon sein Bruder Maximilian zum zwischenzeitlichen 5:1 getroffen.

5. Oktober 2018: Claudio Pizarro spielt einen Traumpass, und dann ist es so weit: Johannes Eggestein markiert seinen ersten Bundesliga-Treffer. Es ist das Tor zum 2:0-Endstand gegen Wolfsburg.

15. März 2019: Nach konstant starken Leistungen in der Bundesliga wird Maximilian Eggestein zum ersten Mal in die deutsche A-Nationalmannschaft berufen. Bundestrainer Joachim Löw gibt die Nominierung bekannt. Dass er den Bremer dabei konsequent „Eggenstein“ nennt, dürfte dieser angesichts der Freude über den nächsten Schritt in der Karriere verschmerzen können. In den Länderspielen gegen Serbien und die Niederlande kommt Eggestein nicht zum Einsatz.

8. April 2019: Werder gibt die Vertragsverlängerung mit Johannes Eggestein bekannt.

10. April 2019: Werder gibt die Vertragsverlängerung mit Maximilian Eggestein bekannt.

slash1965 am 10.04.2019, 16:04
Würde gerne wissen, ob da Ausstiegsklausen drin sind und wenn ja, für welche Summe, ich hoffe, die wären ziemlich hoch......
Für Maxi ab 60 Millionen
Und Jojo dann für 25 Millionen....
Andere Vereine haben auch diese Summen drin, wäre dann auch gut für den SVW einen gleichwertigen Ersatz zuholen und gut aufgestellt zu sein, für die Zukunft!
1
3
Werderstern68 am 10.04.2019, 17:43
Ohne Ausstiegsklausel würde die Verlängerung von zumindest Maxi nicht möglich sein und ich habe dafür auch völliges Verständnis. Einfach mal freuen das sie überhaupt zustande gekommen sind und nicht gleich wieder das Haar in der Suppe suchen.
6
0
Room am 10.04.2019, 19:22
Die Vernunft hat bezahlt gemacht ! Nicht umsonst hat man bei Werder in letzter Zeit wohl etwas richtig gemacht ! Dank Frank Baumanns Ruhe und Gelassenheit ist Werder auf einen sehr guten Weg und dazu den „Trainer des Jahres“ ! Was will man mehr ? SUPER ARBEIT ! ! !
10
0
susanneundjens am 10.04.2019, 19:27
Erfreulich, dass Werder wieder in der Lage Ist, Nachwuchsspieler und/oder Leistungsträger an den Verein zu binden und uns Fans auf beständige gute Zeiten hoffen zu lassen. Das freut mich. Was mich etwas irritiert, sind seit Montag die ganzen Artikel zu der Thematik Jojo und Maxi. Jojo ist noch ein Spieler zwischen Stammelf und Bank und Maxi hatte eine super Hinrunde und eine unauffällige Rückrunde. Ein, zwei mediale Gänge runterschalten würde ich ganz gut finden und die beiden Jungs denken vermutlich ähnlich.
12
0
chrijunge am 11.04.2019, 10:12
Danke für den Beitrag! Sehe ich genauso! Maxi ist ein Super Talent, aber von einer super Hinrunde ist man noch kein Messi und bei Jojo weiß man noch gar nicht, ob er sich zum Top Spieler entwickelt. Gerade Maxi hat noch viele Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung, die oft zu brenzlichen Situationen führen.

Also abwarten und mal wieder durchatmen ;)
2
0
Netzorath am 11.04.2019, 11:51
"Jojo ist noch ein Spieler zwischen Stammelf und Bank und Maxi hatte eine super Hinrunde und eine unauffällige Rückrunde."

Genauso ist es, man kann auch sagen, beide werden erheblich überschätzt. Bei Jojo habe ich immer noch Zweifel, ob er es überhaupt schaffen wird, und wenn der Gegner auf Maxi aufpasst, tritt er offensiv auch nicht mehr in Erscheinung.
Schön, dass sie hier bleiben, aber das Ganze darf man gern ein bisschen tiefer hängen. slash spricht offenbar immer noch von D-Mark...
2
1
slash1965 am 11.04.2019, 16:27
Eigentlich habe ich in Euro gerechnet...
Für Bremen sowieso ein Gewinn, das er bleibt!
0
0
delles.wiki am 12.04.2019, 00:25
Maximal hat sich unter Kohfeldt toll entwickelt und gehört zu den Unersetzbaren des Aufschwungs unter dem Amateurtrainer, was ihn nun auch in den Kreis der A-Nationalmannschaft und offensichtlich auch auf den Zettel zumindest eines absoluten Topklubs gebracht hat. Pavlenka, Moisander, Augustinsson, Klaassen, Kruse und eben Maximilian Eggestein spielen IMMER. Eigentlich sagt das alles über diesen jungen Spieler aus, dass er sich innerhalb kürzester Zeit auf höchstem Niveau etabliert hat. Das ist Fakt und Einschätzungen, die, wie die von @Netzorath, diese überragende Entwicklung dieses Spielers despektierlich mit "erheblich überschätzt" bezeichnen, ringen mir, ehrlich gesagt, vor diesem Hintergrund nur ein müdes Lächeln ab.
Bei Jojo sind die Dinge tatsächlich noch ein bisschen anders gelagert, denn der damals von vielen Spitzenvereinen Gejagte muss sich auf höchstem Profiniveau erst noch durchsetzten. Dass er aber zu großen Hoffnungen berechtigt, hat er zuletzt mehrfach in Ansätzen gezeigt. Er sammelt wichtige Erfahrungen, wird konstanter und wird seinen Weg gehen. Mich freuen die beiden Verlängerungen dieser Spieler extrem. Junge Spieler zu entwickeln und groß zu machen ist Werder-like und identitätsstiftend. Ich weiß gar nicht, was es da wieder rumzukritteln gibt?
1
0
delles.wiki am 12.04.2019, 08:13
Gebre Selassie gehört natürlich auch zum Kreis der Unersetzbaren. Absolute Leistungsträger eben, und wenn Sie, @Netzorath, meinen, die Eggesteins seien überschätzt, widerspricht das zumindest bei Maxi dem Urteil nicht weniger Experten (Kohfeldt, Löw etc.).
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download