News
Latest News
Rasenreport
04.05.2019
Werder droht Katerstimmung

Zu viel gefeiert?

© nordphoto


  • 86
  • 22

Vielleicht muss man sich das vorstellen wie die größte Partynacht des Jahres. Wochenlang fiebert man dem Spektakel entgegen. Als es losgeht, läuft es erst etwas schleppend, aber dann: Riesenstimmung, Euphorie, Glückshormone. Zu später Stunde allerdings klaut einem so ein hinterhältiger Typ durch einen fiesen Trick das Portemonnaie, und plötzlich ist alles weg: das Geld, die Partystimmung, der Glaube an Gerechtigkeit. Erschöpft schleppt man sich ein paar Tage später trotzdem zur nächsten Feier, doch dort wird alles nur noch schlimmer.

So ähnlich erlebten die Profis von Werder Bremen die vergangene Woche. Ein Spiel mit solch einer Strahlkraft wie das Pokalhalbfinale gegen die Bayern hatte es an der Weser zuletzt zu den glorreichen Champions-League-Zeiten gegeben. Trainer Florian Kohfeldt gab vorher zu, dass er sich „wie ein Kind“ freute und den Fans ging es genauso. Eine ganze Stadt trug Grün-Weiß und träumte davon, endlich mal wieder die großen Bayern zu ärgern. Fast hätte das ja auch geklappt. Wer weiß schon, was noch passiert wäre in diesem verrückten Spiel, wenn Kingsley Coman nach einem tanzflächentauglichen Rempler von Theodor Gebre Selassie nicht zum Partycrasher geworden wäre?

Was blieb, war der große Kater nach dem Pokalaus. Noch am Freitag sei in der Kabine nur über das Bayern-Spiel und den Münchener Elfmeter diskutiert worden, schilderte Kohfeldt. Für die bevorstehende Partie in Düsseldorf war in den Köpfen der Spieler kein Platz, und das war bei der 1:4-Pleite auch deutlich zu erkennen. Somit ist die Chance auf eine Europa-League-Teilnahme für Werder drastisch gesunken. In den drei ausstehenden Spielen gegen Dortmund, Hoffenheim und Leipzig darf sich die Mannschaft keine Niederlage mehr erlauben. Da hilft also nur die nächste Party – gegen den BVB.

Dass es gegen einen großen Gegner geht, der Meister werden kann, soll die Spieler wieder in Stimmung bringen. „Ich habe keine Sorge, dass wir einbrechen, weil tolle Spiele kommen“, betont Kohfeldt. Mittelfeldspieler Davy Klaassen freut sich auf „ein geiles Spiel“. Kann sich Werder noch einmal aufraffen für einen großen Abend, auf den ganz Fußball-Deutschland wegen des Titelkampfes schaut? Es ist schwer vorstellbar, nicht nur wegen des Bayern-Katers. Schon vor dem 24. Spieltag, es ging nach Wolfsburg, war in Bremen erstmals von einem „Endspiel um Europa“ die Rede gewesen. Immer wieder musste die Mannschaft seitdem Spiele unbedingt gewinnen, um das Saisonziel im Blick zu behalten. Dazu kamen die furiosen Pokalabende in Dortmund und auf Schalke. Womöglich waren es schlicht zu viele Partys? Das Spiel gegen Dortmund wird zeigen, ob Werder noch in Feierlaune ist oder einfach nur ins Bett will.

alanya_fuchs am 04.05.2019, 17:24
Nichts da, Werder macht Bayern heute zum Meister. Fünf Punkte holt keiner mehr auf.
3
4
WERDER2016 am 04.05.2019, 17:31
Dabei hatte man den Fans doch immer wieder erzählt, dass man noch nichts erreicht habe. Weshalb gab es dann soviele Partys?
4
0
Deltator1 am 04.05.2019, 18:24
Ich frage auch was für Partys der gute Mann war wohl auf einem anderen Stern??
0
0
Deltator1 am 04.05.2019, 18:21
Miesmacherei kann die Mannschaft nicht gebrauchen und Beleerungen auch nicht ich habe das Wort bewusst gewählt also überlegen was man schreibt!!!!!!
0
4

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download