News
Latest News
Rasenreport
04.11.2018
Stimmen zur Niederlage in Mainz

„Wir waren zu pomadig“

© nordphoto


  • 34
  • 91

Torschütze Claudio Pizarro…

Ich glaube, die erste Hälfte war die schlechteste, seit ich in dieser Saison wieder hier bin. Wir haben keinen Fußball gespielt, und sie (die Mainzer, Anm. d. Red.) haben ihre Chance genutzt und ihr Tor gemacht. In der Kabine haben wir dann geredet. Nachdem wir unser Tor gemacht haben, waren wir wieder da, aber wir haben kein Unentschieden und kein Siegtor mehr geschafft.

Sie waren frischen, haben Zweikämpfe gewonnen. Wir haben keine Zweikämpfe gewonnen. Das ist jetzt eine schwierige Situation, nachdem wir anfangs eine sehr gute Phase hatten. Aber solche Sachen passieren. Jetzt müssen wir versuchen, einen Schritt nach vorne zu machen.

Cheftrainer Florian Kohfeldt…

…zum Spielverlauf: „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Das war nicht gut, in allen Belangen. Da geht es um zweite Bälle, Zweikämpfe. Das sind Basics. Wenn du das nicht machst, kannst du nicht ins Spiel reinkommen. Wenn wir oben dabei sein wollen, müssen wir die Mentalität entwickeln, diese Spiele mit 100 Prozent anzugehen. Am Ende sind es nicht Topspiele, die darüber entscheiden, sondern solche Spiele wie heute.“

…zur Frage, ob die Mannschaft zu sehr auf spielerische Elemente setze: „Diese Basis ist das eine, die spielerischen Elemente sind das andere. Man sieht in der zweiten Halbzeit, dass wir uns so auch Chancen erspielen. Aber das kannst du nicht machen, ohne auf zweite Bälle zu gehen, Zweikämpfe zu führen, Wachsamkeit zu haben.“

…zur Frage, ob Werder noch vom 2:6 gegen Leverkusen beeinflusst gewesen sein könnte: „Wenn es mit reingespielt hätte, dann hätte ich erwartet, dass wir eher übermotiviert sind und zu viel wollen. Den Eindruck hatte ich in der ersten Halbzeit nicht.“

…zu einer möglichen Elfmetersituation gegen Johannes Eggestein: „Kann man geben, muss man nicht geben, hat er nicht gegeben, alles gut. Das war nicht spielentscheidend. Da gab es andere Dinge, die spielentscheidend waren.“

…zur Aufarbeitung der Partie: „Ich werde mit der Mannschaft sprechen, aber es geht jetzt nicht darum, alles in Frage zu stellen. Ich werde mich definitiv vor die Jungs stellen. Wir werden gegen Gladbach ein anderes Gesicht zeigen.“

…zum Pokal-Los gegen Borussia Dortmund: „Man muss es nehmen wie es kommt. Es hätte natürlich einfacher kommen können, aber es wird ein schöner Pokalabend. Da freuen wir uns drauf, aber jetzt geht’s erstmal gegen Gladbach.“

Maximilian Eggestein…

…zur Frage, woran die schlechte Leistung gelegen haben könnte: „Ich habe selbst keine Antwort. Wir haben erst in den letzten 25 Minuten Fußball gespielt, das reicht natürlich nicht.“

…zum Pokallos Dortmund: „Das ist kein schöner Tag heute.“

…zur sportlichen Situation: „Jetzt sind wir wieder in der Realität angekommen.“

Davy Klaassen…

…zur Partie: „Das war alles schlecht heute, da war es letzte Woche sogar gegen Leverkusen besser. Aber das war ein Ausrutscher, normalerweise machen wir solch ein Spiel nicht.“

…zum Pokalspiel gegen den BVB: „Das ist schwer, aber nicht unmöglich.“

Frank Baumann:

„Wir waren nicht fokussiert genug. Wenn die Mannschaft ihre Leistung nicht abruft, muss sie jetzt auch mit Kritik leben. Aber sie ist ohnehin sehr selbstkritisch. Wir waren zu passiv, zu pomadig und die Gegentore waren einfach unnötig. Es war ja nicht so, dass Mainz uns an die Wand gespielt hat.“

Pit88 am 04.11.2018, 21:01
Nach dem Leverkusen Spiel:"Wir werden gegen Mainz ein anderes Gesicht zeigen". Nach dem Mainz Spiel:" Wir werden gegen Gladbach ein anderes Gesicht zeigen". Hört auf zu quatschen, lasst Taten sprechen. Verspielt nicht alles, was ihr bisher erreicht habt. Mensch, ich war so stolz auf euch und nun das....
20
4
OttoOtto am 04.11.2018, 21:17
Das andere Gesicht was er nach dem Lev. Spiel versprochen hatte, habe ich heute maximal 20 min. gesehen, und jetzt wieder das selbe Gesülze vorm nächsten Spiel. Nicht so viel Bla Bla, machen sonst geht's wieder ganz schnell in den Keller.
10
1
jamal0781 am 04.11.2018, 21:53
Das ist kaum zu glauben was man da heute gesehen hat.
8
1
werder0212 am 05.11.2018, 07:52
Die Armen Fans die so lange Strecken auf sich nehmen um so etwas anzusehen. Ich denke wir sollten langsam nicht mehr soviel wechseln vorne und automatismen einspielen. Vor allem brauchen wir schnelle außen und ein knipser im Sturm. Unser Mittelfeld sehe ich als eines der besten der Liga.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download