News
Latest News
Transfergeflüster
29.01.2019
„Express“ berichtet über Interesse

Will Gladbach Kruse zurück?

© nordphoto


  • 260
  • 23

Die Formkurve von Max Kruse zeigt steil nach oben. Deshalb, und weil er seinen auslaufenden Vertrag bei Werder bislang nicht verlängert hat, soll sich Borussia Mönchengladbach mit einer Rückholaktion des früheren Gladbach-Kickers beschäftigen. Das berichtet der „Express“. „Max Kruse ist ein super Spieler. Er ist einen großartigen Weg gegangen nach der schweren Verletzung, die er zu Beginn seiner Karriere hatte. Ausschließen darf man im Fußball nichts“, wird Gladbach-Manager Max Eberl im „Express“ zitiert. Wegen seines auslaufenden Vertrags wäre Kruse im Sommer ablösefrei.

Eberl sei wohl schon länger an dem 30-jährigen Kruse dran, bevor ein Wechsel aber überhaupt annähernd konkrete Formen annehmen könnte, müssten mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Zum einen dürfe Werder sich nicht für das internationale Geschäft qualifizieren, zum anderen müsse sich Gladbach, derzeit Tabellenplatz drei, für die Champions League qualifizieren. „Schaffen die Fohlen den Einzug in die Champions League, könnte die Rückholaktion von „King Kruse“ in den Borussia-Park durchaus real im Sommer 2019 werden“, heißt es im „Express“. In Gladbach würde Kruse auf seinen früheren Trainer Dieter Hecking treffen. Den beiden wird nicht das beste Verhältnis nachgesagt - ein Faktor, der einen Transfer durchaus erschweren könnte.

Kruse pokert, Kohfeldt glaubt an Verbleib

Zudem sollen die Gladbacher angeblich nicht die einzigen Bewerber um Kruse sein. Auch Bayern München und der BVB würden sich Gedanken über einen Transfer im Sommer machen.

Kruse selbst lässt sich Zeit, was seine Zukunft angeht. Werders Kapitän betonte zwar mehrfach, dass er sich in Bremen wohlfühle, machte einen positiven Saisonverlauf aber von einem weiteren Verbleib an der Weser abhängig. Werder-Trainer Florian Kohfeldt äußerte sich jüngst im Trainingslager in Südafrika optimistisch bezüglich einer Kruse-Verlängerung: „Mein Gefühl ist ein gutes, dass er verlängern wird. Er weiß sehr genau, was er an Werder und dem Umfeld hier hat. Dass er ein Gesicht für etwas sein kann, was gerade beginnt. Max kann Teil eines Aufbruchs in Bremen sein.“

Kruse spielte von 2013 bis 2015 für Borussia Mönchengladbach und erzielte in 77 Pflichtspielen 25 Tore für den Verein. Dazu kamen 22 Torvorlagen. Im Sommer 2015 machte dann der VfL Wolfsburg von einer Ausstiegsklausel in Kruses Vertrag Gebrauch und holte den Angreifer für 12 Millionen Euro in die VW-Stadt. Nur ein Jahr später wechselte Kruse von den Niedersachsen zu Werder.

Zum „Express“-Artikel geht es hier.

Was für und gegen einen Kruse-Wechsel zu Borussia Mönchengladbach spricht, lest ihr hier.

andreasacalo am 29.01.2019, 09:47
Reisende soll man nicht aufhalten. Schade wär's.!
7
25
klarerBlick am 29.01.2019, 11:16
er fühlt sich in Bremen wohl.

Problematisch ist aber, dass wir auf Platz 11 im grauen Mittelfeld feststecken und die Aussicht auf die EL nur theoretisch ist.

Möglicherweise möchte er aber nochmal international spielen.
10
15
djhg am 29.01.2019, 13:25
2 Punkte Abstand zum EL-Platz. Und nur noch 16 Spiele. Vorstand, Trainer, Putzfrau raus. Skandal, alles schlecht. Graues Mittelmaß... GEHT´S EIGENTLICH NOCH??
15
5
klarerBlick am 29.01.2019, 14:47
11. Platz - das ist die Wahrheit

Du kannst natürlich jeden Tag mit Baumann: "Europa, Europa" jubeln


der 11. Platz bleibt aber der 11. Platz. es istnicht zu erkennen, welche der vor uns stehenden Mannschaften wir noch einholen sollen. Dazu ist damit zu rechnen, dass Schalke auch noch Punkte holt, um an un vorbeizuziehen.
1
13
Sweetwater am 29.01.2019, 19:24
Gut wenn man einen klaren Blick besitzt. So und nicht anders liegen die Dinge.
Fest steht, dass man bereits wieder einen Platz seit der Winterpause eingebüßt hat. Schalke hält weiter den Abstand auf Werder und wenn diese ihr leichtes Anfangsprogramm wieder einmal fehlerbehaftet abgeleistet haben, kommen fast ausschließlich für Werder unschlagbare Mannschaften aus dem oberen Drittel. Der Absturz ist nur ein Frage der Zeit und Europa so weit entfernt wie die Mission zum Mars...
0
6
djhg am 30.01.2019, 07:46
Oh ja, das habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn natürlich vergessen. Schalke spielt so eine überagende Saison, da hab ich auch schon aus Dortmund ängstliche Töne gehört. Die Bayern zittern auch schon um Platz zwei.

Man soll hier ja keine Werbung machen, aber es gibt so einen Werbeslogan "Brille? Viel..." Vielleicht sollten Sie dort mal vorbeischauen, damit ihr Nickname hier mal passt.
1
0
Furioso am 30.01.2019, 20:59
Sollte da Brille? Vielmann! Draus werden? 😂 #No worries
0
0
Furioso am 30.01.2019, 21:01
Das einzig theoretische hier ist ihr klarer Blick würde ich mal zusammen fassen
0
0
Furioso am 29.01.2019, 10:01
Und da sind sie die Nebengeräusche beim Kruse Vertragspoker, hab mich schon gefragt wann es losgeht
13
2
alanya_fuchs am 29.01.2019, 10:03
Dieses Hickhack um die Verlängerung bei Kruse und den Eggesteins halte ich für sehr störend für eine erfolgreiche Rückrunde. Diese Unruhe ist nicht förderlich. Es kann doch nicht so schwer sein, sich zu entscheiden, was man in sechs Monaten machen will. Es sei denn, man wartet auf den Jackpot.

Als Kruse vor drei Jahren gekommen ist, war das wohl kaum mit der Absicht geschehen, international spielen zu wollen. Warum sollte sich das bei einem 31jährigen nun ändern?

Beendet also die Spekulationen und bringt diese Saison erfolgreich zu Ende. Das seid Ihr Eurem Arbeitgeber schuldig.
34
3
Bentlei am 29.01.2019, 10:06
Es wird immer Diskussionen um Werders Leistungsträger geben, zumal Spieler generell gegenüber den Vereinen tendenziell immer illoyaler und mächtiger werden. Ich bin sehr großer Kruse-Fan, er ist neben Pavlenka der Unterschied-Spieler im Kader, an guten Tagen auch Eggestein. Aber zur Wahrheit um Kruse gehört auch, dass er in aller Regelmäßig unfit aus dem Urlaub und schwer in eine Saison kommt. Jetzt ist er austrainiert, zum Beginn der Rückrunde...
21
2
heinun am 29.01.2019, 10:12
Jedes Jahr dasselbe Theater. Es nervt.
Was wohl die anderen Trainer sagen, wenn ein Spieler mit 9 Kilo Übergewicht aus dem Urlaub kommt und die volle Leistung erst in der Rückrunde abrufen kann.
10
5
Sweetwater am 29.01.2019, 10:47
Sehr clever Herr Kruse!

Sich nicht von Werder drängen lassen. Er hat alle Trümpfe auf seiner Seite. Nur zu gerne würde Werder ihn zu einer weiteren Unterschrift nötigen. Und mit den Gefühlen von Herrn Kohfeldt ist das so eine Sache. Na klar doch, Herr Kruse weiß was er an Werder und dem "tollen" Umfeld hat, solange, bis ein anderer Verein Ernst macht und ihm ein Angebot unterbreitet, das Werder ganz fies grün im Gesicht werden läßt.
Der unerfahrene Herr Baumann war nicht in der Lage, Herrn Kruse langfristig an Werder zu binden, deswegen ist die Wahrscheinlichkeit für ein Verbleib des Herrn Kruse äußerst gering. Bei Werder erhält er im Vergleich zu den Verdienstmöglichkeiten wirtschaftlich potenteren Klubs eher einen Flaschenpfand und sollte ein anderer Verein ihn mit Barmitteln zuschütten wollen, wird Herr Kohfeldt feststellen, wie sehr doch Gefühle trügen können. Herr Kruse weiß um die Begehrlichkeiten anderer Mitbewerber und als Pokerspieler wird er nach dem höchsten Jackpot greifen und wieder wird Werder massiven Substanzverlust beklagen müssen.
12
24
Herzraute am 29.01.2019, 11:01
Das Problem was ich bei Kruse sehe ist, er wird nicht jünger und er hat eine große Sonderstellung im Verein und beim Trainerteam.

1. Problem: Kruse kommt stets untrainiert und mit etwas Übergewicht aus dem Sommerurlaub zurück. Er braucht dann meist 3 bis 6 Monate um richtig in Form zu kommen. Dies wird aufgrund seines voranschreitenden Alters nicht besser werden.

2. Problem: Kruse hat eine große Sonderstellung im Verein. Er bekommt viele extra Würste. Dies könnte irgendwann im Mannschaftsgefüge sauer aufstoßen wenn seine Leistungen nicht mehr passen. Viele Spieler fühlen sich dann benachteiligt, da sie auf einmal größere Leistungsträger sind als Kruse aber keine Sonderbehandlung bekommen. Das führt automatisch zu Problemen.

3. Kruse kassiert mit 2,4 Millionen (Stand 2016) ein gutes Gehalt und liegt damit über dem Durchschnitt bei Werder. Andere Leistungsträger bekommen nicht so viel wie er. Auch dort könnte es in Zukunft Probleme geben wenn seine Leistungen auf einmal nicht stimmen.

4. Kruse wird nun mal nicht jünger. Er ist ein teurer Luxus den wir uns leisten. Und er wird definitiv ohne uns eine Ablöse einzubringen gehen, da er immer nur maximal um 1 Jahr verlängert. Jetzt läuft der Vertrag aus und er wird womöglich gehen. Somit werden wir, wenn wir nicht Europa erreichen, komplett leer ausgehen.

5. Von dem ganzen Geld das Kruse jetzt kostet hätte man auch vorzeitig jüngeren Ersatz beschaffen können, der vielleicht noch nicht die komplette Leistung eines Kruses ersetzt aber zumindest 80% und in wenigen Jahren gleichwertig wäre.
Rechnen wir die gesamten Kruse Kosten einmal zusammen kommen wir auf ca. 7,5 Millionen Euro Ablöse + 2,4 Millionen Euro Jahresgehalt (Stand 2016). Das wären also 14,7 Millionen Euro die Kruse uns in den 3 Saisons gekostet hat. Vielleicht auch mehr wenn sein Gehalt im laufe der 3 Jahre angehoben wurde. Ich finde der Ertrag ist dafür bisher zu dürftig gewesen. Sollte er diese Saison aber noch 6+ Tore Schießen und einige Assists dazu kommen, nehme ich diese Aussage gerne zurück.


Ich mag Kruse sehr gerne. Ich folge ihm auch bei Facebook und finde er ist ein toller Fußballer. Ich freue mich auch einen Spieler wie ihn in Bremen zu haben. Aber ich finde auch, dass das Geschäft Kruse langsam zu teuer für Werder wird und wir sollten uns nach jüngeren Ersatz umschauen der in den nächsten Jahren Kruse ersetzen wird. Dazu kommen viele Nebenschauplätze. Jede Vertragsverhandlung wird zur Hängepartie. Ich mag es nicht wenn Vereine so hingehalten werden. Und dann am besten 2 Tage vor Transferschluss wechseln, so dass der Verein nicht mal die Chance hat einen Nachfolger zu verpflichten oder diesen schon in den Trainingslagern in die Mannschaft zu integrieren. Aber leider gehört das heute wohl zum Fußball dazu :(
13
10
Werderanerfrankfurt am 29.01.2019, 13:04
Na ja. Die meisten argumente hat man bei einem gewissen Herrn Basler auch genannt. Bei solchen Spielern muss man halt extra Würste machen. Das hat schon Otto Rehagel verstanden.
8
0
Turugeno am 29.01.2019, 13:23
Das waren aber zum einen auch noch ganz andere Zeiten, da haben sich Spieler noch in der Öffentlichkeit zum Saufabend getroffen und es gab noch Kettenraucher in der Bundesliga. Mit den heutigen Anforderungen an einen Profifußballer hat das nicht viel zu tun. Und ohnehin verbietet sich der Vergleich; Basler gehörte über etliche Jahre zu den absoluten Topspielern der Liga, während Kruse ein "gehobener Mitläufer" ist, der an guten Tagen glänzt, aber auch wochenlang leistungsmäßig völlig abtaucht.
4
4
Werderanerfrankfurt am 29.01.2019, 13:44
Extravagante Spieler die für das besondere stehen muss man bei Laune halten. Damals und heute. Wie man das macht ist dem Trainer und dem Umfeld überlassen.
5
0
Herzraute am 29.01.2019, 13:59
Ich hab auch nie behauptet, dass diese Behandlung zugunsten Kruses falsch sei. Es wird aber zu Problemen führen wenn andere Spieler die gleiche Extrawurst fordern.
Warum sollte ein Pavlenka das nicht auch wollen? Er ist absoluter Leistungsträger.
Warum sollte ein Maxi Eggestein das nicht auch wollen? Er ist Werders Zukunft, Aushängeschild und jetzt schon Leistungsträger.
Merken sie worauf das hinaus läuft? Früher oder später führt so etwas zu Unruhe und Problemen. Das ist alles was ich damit sagen will.
3
0
Werderanerfrankfurt am 29.01.2019, 14:30
Weil die genannten Spieler anders ticken und von Kruse profitieren. Über Basler haben sich auch andere Spieler beschwert. Otto hat gesagt: wenn sie Nationalspieler sind, bekommen sie die selbe Behandlung. So funktioniert pädagogok.
1
1
Werderstern68 am 29.01.2019, 17:14
Also allein durch Kruses Leistungen in der Saison 2016/2017 wurde der Abstieg verhindert und dass ist in Geld gar nicht aufzuwiegen. Trotzdem wurde in der Rechnung noch das Abkaufen der Ausstiegsklausel in Höhe von 3Mio€ vergessen.
1
0
Herzraute am 29.01.2019, 21:36
Was im Nachhinein auch überflüssig war, denn er kann sowieso immer am Saisonende ablösefrei gehen, da er nur 1 Jahresverträge unterschreibt. Werder hat damit nur verhindert, dass Kruse in einer Winterpause für 12 Millionen Euro wechselt. Nun geht er ablösefrei. Ich finde das nicht wirklich besser ^^
0
1
Sweetwater am 29.01.2019, 11:36
Immer die Sache mit dem fiesen Übergewicht!

Die Vereine wissen sicherlich darum und sie werden es auch weiter hinnehmen. Max Kruse kann sich Übergewicht leisten, so einfach ist das manchmal. Er ist technisch viel zu versiert, gepaart mit Überblick und Spielverständnis, so das Werder es nicht wagen wird ihn zu sanktionieren, weil man ihn zu sehr nötig hat.
Er läuft eben ein wenig später zu Hochform auf und das hat man zu tolerieren wenn man ihn verpflichtet. Bei seinen Qualitäten haben sich die Vereine eher nach seinen Wünschen zu richten, so wie es auch vernünftigerweise Werder in Teilen macht, um ihm bei Laune zu halten. Will man das nicht, wird man bestenfalls mit befehlswilligen Spieler des gewogenen Durchschnitts auskommen müssen und d.h. bestensfalls unterstes Mittelfeld bzw. Abstiegsplätze.
7
9
Luckybox am 30.01.2019, 08:12
Nein, auch kein Kruse kann sich kein Übergewicht in diesem Umfang leisten. Das ist Profisport. Kruse hat in der Hinrunde Läufe in die Tiefe verweigert. Auch das gehört zu dem Spiel eines Profis, das man mit diesen Läufen Lücken in die gegnerische Abwehr reißt.
1
0
Sweetwater am 30.01.2019, 09:27
Ahja, wenn Herr Kruse sich Ihrer Meinung nach das Körpergewicht in diesem Umfang nicht leisten kann, wo bleiben dann Konsequenzen des Vereins? Selbstverständlich kann er sich das leisten, zumal sein Trainer ihn explizit als wichtigen bis wichtigsten Spieler herausgestellt hat, der für das Spiel nach vorne höchsten Stellenwert besitzt. Und zudem was will Werder denn dagegen tun? Ihn diziplinieren? Kann man sich überhaupt nicht leisten. Von Werders Seite aus heißt es hier nur, Mund halten und dankbar sein das man einen solchen Spieler in seinen Reihen hat und beten, daß Herr Kruse nochmalig einen Kontrakt ratifiziert, was allerdings eher unwahrscheinlich ist. Spieler mit seinen Qualitäten maßregelt man nicht, drängt sie hinsichtlich der Diziplin nicht in das fiese Mannschaftskorsett durchschnittlicher Spieler, sondern gibt ihnen den Freiraum den sie brauchen, um geniale Momente auf den Platz zu zeigen, von denen die Mannschaftkameraden nur staunend denken, daß hier fremde Mächte am Werk sein müssen.
0
2
NickNameless am 30.01.2019, 11:29
"...ratifiziert,"

Muhahaha 🤣

Direkt aus dem Business-Bestseller:

"Wie klinge ich unter Verwendung möglichst vieler Synonyme besonders fachkundig und intelligent, und täusche dabei gleichzeitig darüber hinweg, dass nur die Wenigsten meiner Vorhersagen tatsächlich eintreffen."

Ratifiziert... 😄 f..., ich kann nicht mehr 🤣

Thanks mate, you made my day 👍👏

Ratipfffff..... hahahaaaa... aua 🤭
1
5
heinun am 30.01.2019, 13:01
Wie hieß noch mal der Trainer, der Kruse wegen seiner Extravaganz ausgemustert hat?
0
0
pressestelle am 29.01.2019, 11:46
Ich kann die ganze künstliche Aufregung nicht verstehen.

Verträge die enden werden neu verhandelt. Punkt.

Das ist überall im Geschäftsleben so und natürlich auch bei allen Vereinen, die Berufssportler angestellt haben.

Business as usual.
6
5
Werderanerfrankfurt am 29.01.2019, 13:01
Wäre sehr schade. Bei Kruse muss man bis an die schmerzgrenze gehen und ihm noch einen Job nach der Karriere anbieten. Die Eggesteins wären wohl auch leichter zu halten wenn Kruse verlängert.

Aber wenn die ersten drei der Bundesliga rufen, hat es Werder sehr schwer.
2
0
pavla am 29.01.2019, 13:34
Ich weiß nicht entweder er spielt gut oder der spielt schlecht, ich will Kruse ja nicht schlecht reden aber wenn ich wüsste das ich immer gesetzt bin und Kapitän bin und bei einem 3. Platzierten vielleicht nur die Auswechsel Bank schreit dann würde ich einfach verlängern und das gleiche auch bei den Eggesteins beide sind noch zu jung guckt mal was mit Coman bei Bayern passiert ist.
3
2
wolfgramm am 29.01.2019, 13:34
Ich sehe Gladbach nicht so weit weg von Werder,nächste Saison kann es schon ganz anders aussehen tabellarisch.Sportliche Gründe sprechen also eigentlich nicht so sehr für einen Wechsel.Will er unbedingt international spielen,hat er für die nächste Saison bei Gladbach natürlich die Sicherheit,hier nicht.Deshalb wird er dann abwarten,was hier in der Rückrunde passiert.Ob es jetzt störend ist,wie @alanya_fuchs meint,weiß ich nicht.Leider ist es doch jedes Jahr dasselbe Theater.Übrigens fände ich eine Verlängerung der Eggesteins wichtiger,die sind absolute Sympathieträger und die Zukunft.
5
0
Werderanerfrankfurt am 29.01.2019, 13:50
Ich finde wichtig das mit allein Leistungsträgern verlängert wird. Dazu gehört auch Kruse. Lieber den Kader verkleinern und das eingesparten Gehalt den Leistungsträgern geben. Kainz ist weg, Caldirola auch. Dazu Drobny. Nächstes Jahr gehen noch Petsos und Johannsson. Außer Johannsson muss man niemanden ersetzen. Da kommt schon was zusammen das man verteilen kann.
3
0
oldkarzwortel am 30.01.2019, 09:00
Ist euch allen schon mal aufgefallen, es geht ums Geld. Die Spieler sind keine Ware mehr wie in früheren Zeiten, sondern sie sind kleine Unternehmen, die beraten werden. Die Ablösesummen wurden in der Vergangenheit von den Vereinen eingestrichen und heute zunehmend vom Spieler. Die ganzen Lippenbekenntnissse dazwischen sind doch nur noch hohle Sprüche.

Da gibt es eben heute die Reisenden aber nur noch einige wenige die Ihrem Verein treu sind und mit dem zufrieden sind was sie dort haben. Wir werden im Sommer sehen was Herr Kruse macht, für mich gehört er eher zu den vielen Reisenden. Ist er dann weg, kommt der nächste Reisende und wer weiß, der funktioniert vieleicht das ganze Jahr und nicht nur 4 Monate.
1
2

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download