News
Latest News
Rasenreport
22.04.2019
Kommentar vor dem Pokalspiel gegen Bayern

Werder steht wieder für Träume

© nordphoto


  • 9
  • 230

Bremen hisst die Werder-Fahnen. In den Gärten, in der Stadt, auf der Osterwiese. Überall geht es um dieses eine Spiel, es kribbelt vor dem Halbfinale im DFB-Pokal am Mittwochabend gegen die Bayern. Ausverkauftes Stadion. Flutlicht-Atmosphäre. Besondere Gefühle.

Ja, es könnte eine dieser magischen Werder-Nächte werden. Nach Jahren der sportlichen Tristesse ist der große Fußball zurück in Bremen. Es riecht fast schon nach Europapokal. Das schönste Kompliment für die Arbeit von Trainer Florian Kohfeldt und sein Team ist dabei, dass so viele Fans Werder den Pokal-Coup gegen die Bayern zutrauen. Nicht nur in Bremen, sondern bundesweit. Die Anhänger, die Stadt und die ganze Region sollten dieses Spiel nun unbeschwert genießen, wie eine Belohnung nach einem anstrengenden und harten Weg.

Im Fußball gibt es keine Garantien, gegen Bayern ohnehin nicht. Aber es gibt Raum für Träume und für berechtigte Hoffnungen. Vielleicht gelingt der Einzug ins Finale - und was wäre dann erst los, wenn Werder die Münchner Rekordpokalsieger wirklich schlägt? Es kann aber auch passieren, dass der grün-weiße Pokaltraum am Mittwoch endet, nach einem intensiven Kampf. Doch egal, wie das Spiel ausgeht: Die Emotionen dieser Tage und dieses Kribbeln bleiben länger in Erinnerung als eine Nacht. Das neue Werder steht wieder für Vorfreude und Träume!

andreasacalo am 22.04.2019, 14:13
Auf geht's, lasst uns kämpfen!! Lebenslang Grün Weiss
91
1
klarerBlick am 22.04.2019, 18:44
Ja der Pokal ist die letzte Chance.

Ansonsten ist es - angesichts der Rekordtransferausgaben und dem Baumann-Getöne wegen „Europa“ - eine schlechte Saison.

Man ist nicht wieder in Abstiegsgefahr geraten. das ist dann aber auch alles.

Letztlich wird es der 9. Platz im grauen Mittelfeld (etwas besser als Düsseldorf...)
4
80
susanneundjens am 22.04.2019, 21:23
Sie müssen jetzt ganz tapfer sein und Sie können auch gerne weiter schreiben, dass es eine schlechte Saison sei, wenn Werder gegen Bayern(!) im Halbfinale(!) ausscheidet und in der Liga ganz knapp hinter der EL landen sollte. Das Problem ist: Es stimmt nicht. Und vor allem läuft die Saison ja noch und vieles ist noch möglich. Aber Sie wissen jetzt schon Bescheid. Das sagt viel.Also schön weiter auf Niederlagen hoffen......Frank Baumann macht jetzt schon eine ganze Zeit gute Arbeit und Florian Kohfeldt wurde von Fachleuten zum Trainer des Jahres gewählt. Tja, harte Zeiten für Leute, die hier nur provozieren und unsachlich rumstänkern wollen, stimmt's @ostwest?
51
3
Netzorath am 23.04.2019, 11:49
klarerBlick zeichnet sich dadurch aus, dass er keinen klaren Blick hat. Steht für mich exakt neben sweetwater. einfach ignorieren!
16
2
dalmatiner am 23.04.2019, 12:55
@klarer blick-Also,den haben Sie nun wirklich nicht.Vom Tabellenplatz her gesehen,könnten Sie am Ende sogar recht haben.Aber dass fast alles besser geworden ist,kann man nun wirklich nicht bestreiten.Man kann z.B. behaupten,dass die Eggesteins etwas hochgejubelt werden,aber dass sie sich für Werder entschieden haben,ist ein Beleg dafür,dass hier wieder etwas "passieren" kann.Auch über die Grenzen Bremens hinaus wird Werder wieder positiv betrachtet.Und das geht auch in Ordnung,und ich bin auch niemand,der generell alles hier hochjubelt.Im Grunde finde ich Leute wie Sie gar nicht so verkehrt,aber man sollte es richtig einordnen.Baumann und vor allen Dingen Kohfeldt machen einen guten Job,und die von Ihnen kritisierten Rekordtransferausgaben waren gut angelegt.Wer redet noch von Delaney,den Klaassen gut ersetzte.Endlich zeigt man hier auch mal etwas Mut und spart sich nicht zu Tode.Ich habe hier vor einiger Zeit mal aufgehört mitzudiskutieren,weil mir alles zu negativ war.Inzwischen kann man wieder auf dauerhafte Verbesserung hoffen.
9
0
klube am 23.04.2019, 17:18
Platzierungen sagen am Ende nicht so viel aus. Es gibt Spielzeiten da klafft zwischen dem 6. und dem 7. ein riesiges Loch. Und es gibt Jahre wie dieses, in dem kurz vor Ende der Saison noch 9 Mannschaften realistische Chancen auf Europa haben.

Für Werder ist entscheidend, dass man als Team zwei Schritte vorwärts gemacht hat. Der 1. Schritt war der beste Saisonstart seit Ewigkeiten, der 2. Schritt war es, in der Rückrunde dann nochmal deutlich stabiler und erfolgreicher als in der Vorrunde aufzutreten.

Ob man also nun den Europapokalplatz nur um einen Platz verpasst oder um 2 oder 3 Pläzte, das ist aus sportlicher Sicht völlig egal. Entscheidend ist viel mehr, dass man 4 Spieltage vor dem Ende noch realistische Chanchen auf diesen Platz hat und auf Augenhöhe mit den Teams hinter Bayern und Dortmund agiert. Wäre hätte das vor einem Jahr gewagt zu hoffen?
2
0
alterwaller am 22.04.2019, 16:40
Träumen ist erlaubt. Aber oft sind Träume nur Schäume. Und um überhaupt eine Chance zu haben muss deutlich mehr kommen als am Samstag !! Und die Bayern dürfen ruhig mal einen schlechten Tag haben
19
6
susanneundjens am 22.04.2019, 18:04
Der Artikel fasst es super zusammen. Bereits jetzt ist es eine erfolgreiche Saison und die wird es auch bleiben. Egal wie es ausgeht. Wenn mir einer im Sommer gesagt hätte, Ende April kann Werder ins Pokalfinale kommen und in der Liga noch in die Euroleague, hätt ich ihm ne Runde Bier ausgegeben für solch freundliche Worte.Tja, und an einem einzelnen Abend kann auch mal das ganz große Ding passieren. Spätestens seit dem Sensationssieg in Dortmund weiß das das Team und die Fans auch. Ich hoffe nur inständig, dass es sportlich entschieden wird.
38
0
Netzorath am 23.04.2019, 11:51
"Bereits jetzt ist es eine erfolgreiche Saison und die wird es auch bleiben. Egal wie es ausgeht. "

Wer auch nur ein bisschen vom Fußball mitbekommen hat, weiß: Dem ist nichts hinzuzufügen.
Oder, wie alterwaller sagt: Gönnen wir doch den Nörglern und Besserwissern einfach mal ihren letzten noch verbliebenen Lebensinhalt.
11
1
Altobelli am 23.04.2019, 16:25
Dem kann ich mich nur anschließen!
Endlich mal wieder eine Halbfinale und dann noch in Bremen. Schaun mer mal wie es ausgeht! Es ist einfach geil, dass Werder wieder solche Spiele hat.
3
1
alterwaller am 23.04.2019, 10:20
Mal zu den Dauer-Nörglern und Schlecht-Rednern. Da könnte Werder Meister werden und trotzdem hat man schlecht gearbeitet und keiner bei Werder hat Ahnung. Das wäre dann ein Zufalls-Produkt weil: Nicht Werder stark war sondern die anderen schlecht. Die anderen Trainer noch weniger Ahnung als Kohfeld haben. Baumann einfach nur Glück hatte, die Spieler eigentlich nicht mal wissen wie man Tore schiesst und der Rest ist den Schiedsrichter-Entscheidungen zu verdanken.

Aber was soll´s. Gönnen wir doch den Nörglern und Besserwissern einfach mal ihren letzten noch verbliebenen Lebensinhalt. Das ist das wahre Traurige an der ganzen Geschichte
8
2

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download