News
Latest News
Rasenreport
22.12.2018
Prödl in „Deichstuben“-Kolumne

„Werder steht wieder für Spektakel“

© nordphoto


  • 4
  • 75

Das Spiel in Leipzig muss noch absolviert werden, aber Sebastian Prödl ist jetzt schon begeistert von der Bremer Hinrunde. „Heute steht Werder wieder für Spektakel und Entertainment auf dem Platz und mit 22 Punkten ganz anders da als in der vergangenen Saison“, schreibt der Ex-Werderaner in seiner Kolumne für die „Deichstube“. Die zweite Halbzeit beim 1:1 gegen Hoffenheim sei exemplarisch für die gesamte Hinrunde zu sehen: „Ich habe in jeder Sekunde gespürt, dass die Mannschaft Lust auf Angriff hat.“

Für den Verteidiger, der aktuell beim FC Watford in der englischen Premier League spielt, sind die internationalen Plätze ein realistisches Ziel für die Bremer. Auf das kommende Jahr blickt der 31-Jährige überaus optimistisch: „Man darf sich im Frühling auf noch mehr freuen, wenn man bedenkt, dass Werder in der Rückrunde fast schon traditionell noch stärker ist.“

Erst einmal hält Prödl aber einen Werder-Sieg in Leipzig durchaus für möglich. „RB hat zwar in München seine große Qualität bewiesen und ist dort kurz vor einem Punktgewinn gestanden, aber Werder kann eine kleine Überraschung schaffen. Wichtig ist, dass man noch einmal die Sinne schärft und die Müdigkeit überwindet, die ich im Spiel gegen Hoffenheim schon bei einigen gespürt habe“, schreibt der Österreicher.

Für Prödl selbst gibt es an Weihnachten keine Pause. Watford spielt am 22. Dezember gegen West Ham und am 26. Dezember, dem „Boxing Day“, gegen Chelsea. Er freut sich auf die Spiele: „Fußball ist gerade an den Feiertagen ein ganz großes Thema in England. Der Boxing Day hat Tradition und ist ein magischer Tag für alle Fußballfans auf der Insel.“

Die komplette Kolumne findet sich hier.

Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:


Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download