News
Latest News
E-Sport
02.03.2019
Vierfachspieltag in der Virtuellen Bundesliga

Werder steht kurz vor dem Titelgewinn

© nordphoto


  • 9
  • 74

Vier Spieltage an einem Tag: Werders E-Sportler Mohammed „MoAuba“ Harkous und Michael „MegaBit“ Bittner erlebten einen ereignisreichen Freitag. Es standen Duelle in der Virtuellen Bundesliga gegen Wolfsburg, Bochum, Mönchengladbach und Darmstadt an, wobei drei Siege für die Bremer heraussprangen. Dadurch ist ihnen der Titel in der Debütsaison kaum noch zu nehmen.

Dabei begann der Vierfachspieltag nicht optimal. Gegen den VfL Wolfsburg unterlag das Bremer Duo mit 2:5 Punkten. „MoAuba“ hatte auf der Playstation unentschieden gespielt, ehe „MegaBit“ auf der Xbox seine erste Niederlage im Einzel überhaupt kassierte. Mit 0:1 unterlag er Benedikt „SaLz0r“ Saltzer. Im abschließenden Zwei-gegen-Zwei führten die Bremer zwar zwischenzeitlich mit 2:0, gaben diese Führung aber aus der Hand. 2:2 hieß es am Ende.

Drei Siege in Folge für Werder

Von diesem kleinen Rückschlag ließen sich Werders Fifa-Experten aber nicht beeindrucken und wurden im weiteren Verlauf des Spieltags ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegen Bochum wurden sogar alle drei Spiele gewonnen, gegen Mönchengladbach im Topspiel ging es dann allerdings etwas enger zu. „MoAuba“ verlor nämlich auf der PS4 gegen Yannick „Jeffryy95“ Reiners mit 0:1, sodass nach „MegaBits“ deutlichem Sieg auf der Xbox die Entscheidung im Doppel fallen  musste. Hier glänzten die Bremer vor allem defensiv und gewannen mit 1:0 – 6:3 stand es also am Ende nach Punkten.

Abschließend gegen Darmstadt ließ nur „MoAuba“ bei seinem 1:1 Punkte liegen, sodass es am Ende 7:1 hieß.

Nach 19 von 21 gespielten Spieltagen steht Werder nun mit 120 Punkten an der Tabellenspitze, der VfB Stuttgart folgt mit 108 Punkten auf Rang zwei. Bei 18 noch zu vergebenen Punkten ist in der Theorie zwar noch keine Entscheidung gefallen, doch es wäre eine große Überraschung, wenn Werder die nötigen Punkte für den Titel nicht mehr einfährt. Am kommenden Montag um 12 Uhr geht es gegen Schalke. Holen die Bremer sieben der neun möglichen Punkte, sind sie Meister – unabhängig vom Ergebnis der Konkurrenz. Klappt dies noch nicht, gibt es am Mittwoch, den 13. März, die nächste Chance. Dann steigt der letzte Spieltag der Saison, Werder muss dann gegen Leverkusen ran, die derzeit auf Rang 17 rangieren.

Klaassen bewertet Eggestein

Mit Spannung werden Harkous und Bittner sicherlich auch die neue Folge „Werder.TV Inside“ verfolgt haben, in der es neben dem anstehenden Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg auch um Fifa 19 geht – Davy Klaassen bewertet dort seinen Mittelfeldkollegen Maximilian Eggestein.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download