News
Latest News
Rasenreport
28.03.2019
Schaaf in der „Deichstube“

Werder im Austausch mit dem FC Nordsjälland

© nordphoto


  • 11
  • 91

Der Besuch von Per Mertesacker habe ihn sehr gefreut, schreibt Werders Technischer Direktor Thomas Schaaf in seiner Kolumne bei der „Deichstube“. Laut Schaaf habe er schon vor Monaten über einen möglichen Austausch mit Mertesacker, der die Fußballakademie des FC Arsenal leitet, gesprochen. „Und jetzt war er hier bei uns. Das wollen wir noch ausweiten – ohne festen Vertrag, ohne Abhängigkeiten. Unsere Trainer sollen mal schauen, wie sie es bei Arsenal machen – und umgekehrt. Es geht auch darum, in die Diskussion zu kommen“, so Schaaf. Wie der 57-Jährige weiter schreibt, gibt es diese Art von Austausch auch mit anderen Vereinen, wie zum Beispiel dem FC Nordsjälland aus Dänemark.

Dass aktuell viele englische Talente auf Leihbasis in die Bundesliga kommen, begrüßt Schaaf: „Die Bundesliga ist da eine gute Adresse. Ich sehe das überhaupt nicht kritisch. Wir können davon profitieren.“ Werders Technischer Direktor nennt in dem Zusammenhang auch noch einmal Kevin de Bruyne, der 2012 vom FC Chelsea nach Bremen verliehen wurde: „Natürlich ist es schade, so einen Spieler nach der Ausleihe ohne Ablöse ziehen zu lassen. Aber anders hätten wir wahrscheinlich so ein Talent nie bekommen. Sportlich war er ein großer Gewinn für uns, und Kevin ist bis heute ein optimales Vorbild für andere Talente, dass Werder eine sehr gute Wahl am Anfang einer Karriere sein kann.“

Die gesamte Kolumne von Thomas Schaaf gibt es hier.

wyntonrufer am 28.03.2019, 15:06
Thomas ist zwischenzeitlich der Meister von Floskeln und Altersweisheiten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeine Innovation von ihm ausgehen wird. Da stellt sich mir die Frage: was soll das bitte?
3
4

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download