News
Latest News
Rasenreport
08.04.2019
Aufgeschobene Rückkehr

Warum Kohfeldt doch auf Bargfrede verzichtete

© nordphoto / Ewert


  • 2
  • 94

Vor ziemlich genau vier Wochen hat Philipp Bargfrede das letzte Mal gespielt, seit dem 4:2-Erfolg gegen Schalke fehlt er jedoch. Eigentlich sollte Werders Sechser nun zurückkehren, in Mönchengladbach war er dann aber doch wieder nur Tourist. „Die Entscheidung fiel am Sonntagmorgen – auch weil wir jetzt doch Yuya Osako mit dabei hatten“, sagte Trainer Florian Kohfeldt. Als 19. Mann erhielt Bargfrede so eine erneute Pause, die Oberschenkelprobleme scheinen dennoch endgültig überwunden.

„Er hätte theoretisch spielen können für eine kurze Zeit, wir haben uns dann aber aufgrund der Gesamtheit des Kaders dafür entschieden, ihn nicht mit hineinzunehmen“, sagte Kohfeldt. „Er wird aber ab Mittwoch ganz normal draußen mit der Mannschaft trainieren. Es ist alles okay.“ Auch die anderen Spieler hätten die Reise nach Gladbach gut überstanden, einzig bei Fin Bartels bestehe lediglich eine 50:50-Chance auf einen Wiedereinstieg ins Teamtraining noch in dieser Woche.

WERDER2016 am 08.04.2019, 21:16
Bargfrede sollte jetzt schnell wieder Spielpraxis bekommen, unabhängig von taktischer Ausrichtung der Gegner. In 2 Wochen gegen die Bayern im Pokal ist Sahin gesperrt und da braucht es einen eingespielten Bargfrede als Abräumer vor der Abwehr.
7
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download