News
Latest News
Rasenreport
02.01.2019
Kohfeldt über Trainingsschwerpunkte

„Unsere Geschwindigkeit reicht nicht aus“

© nordphoto


  • 48
  • 58

Eins stellte Florian Kohfeldt in seinem ersten öffentlichen Auftritt vor dem Abflug ins Trainerlager nach Südafrika klar: Das Ziel Europa League wird nicht einkassiert. Werders Trainer erläuterte die Schwerpunkte der Vorbereitung und erklärte, weshalb er an der Mentalität der Mannschaft arbeiten will.

Außerdem im Plus-Artikel:

• Was Fin Bartels im Trainingslager machen kann

• Was Kohfeldt zur Sicherheitslage in Südafrika sagt

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mein Werder
Diesen Artikel und noch viel mehr entdecken
  • Analysen und Statistiken
  • Portraits und Interviews
  • Kommentare und Kolumnen
  • Votings und Gewinnspiele
Ab 2,99€/Monat*
*Preise für Nicht-Abonnenten des WESER-KURIER und in App Stores weichen ab. Jederzeit kündbar.
WERDER2016 am 02.01.2019, 22:39
Die Defizite, die manche Fans bereits des öfteren angesprochen haben, werden jetzt auch von FK thematisiert. Das ist sehr lobenswert, ob dieses Trainingslager zeitlich allerdings ausreicht, diese ganze Palette nachhaltig zu bearbeiten, ist eine spannende Frage. Es sind eben nicht nur ein paar Stellschrauben, an denen zu drehen ist.
3
2
klarerBlick am 03.01.2019, 07:05
Das Geschwindigkeitsdefizit im Mittelfeld und die schwache Innenverteidigung sind Punkte, die allgemein bekannt sind, aber nie von Offiziellen angesprochen wurden.

Daher ist es löblich, dass FK sich nun offen äußert.

Allerdings sind Spieler wie Eggestein, Sahin oder Bargfrede eben alles andere als schnell. Auch Gebresel bevorzugt den Haken nach Innen und den Querpass. kruse versucht viel, spielt dann aber auch oft quer.
3
3
Netzorath am 03.01.2019, 10:21
Es geht dabei nicht um schnelles Rennen, sondern um schnelles Handeln: Die Überlegungszeiten sollen reduziert werden, und das kann man auch trainieren.
Ob es so gut ist, Defizite öffentlich anzusprechen, wage ich mal zu bezweifeln. Was intern zu geschehen hat, ist eine ganz andere Sache.
3
2
wolfgramm am 03.01.2019, 20:06
Mir gefällt es,dass Kohfeldt auch mal negative Dinge offen anspricht.Eigentlich fällt er ansonsten damit auf,immer alles positiv zu sehen.Was auf die Dauer an Glaubwürdigkeit verlieren kann.Die hier angesprochenen Defizite werden die Gegner auch ohne die Worte Kohfeldts erkannt haben.Deshalb bezweifle ich negative Auswirkungen.
1
0
Netzorath am 04.01.2019, 16:26
Das glaube ich Ihnen, dass Ihnen das gefällt, Sie sind ja gewissermaßen hier für das Negative, was Sie gern mit Kritik verwechseln, zuständig.
Glauben 'Sie denn im Ernst, er würde intern die Spieler alle immer nur loben, wie toll sie alle sind? Merkwürdige Vorstellungen scheinen Sie zu haben. Was es bringen soll, öffentlich Kritik zu üben, außer dass dies dem einen oder anderen Fan Bestätigung, um nicht zu sagen Befriedigung, gibt, erschließt sich mir nicht. Was meinen Sie denn wie ein Rehhagel oder Klopp, um mal zwei aus ganz verschiedenen "Richtungen" zu nehmen, intern offen - das ist was ganz anderes als öffentlich - zulangen können/konnten, wenn sie es für angebracht hielten, aber öffentlich erfahren Sie davon nichts, geht auch keinen was an. Und wenn es nicht läuft, geht es in der Regel schon mal gar nicht - es sei denn, es handelt sich um abgetakelte Weltmeister, die bei jeder noch so berechtigten Kritik über fehlenden Respekt jammern. Aber wir haben ganz andere Spieler.
Nach außen hat man zusammenzuhalten. Die Kritik nach außen äußert sich doch allein schon in der Nichtberücksichtigung im nächsten Spiel. Aber das passt Ihnen dann auch wieder nicht, wenn er "wieder umstellt", dann haben Sie ja auch wieder was zu meckern.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download