News
Latest News
Fanblock
03.09.2018
"Faszination Fankurve" zum Frankfurt-Spiel

Ultras positionieren sich gegen Rechts

© nordphoto


  • 17
  • 132

Die rechtsextremen Ausschreitungen in Chemnitz lassen auch die seit jeher politischen Fankurven der Liga nicht kalt. Besonders gilt das für die zum Bremer Gastspiel in Frankfurt mitgereisten Werder-Ultras: Wie "Faszination Fankurve" berichtet, hat die Fangruppe "Caillera" am Rande der Partie vom Sonnabend im Gästeblock mit einer Spruchbandaktion gegen rechte Gewalt in Deutschland Stellung bezogen. 


Neben deutlichen Worten in Richtung des deutschen Staates, dem die Ultra-Gruppe indirekt Komplizenschaft vorwirft, erinnern einige separate Spruchbänder an Schauplätze rechter Gewalt neben Chemnitz: Von Rostock-Lichtenhagen, das 1992 tragische Berühmtheit aufgrund rassistischer Angriffe erlangte, über den linksautonom geprägten Leipziger Stadtteil Connewitz, der immer wieder zur Zielscheibe für Neonazis wird, Hoyerswerda, das besonders für fremdenfeindliche Ausschreitungen 1991 bekannt ist, und das erst 2015 wegen rechtsextremer Aufmärsche in die Schlagzeilen geratene Heidenau.

Hier geht es zum kompletten Artikel bei "Faszination Fankurve".

admiral_brommy am 03.09.2018, 11:05
"Deutschland du mieses Stück Scheiße" steht. Ohne weiteren Kommentar, da der WK mir mehr nicht zugesteht.
0
0
Bierstandszene am 03.09.2018, 12:35
Welch tiefgründige, fundierte und sachliche Kritik an Nazideutschland. Kommt nur 85 Jahre zu spät.
0
0
reswer am 03.09.2018, 12:42
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter stellte in der Sendung hingegen infrage, ob die Band tatsächlich linksextrem sei. Es sei nicht klar, ob der Verfassungsschutz da klug regiert, auch wenn einige der Texte der Punkband "keine schönen Texte" seien.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Grünen Hofreiter:Es sind nur keine schönen Texte!
0
0
Werderland am 03.09.2018, 14:15
Ist schon erstaunlich, wie so ein Banner in unserer lokalen Presse unkommentiert bleibt.

Normalerweise äußere ich mich nicht zu solchen Randerscheinungen. Dieses Banner ist aber ausgesprochen unappetitlich, es sind keine "Deutlichen Worte in Richtung des deutschen Staates" wie der WK meint. Und es ist auch keine "Stellungnahme gegen Rechts", wie die Überschrift erstaunlich verharmlosend suggeriert.

Die Ultras haben viel mit Pediga gemeinsam - die peinliche Sprache, die dümmlichen Inhalte, und vor allem die immer niedrigere Hemmschwelle.

Es ist sehr zu hoffen, dass unsere Vereinsführung dafür Sorge trägt, dass solche Banner im Weserstadion nicht auftauchen. Damit tut man dem Verein, der Stadt und dem ganzen Land einen Gefallen.
0
0
hein_blubber am 03.09.2018, 14:43
Wer sich zu "Linken" kritisch äußert wird hier zensiert, jede Dummheit die vermeintlich gegen "rechts" ist wird hier bejubelt. Wer braucht so ein Leserforum?
0
0
Bremen-Fan am 03.09.2018, 15:34
@Admiral. Stimmt fast. Ich habe es mir genau angesehen. Da steht: „Deutschland, Du mieses Stück Scheisze! CLAA“.

Kann jemand sagen, was CLAA bedeutet? Mit Bremen, Fußball und Werder scheint das nichts zu tun zu haben.
0
0
Raidiver am 03.09.2018, 16:12
An Werderland: gehe komplett konform mit ihnen!
Nicht unwesentliche Teile der Ultragruppierungen tragen die Verantwortung für die vielen unnötigen Überstunden der Polizei und haben einiges an Gewaltpotential. Eine Gemeinschaft, die Fussballlegionäre mit Millioneneinkommen unterstützt und glaubt, sie können den totalen Kommerz aufhalten und ihre sogenannte Fankultur pflegen, das ist absurd, unrealistisch und völlig naiv! Dann sich als moralisches Gewissen aufzuspielen mit radikalen Sprüchen, mit Unterstützung radikaler Musiker den Bürgern erklären, wie sie sich zu verhalten haben!
Ich für meinen Teil möchte keine Gruppierungen mit extremistischen Zügen als Erklärbär!
0
0
eingangradler am 03.09.2018, 16:21
@Admiral. Stimmt fast. Ich habe es mir genau angesehen. Da steht: „Deutschland, Du mieses Stück Scheisze! CLAA“.

Kann jemand sagen, was CLAA bedeutet? Mit Bremen, Fußball und Werder scheint das nichts zu tun zu haben.

Abkürzung für Calliera? So nennt sich diese Truppe.

Ich wundere mich aber auch sehr, warum der WK solchen Hate-Speech Parolen Raum bietet und sie sogar noch belobigt.
0
0
admiral_brommy am 03.09.2018, 16:40
Es ist sehr zu hoffen, dass unsere Vereinsführung dafür Sorge trägt, dass solche Banner im Weserstadion nicht auftauchen. Damit tut man dem Verein, der Stadt und dem ganzen Land einen Gefallen.

@Werderland, ähnlich hatte ich mich hier geäußert, was jedoch unveröffentlicht blieb. Warum? Ist mir schleierhaft.

Ich sehe die Fans auch als Aushängeschild des Vereins. Da sollte der Verein schon im eigenen Interesse direkt intervenieren.
0
0
JohnnyBravo am 03.09.2018, 17:48
Da wütet ein Nazimob durch Chemnitz, der Unterstützung durch die örtliche Polizei erhält, Menschen verprügelt die Nicht-Deutsch aussehen. Und die ersten 9 Kommentare haben nichts Besseres zu tun, als sich dran zu stören, dass die Kritik daran in einer derben Sprache kommuniziert wird.

Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt, dann kann man die Wut verstehen, die einen "Deutschland, du mieses Stück Scheisse" schreien lassen will. Und man erkennt auch die Adressaten, die Calliera da meint.
0
0
susanneundjens am 03.09.2018, 18:04
Kommt darauf an wer mit dem Spruch gemeint ist.

Wenn es pauschal für alle Deutschen und das Land gelten soll, dann ist das völliger Blödsinn.

Wenn es für rechte Gewalttäter und solche Gestalten wie Bachmann, von Storch, Höcke und Co. gilt, dann wurde da eben mal Klartext gesprochen.

Und wie Leute einzustufen sind, die mit Höcke und Bachmann Seite an Seite marschiert sind, haben viele überregionale Medien trffend beschrieben.
0
0
hein_blubber am 03.09.2018, 18:09
Da wütet ein Nazimob durch Chemnitz, der Unterstützung durch die örtliche Polizei erhält, Menschen verprügelt die Nicht-Deutsch aussehen. Und die ersten 9 Kommentare haben nichts Besseres zu tun, als sich dran zu stören, dass die Kritik daran in einer derben Sprache kommuniziert wird.

Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt, dann kann man die Wut verstehen, die einen "Deutschland, du mieses Stück Scheisse" schreien lassen will. Und man erkennt auch die Adressaten, die Calliera da meint.

Ein ebenso gern prügelnder Mob steht da doch im Stadion. Und warum muss man sich auf das Niveau der dumpfen krakeelenden Rechten herab begeben? Wie andere schon treffend sagten, da ist kein großer Unterschied im Benehmen der sogenannten Antifa und von Pegida&Co.

In Chemnitz ist neben rechtem Krawall übrigens auch noch was anderes passiert, bezeichnend, dass Sie das nicht erwähnen...
0
0
DisasterArea am 03.09.2018, 18:18
Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt, dann kann man die Wut verstehen, die einen "Deutschland, du mieses Stück Scheisse" schreien lassen will.

Nein, nur wenn man es sich durch Ihren Kopf gehen läßt. Der ist aber -Gott sei dank- nicht repräsentativ. Und wenn diese Hupen da im Stadion meinen, dass man Rechtsextremismus am Besten mit Linksextremismus bekämpft, sind die genauso blöd wie ihre Spruchbänder.
0
0
MachEtOtze am 03.09.2018, 18:23
Da wütet ein Nazimob durch Chemnitz, der Unterstützung durch die örtliche Polizei erhält, Menschen verprügelt die Nicht-Deutsch aussehen. Und die ersten 9 Kommentare haben nichts Besseres zu tun, als sich dran zu stören, dass die Kritik daran in einer derben Sprache kommuniziert wird.

Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt, dann kann man die Wut verstehen, die einen "Deutschland, du mieses Stück Scheisse" schreien lassen will. Und man erkennt auch die Adressaten, die Calliera da meint.


@JohnnyBravo:

Volle Zustimmung zu Ihrem Beitrag und auch zu dem von susanneundjens!

Bilder, wie diese aus Chemnitz, gehen um die Welt. Und in Chemnitz sind viele Bürger nicht zum trauern auf die Strasse gegangen. Hitlergruß und Jagd auf Ausländer, unglaublich! Was hat das mit Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zu tun? Nichts!

Traurig das die sächsische Polizei da scheinbar auch gerne mal wegschaut und Herr Kretschmer auch noch meint, dass alles in Ordnung sei und sie dort alles im Griff hätten!

Willkommen in Dunkel-Deutschland!

In den neuen Bundesländern gibt es meiner Meinung nach ein strukturelles Problem mit dem Rechtsextremismus. Im ja so "antifaschistischen" Arbeiter -und Bauernstaat DDR wurde absolut nichts gegen diese Tendenzen getan. Die Kirchen wurden klein gehalten und Aufklärung gab es ansonsten scheinbar auch nicht. In Sachsen und auch speziell in den neuen Bundesländern können viele Menschen mit Demokratie nicht viel anfangen. Dort gibt es nur schwarz oder weiß.
0
0
admiral_brommy am 03.09.2018, 18:32
>Es ist sehr zu hoffen, dass unsere Vereinsführung dafür Sorge trägt, dass solche Banner im Weserstadion nicht auftauchen. Damit tut man dem Verein, der Stadt und dem ganzen Land einen Gefallen.

@Werderland, ähnlich hatte ich mich hier geäußert, was jedoch unveröffentlicht blieb. Warum? Ist mir schleierhaft.

Ach nun weiß ich wieder: ich tu´s jetzt aber in Frageform: wer seine Verachtung für unseren Staat in dieser Form zum Ausdruck bringt, drückt er damit auch seine Verachtung für unsere Verfassung aus?

Der Verein sollte sich wirklich ernsthaft überlegen, ob er durch solche Gesellen in Mißkredit gebracht werden will.
0
0
pizzi85 am 03.09.2018, 19:13
Bei einigen merkt man sofort was die Stunde geschlagen hat, a la ich bin kein Rassist ....aber. Ja ne ist klar, dass ist auch ein großes Problem was wir haben! Es sind nicht nur die offensichtlichen nazis bzw rechtsextrem Menschen sondern auch die die meinen sie wären durchschnitts Bürger aber vieles an Gedankengut ist rechts. Zum nächsten die Vergleiche zwischen Antifa und rechtsextremen Gruppierungen nach dem Motto die nehmen sich nix, kann nur von Leuten mit Rechen Tendenzen kommen! Über Methoden kann man immer streiten, der Unterschied ist das die Antifa oder andere linke für alle sind, gegen unterschiedliche Wertung, für soziale Gerechtigkeit etc. Das soll vergleichbar mit rechtsextremen Gruppen sein? Warum sollen Ultras sich nicht kritisch äußern dürfen? Da darf die Wortwahl auch mal etwas derber sein, ansonsten kommt die Message nämlich nicht an und es interessiert keinen! Oder nicht noch jemand Botschaften wie z.B gegen nazis oder gegen Rechts war? Die wenigsten.
Zu Chemnitz an sich, was machen die ganzen Leute wenn deutsche Verbrechen begehen? Vergewaltigen, töten etc. Gehen die selben Leute da auch auf die Straße?
0
0
IT_Guy am 03.09.2018, 19:39
Schönes Statement, gerade in diesen Tagen - danke, Calliera!
0
0
admiral_brommy am 03.09.2018, 19:46
Zum nächsten die Vergleiche zwischen Antifa und rechtsextremen Gruppierungen nach dem Motto die nehmen sich nix, kann nur von Leuten mit Rechen Tendenzen kommen! Über Methoden kann man immer streiten, der Unterschied ist das die Antifa oder andere linke für alle sind, gegen unterschiedliche Wertung, für soziale Gerechtigkeit etc.

Nicht zu vergessen. Die Linken und damit auch die Antifa sind die Guten (!).

Und von solchen billigen Politparolen lassen Sie sich blenden? Dann glauben sie sicher auch noch unerschütterlich an die Segnungen des untergegangenen Arbeiter- und Bauernstaats.

Ich will Ihnen sagen, was das Gemeinsame von Links- und Rechtsextremisten ist: die Borniertheit im Denken. Da müssen Sie sich nicht von billigen Werbeslogans beeindrucken lassen.
0
0
susanneundjens am 03.09.2018, 21:15
@brommy: Wenn man gegen Nazis und Rechtsextreme ist, ist man nicht automatisch linksextrem. Nur mal so als Ansage aus der Mitte. Aber wer mit "Pro Chemnitz" marschiert, so wie Sie, wird das dann eher nicht verstehen. Aber das erwartet hier wohl auch keiner.
0
0
pizzi85 am 04.09.2018, 12:24
@brommy
Ja man kann sich immer alles hinbiegen wie man es braucht! Ich persönlich habe kein Verständnis für diskriminierung jeglicher Art oder Ubterschiede zwischen Menschen aufgrund Rasse, Religion oder auch sozialem Status! Kein Mensch auf dieser Welt kann sich aussuchen in welchem Land er geboren wurde und territoriale Begrenzungen sollen über woh und übel entscheiden?

Auch links sein bedeutet nicht das man daran glaubt Länder kommunistisch führen zu müssen! Aber es bedeutet das man an soziale Gerechtigkeit glaubt! Das nicht alle Unternehmen uneingeschränkt schalten und walten können. Dass es auch Dinge gibt die der Staat kontrollieren sollte wie Wassser, Energie, öffentlichen Nahverkehr etc. Daran glaube ich! Das bedeutet nicht das man nach Planwirtschaft leben muss
0
0
Bierstandszene am 04.09.2018, 16:20
Da hat die Bremer Antifa aber sowas von ein Zeichen gesetzt. Die Nazis werden vor Angst auswandern und normale Menschen schütteln den Kopf.
Hauptsache man ist gegen Rechts, Gratiskonzert mit den Toten Hosen inklusive. Wobei Rechts natürlich jeder ist, der nicht zur Antifa gehört. Ändert an den Ursachen der aktuellen Probleme natürlich gar nichts.
0
0
delles.wiki am 05.09.2018, 11:51
Warum mein Beitrag hier von der Online-Redaktion "kassiert" wurde, erschließt sich mir nicht. Manches mal war ich im Nachhinein dankbar, in diesem Fall ärgert es mich nur.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download