News
Latest News
Rasenreport
25.04.2019
Kohfeldt hebt Verteidiger hervor

Überraschendes Sonderlob für Veljkovic

© nordphoto


  • 23
  • 87

Beim Ligaspiel in München stand Milos Veljkovic ungewollt im Mittelpunkt. In der 57. Spielminute sah er die Gelb-Rote Karte und leitete damit die Bremer 0:1-Niederlage ein. Florian Kohfeldt hätte den 23-Jährigen dafür abstrafen und im Pokal-Halbfinale gegen die Bayern auf die Bank setzen können. Der Werder-Trainer aber tat das Gegenteil und stellte Veljkovic erneut in die Startelf.

Nach der unglücklichen 2:3-Niederlage überraschte Kohfeldt dann mit einem Sonderlob für den serbischen Nationalspieler. „Eigentlich möchte ich nach dieser tollen Mannschaftsleistung keinen Spieler hervorheben, aber ich tue es doch. Respekt, wie Milos gespielt hat“, betonte der Coach. „In München ist er vom Platz geflogen und hatte trotzdem wieder den Mut, in die Zwischenräume zu gehen.“

Ordentlich gespielt hatte Veljkovic gegen die Bayern zwar, aber Kohfeldts Sonderlob verwunderte dann doch etwas. Vor dem ersten Bremer Gegentreffer hatte der Serbe nämlich das Abseits aufgehoben und war dann nicht nahe genug bei Vorlagengeber Thomas Müller. Zudem hatte er sich einige Ballverluste erlaubt.

Pit88 am 25.04.2019, 18:02
Ich hätte mich für Gebre über ein Sonderlob gefreut der hat in beiden Spielen gegen die Bayern geglänzt.
22
1
WERDER2016 am 25.04.2019, 18:25
Und das gegen einen wie Coman, der sich durch diese Schinderei den Elfer erschlichen hat.
16
0
WERDER2016 am 25.04.2019, 18:27
Das muss ein besonderes Verhältnis sein zwischen diesen beiden. Wohlwollend betrachtet war Veljkovic einer unter vielen, aus meiner Sicht hat er das 0:1 mitverschuldet, weil er stehen bleibt und der Dinge harrte, die da kamen.
16
2
susanneundjens am 25.04.2019, 18:37
Kohfeldt hat ganz recht. Milos hat den wichtigen Kopfball vor dem 1-2 gewonnen. Sonst auch ordentlich.
5
16
dalmatiner am 25.04.2019, 20:16
Kohfeldt macht sich dadurch leider unglaubwürdig.Veljkovic hat diesmal zwar ordentlich gespielt,aber warum ein Sonderlob?Das hätte sich wohl eher Rashica verdient,der einen großen Fortschritt gemacht hat.Vor einiger Zeit noch als "Chancentod" bezeichnet,trifft er jetzt immer öfter.Auch als Vorbereiter überragend.
16
4
susanneundjens am 25.04.2019, 21:10
Ging wohl darum einen in der Kritik stehenden Spieler zu stärken, was sehr vernünftig ist aus Trainersicht. Rashica war gestern überragend, aber der braucht kein Lob. Der schwebt sowieso auf Wolke 7 derzeit. Hoffentlich noch lange.
16
1
dalmatiner am 26.04.2019, 12:32
Wenn ein Spieler solche(nicht ernst gemeinten Worte)braucht,ist das kein gutes Zeichen.Man hat mit Langkamp und Friedl Alternativen,die solche Worte vielleicht nicht so gut finden.Ist es angebracht kann Kohfeldt gerne loben,aber im Falle Veljkovic sehe ich momentan keinen Grund.Wie gesagt,gegen Bayern im Pokal hat er nicht so schlecht gespielt,wie einige es sahen.Aber ein Sonderlob?
3
2
wyntonrufer am 25.04.2019, 19:37
Tut mir leid, dazu habe ich eine ganz andere Meinung. Hauptschuldiger beim 1 Tor und beteiligt am 2. Der junge Mann wirkt phasenweise desorientiert und verschuldet schon seit Jahren Gegentore mit!
18
2
susanneundjens am 25.04.2019, 21:11
Na, das braucht Ihnen doch nicht leid zu tun. Ist doch ok und der Trainer hat eh mehr Ahnung als wir hier:-)
10
4
langerhagen am 26.04.2019, 11:23
Er will den Jungen doch nur aufbauen. Das macht er gut. Ich kann mich an einen richtig starken Velkovic erinnern. Dann hat er irgendwie einen Knacks bekommen. Warum auch immer. Aber er muss wieder spielen. Dann werden wir auch wieder Freude an ihm haben.
3
1

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download