News
Latest News
Rasenreport
24.12.2018
Die Werder-Highlights der Hinrunde

Trash-Talk mit dem Torjäger

© imago


  • 3
  • 66

Mit bangen Blicken schauen die Werder-Fans auf Jiri Pavlenka. Der Keeper liegt nach einem heftigen Zusammenprall mit dem Frankfurter Mijat Gacinovic am Boden. Ausgerechnet die Bremer Nummer eins, der große Rückhalt. Während er minutenlang auf dem Feld behandelt wird, macht sich an der Seitenlinie ein ganz junger Kerl bereit. Gestatten: Luca Plogmann, zarte 18 Jahre alt.

Wenige Augenblicke später kommt das Signal von Physiotherapeut Adis Lovic: Nichts geht mehr, Pavlenka muss in der 53. Minute mit einer Gehirnerschütterung raus. Und so feiert Plogmann am 1. September vor 50.000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena sein Bundesliga-Debüt – und was für eins.

Frecher Einstand auf dem Rasen

Nervosität, Verunsicherung, Anspannung? Fehlanzeige! Aufgeregt? Come on! Dabei wartet auf Plogmann gleich zum Einstand die wohl undankbarste Aufgabe: ein Elfmeter. Selbstbewusst betritt der Neuling den Platz, klatscht mit seinen Teamkollegen ab und marschiert dann zu Sebastien Haller. Der Eintracht-Stürmer hat sich den Ball bereits zurechtgelegt, um den von Pavlenka verursachten Strafstoß auszuführen. Doch halt, nicht so eilig. Zuvor möchte Plogmann ihm noch ein paar Worte mit auf dem Weg geben. Er pöbelt den sechs Jahre älteren Franzosen an, dass er eh nicht treffen werde. Trash-Talk mit dem Torjäger – ganz schön frech vom Youngster! Diese wilde, rüpelhafte Aktion hätte ich dem sonst so ruhig wirkenden Plogmann nicht zugetraut. Sie zeigt: Das Torwart-Talent hat keine Angst vor großen Namen.

Der Psychotrick hilft Plogmann jedoch nicht, Haller verwandelt sicher zum zwischenzeitlichen 1:1. Dennoch darf der Debütant, der damit der jüngste Werder-Keeper der Bundesliga-Geschichte ist, am Ende jubeln. Milot Rashica schießt die Bremer am zweiten Spieltag mit einem traumhaften Freistoßtor in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum 2:1-Auswärtssieg.

Werderstern68 am 24.12.2018, 15:21
Also gleich einen Elfmeter gegen sich zu haben ist für mich nicht „die undankbarste Aufgabe“ denn ganz im Gegenteil es ist eine „dankbare“ Aufgabe denn dabei kann ein Totwart nur gewinnen weil niemand erwartet dass er ihn hält 👆
5
1

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download