News
Latest News
Rasenreport
06.06.2019
Baumann zum Steidten-Abgang

„Tim hat ein sehr gutes Angebot bekommen“

© nordphoto


  • 146
  • 39

Jetzt ist es offiziell, dass Kaderplaner Tim Steidten Werder verlässt. Sowohl die Bremer als auch Steidtens neuer Klub Bayer Leverkusen gaben den Wechsel am Donnerstagvormittag bekannt. Gegenüber Mein Werder sagte Sportchef Frank Baumann: „Es ist immer schade, wenn jemand wie Tim, der so lange bei Werder ist, den Verein verlässt. Er hat ein sehr gutes Angebot bekommen. Wir haben uns gut und vernünftig mit ihm geeinigt. Tim ist schon nicht mehr für uns aktiv. Für die Transferphase ist bereits viel vorbereitet, wir werden diese Arbeit nun mit unserer sehr gut aufgestellten Scoutingabteilung sowie Clemens Fritz und unserem Justiziar Tarek Brauer zu Ende führen.“

Mein Werder hatte am Mittwoch berichtet, dass Tim Steidten Werder verlässt und schon in diesem Sommer zu Ligakonkurrent Bayer Leverkusen wechselt. In Bremen leistete Steidten als rechte Hand von Sportchef Baumann wertvolle Arbeit, er bahnte viele Vertragsgespräche mit potenziellen Neuzugängen an und bereitete zahlreiche Transfers vor. 

Bei Werder überlegt man nun, die Bereiche Scouting, Analyse und Kaderplanung vielleicht auf verschiedene Schultern zu verteilen, um den Sportchef bestmöglich in seiner Arbeit unterstützen zu können. „Wir werden eine gute Lösung für den Verein finden“, sagte Baumann dazu, „wir werden uns dazu in den nächsten Tagen und Wochen Gedanken machen. Qualität geht hier vor Schnelligkeit, wir wollen das bestmögliche Ergebnis für Werder. Deshalb werden wir in Ruhe überlegen, wie wir den Verein im Bereich Scouting, Analyse und Kaderplanung für die Zukunft aufstellen.“

Mit Steidten verlässt den Verein ein echtes Werder-Urgestein. Zehn Jahre lang spielte der heute 40-Jährige in verschiedenen Jugendteams, dann arbeitete er zwölf Jahre in der Scouting-Abteilung. „Natürlich fällt mir der Abschied nicht leicht. Werder ist mir in der ganzen Zeit sehr ans Herz gewachsen. Ich möchte mich bei allen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken, besonders bei Frank Baumann. Jetzt freue ich freue mich auf meine neue Aufgabe in einem spannenden Umfeld bei Bayer Leverkusen“,wird Steidten zitiert.

In Leverkusen freut man sich auf den neuen Kaderplaner. „Tim Steidten hat sich in einem extrem anspruchsvollen Betätigungsfeld über einen langen Zeitraum hinweg kontinuierlich bewährt“, wird Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes in der Meldung des Klubs zitiert. „Er hat die bemerkenswerte Entwicklung und den Erfolg des SV Werder in den zurückliegenden Jahren stark beeinflusst und zu einem nicht unerheblichen Teil mit ermöglicht." Zudem heißt es in der Mitteilung, Steidten habe zusammen mit Baumann Transfers wie den von Serge Gnabry oder den von Davy Klaassen zu Werder realisiert.

Nomolas am 06.06.2019, 11:11
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Fritz den Posten in Zukunft übernimmt. Kontakte wird er genügend haben...
26
5
alanya_fuchs am 06.06.2019, 11:23
Frings ist auch zu haben.
5
14
Furioso am 06.06.2019, 14:53
Aber nicht für den Posten, ich denke da geht ihm in puncto Verhandlungschick und Diplomatie einiges ab, und von Zeit zu Zeit muss man da sicher auch mal ein bisschen kriechen um zu bekommen was man will, und ob ihm das bei dem zum Teil schmierigen Beratern gelingen würde, wage ich zu bezweifeln. Ansonsten sähe ich den Lutscher natürlich auch gern wieder bei Werder
12
1
Sweetwater am 06.06.2019, 11:29
„Tim hat ein sehr gutes Angebot bekommen“

Bestimmt, es war so gut, das Herr Steidten schon nicht mehr aktiv ist. Doch wie immer bei Werder muß man alles relativiert sehen. Was ein sehr gutes Angebot für den "Geschäftsführer Sport" ist, ist für Leverkusen bestenfalls ein Griff in die Kohlkasse. Werders Aderlass wird immer eklatanter. Man könnte glauben, daß sich Qualität auf der Flucht befindet. Erst Herr Kruse, jetzt Herr Steidten, Herr Pavlenka und Rashica könnten folgen. Der fiese Geiz des SV Werder Bremen läßt hoffen, hoffen auf das Nordderby mit dem bereits vorausgegangenen HSV - doch diesmal in Liga 2....
15
57
CB4 am 06.06.2019, 13:31
😂
7
0
am 06.06.2019, 15:37
Der Kommentar wurde durch die Verfasserin / den Verfasser gelöscht. Sofern Antworten auf diesen Kommentar vorhanden waren, wurden diese ebenfalls entfernt.
vpcn am 06.06.2019, 15:37
Ich beneide Sie um Ihre Fähigkeit, Satire so auf den Punkt zu bringen.
12
2
Daniel1981 am 06.06.2019, 17:15
Ich muss gerade echt lachen. Ich habe den ersten Satz gelesen und musste gleich an Sweetwater denken. Dann gucke ich nach oben und: Er ist es 😂😂😂
3
0
Werderstern68 am 06.06.2019, 11:42
„Wir werden eine gute Lösung für den Verein finden“ sagte Frank Baumann. Die hätte ja auch sein können auf die Forderung von Steidten einzugehen es sei denn er wollte sich grundsätzlich verändern wie Max Kruse 😉🤑
4
6
alanya_fuchs am 06.06.2019, 11:56
Werder wird sich kaum sein Gehaltsgefüge durcheinander bringen lassen.
19
1
Pikaya am 07.06.2019, 06:57
richtig, und so werden die Dauerkarten und sonstiges für uns Fans nicht teurer.
1
0
Mr23 am 06.06.2019, 12:56
Söldner
1
10
am 06.06.2019, 13:19
Der Kommentar wurde durch die Verfasserin / den Verfasser gelöscht. Sofern Antworten auf diesen Kommentar vorhanden waren, wurden diese ebenfalls entfernt.
Netzorath am 06.06.2019, 13:18
Man müsste mal den Tätigkeitsbereich des "Kaderplaners" genau herausarbeiten. Für mich sind die obersten tatsächlichen Planer des Kaders ja wohl Baumann und Kohfeldt. Wenn ich lese, Steidten habe "die bemerkenswerte Entwicklung und den Erfolg des SV Werder in den zurückliegenden Jahren stark beeinflusst und zu einem nicht unerheblichen Teil mit ermöglicht", dann frage ich mich, wo war der Erfolg der "zurückliegenden" Jahre? Der Nichtabstieg??
Der Kader hat sich nach Übernahme von Baumann nach und nach verbessert, keine Frage. Zuvor wurden viele weniger gute Verpflichtungen getätigt. Der von Eichin hinterlassene Kader war recht unausgewogen. Wenn Steidten als rechte Hand von Sportchef Baumann wertvolle Arbeit geleistet, viele Vertragsgespräche mit potenziellen Neuzugängen angebahnt und zahlreiche Transfers vorbereitet hat, dann ist das respektabel, dürfte aber auch von anderen Personen - einige sind schon genannt worden - durchführbar sein.
Insofern: kein Verlust, der einen um den Schlaf bringen könnte.
11
5
Mr23 am 06.06.2019, 15:55
Baumann macht es richtig gut, keine Frage. Aber auch Eichin hat mit deutlicher weniger Mitteln seine Sache gut gemacht (Di Santo, Delaney, Augustinsson und Co).
2
2
Nomolas am 06.06.2019, 16:06
Augustinsson war Baumann....
1
0
Mr23 am 06.06.2019, 16:07
Der kam weil Delaney ihn gelockt hat 😄
1
0
Werderstern68 am 06.06.2019, 16:29
@Mr23 Di Santo Kauf oder Verkauf 🤔
0
0
Mr23 am 06.06.2019, 19:46
Kauf für 0,-€. Bei Verkauf hat doch, soweit ich mich entsinne, eine Ausstiegsklausel gegriffen da di Santo sich zu lange Zeit gelassen hat...
0
0
dalmatiner am 06.06.2019, 16:10
Den "Verlust" kann man wahrscheinlich verschmerzen.Ich glaube,man hat gefühlte 20 Stürmer,aber nur 5 Abwehrspieler,das hat auch mit Kaderplanung zu tun.Wer gekauft wird und abgegeben wird entscheiden wohl weiterhin Baumann und Kohfeldt,und dann ist das in "guten Händen".
3
0
Wit am 06.06.2019, 17:27
Im kurzen werden Cuxhaven, Vechta oder Rostock bessere Angebote geben als unsere arme Bremen.
0
1
delles.wiki am 06.06.2019, 18:26
Tim Steidten hat für Werder sicherlich einen sehr guten Job gemacht und ist deswegen für Leverkusen interessant geworden. Das ist zwar einerseits ärgerlich, andererseits spricht es aber auch für das sehr gute Arbeitsumfeld bei Werder, in dem sich solche Leute auch entwickeln können. Werder bleibt eine gute Adresse für talentierte Leute, um sich in einem ruhigen Umfeld zu beweisen.
3
2

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download