News
Latest News
Ballköniginnen
15.12.2018
Auswärts bei Tabellennachbar Leverkusen

Sechs-Punkte-Spiel für Werder

© nordphoto


  • 3
  • 56

Der Pflichtaufgabe folgt das Sechs-Punkte-Spiel. Der SV Werder Bremen wird derzeit in der Fußball-Bundesliga der Frauen richtig gefordert. Denn nach dem jüngsten überzeugenden 5:0-Erfolg über Schlusslicht Borussia Mönchengladbach steht am Sonntag (14 Uhr) das Spiel beim Tabellenvorletzten Bayer Leverkusen an. Während die Gladbacherinnen fast schon hoffnungslos abgeschlagen sind, ist Bayer mit den Bremerinnen punktgleich.

Erst der Heimsieg am vergangenen Wochenende ließ Werder an Leverkusen vorbeiziehen, hatte Bayer doch gleichzeitig mit 0:8 bei Bayern München verloren. Weshalb sich eine Parallele andeutet: Vor dem Hinspiel hatte Werder mit 3:0 in Gladbach gewonnen, Bayer allerdings mit 1:10 gegen Bayern deutlich den Kürzeren gezogen. Und dann gewannen die Leverkusenerinnen mit 1:0 in Bremen. „Da haben wir etwas gutzumachen“, betont Carmen Roth. Die Werder-Trainerin weiß natürlich auch um die ähnliche Ausgangssituation. Sie macht diesmal aber auch Unterschiede aus: „Wir sind in der Hinrunde gereift und treten jetzt viel stabiler an.“ In jedem Fall sei der psychologische Vorteil in diesem „richtungsweisenden Spiel“ klar aufseiten ihrer Mannschaft: „Der Erfolg gegen Gladbach war zwar ein Pflichtsieg, aber auch gut fürs Selbstbewusstsein.“

alanya_fuchs am 15.12.2018, 11:49
Der Pflichtaufgabe folgt das Sechs-Punkte-Spiel.

Was sind das nur für Mathematiker. Klären Sie mich bitte auf.
Seit dem nur gewonnene Punkte gut geschrieben werden, gibt es nicht einmal gefühlt Sechs-Punkte-Spiele mehr.
Werder kann den Abstand nur um max 3 Punkte verändern. Leverkusen verschlechtert sein Punktverhältnus nicht, weil es keine (verlorenen) Minuspunkte gibt.
0
0
NickNameless am 15.12.2018, 14:24
Grundsätzlich ist das, mathematisch gesehen, Unsinn, das stimmt schon. Und doch steckt ein klein wenig "Wahrheit" dahinter.

Ich nehme als Beispiel mal die Herren beider Vereine. (Wenn eine Mannschaft drei Punkte vorn ist, lässt es sich besser erklären.)

Werder steht also aktuell drei Punkte vor B04. Sollten sie heute gewinnen, wären es ja nicht automatisch sechs Punkte. Dafür muss gleichzeitig auch die Eintracht Bayer schlagen. Man hat es also nicht selbst in der Hand, den Abstand zu vergrößern. Wenn Bayer gewinnt, wäre ein Werder-Sieg (nur auf diese Beiden bezogen) eigentlich nichts wert.

Würden sie aber heute gegeneinander (!) spielen, könnte es - kein Unentschieden vorausgesetzt - zu folgenden Situationen kommen:

Bei einem Sieg Bayers Gleichstand, also Null Punkte Differenz.
Bei einem Bremer Sieg sechs Punkte Vorsprung. Und daraus resultiert halt das "gefühlte" 6-Punkte-Spiel.

Das trifft natürlich auf jeden anderen Spieltag auch zu, aber man ist eben immer vom Ausgang der Partie des Konkurrenten abhängig.
Aber wenn man gegeneinander spielt, hat man es halt selbst in der Hand.

Klingt komisch, ist es aber gar nicht =)
0
1
alanya_fuchs am 15.12.2018, 11:57
Ich drücke den Werder-Frauen ganz fest die Daumen, damit man sich etwas absetzen kann. Durch das deutlich bessere Torverhältnis müsste Leverkusen dann schon 4 Punkte aufholem.
Es ist also eine grosse Chance heute sich einen Vorteil zu verschaffen.
2
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download