News
Latest News
Rasenreport
17.01.2019
Die Mein-Werder-Prognose

Schafft Werder es nach Europa?

© collage/fotos: kuhaupt/WK


  • 28
  • 73

Jetzt gilt es, 17 Spiele sind es noch, ehe spätestens feststeht, ob Werder tatsächlich demnächst wieder europäisch spielt. Optimisten und Schwarzseher geben sich bei Vorhersagen die Klinke in die Hand. Einer, der weiß, wie man sich auf internationalem Terrain bewegt, ist Dieter Eilts. Werders Ehrenspielführer kennt sich demnach aber auch damit aus, wie man dort überhaupt hinkommt. Und genau deshalb fällt Eilts ein gnadenlosen Urteil.

Außerdem im Plus-Artikel:

• Warum Dieter Eilts nicht auf Werder setzen würde

• Weshalb eine verpatzte Gegenwart auch ideal für eine rosige Zukunft sein kann

• Wieso ausgerechnet der Druck der Schlüssel zum Erfolg ist

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mein Werder
Diesen Artikel und noch viel mehr entdecken
  • Analysen und Statistiken
  • Portraits und Interviews
  • Kommentare und Kolumnen
  • Votings und Gewinnspiele
Ab 2,99€/Monat*
*Preise für Nicht-Abonnenten des WESER-KURIER und in App Stores weichen ab. Jederzeit kündbar.
Netzorath am 17.01.2019, 18:30
So einseitig darf man das nicht sehen:
Sicher wurden gegen Hannover (1:1), Nürnberg (1:1) und Stuttgart Punkte verschenkt. Aber in Mainz haben sie sehr schlecht gespielt und völlig verdient verloren, solche Tage kommen vor. Dafür haben sie in Augsburg riesiges Glück gehabt, das darf man auch nicht vergessen, auch Wolfsburg war im Weserstadion nicht die schlechtere Mannschaft, das kann auch anders ausgehen. Am meisten Hoffnung machen mir eigentlich die sehr guten Spiele zum Schluss gegen höher eingeschätzte Teams wie Hoffenheim und Leipzig, in denen mindestens drei Punkte mehr drin waren.
Der Schlussfolgerung von Eilts muss man wohl leider folgen, dass darin die noch fehlende Reife zu erkennen sei. Die sollte dann im nächsten Jahr kommen, in diesem Jahr ist das Team ja schon enorm gewachsen, also die beste Hinrunde seit sechs Jahren, das ist doch schon mal was. Insofern meine ich auch, dass vor uns die allermeisten Klubs schon (noch?) stärker sind. So sehr ich mich freuen würde, aber ich denke, dass mehr als Platz 8 nicht drin ist, was ich vor der Saison sofort genommen hätte, das mal nebenbei. Es sei denn, eine oder zwei der Mannschaften über uns geraten in ein Tief, dann müssen wir da sein.
3
0
chrijunge am 18.01.2019, 10:01
Treffend analysiert von Eilts!
0
0
WERDER2016 am 18.01.2019, 10:31
Das Werder in den letzten Jahren in der Rückrunde besser war als in der Vorrunde muss nicht automatisch zum Selbstläufer werden und ist alles andere als eine Garantie. In diesem Punkt werden Luftschlösser gebaut.

Inhaltlich bin ich bei Dieter Eilts. Werder ist noch nicht auf dem Niveau, das andere Mannschaften bereits haben. Und es stellt sich die Frage, ob man jemals wieder dort hinkommen wird. Die Mannschaften, die Werder jetzt voraus sind, werden sich in Zukunft ebenfalls weiter entwickeln und versuchen, sich noch besser aufzustellen. Da wird ein ordentliches und erfolgreiches Überholmanöver aus meiner Sicht nur sehr schwer realisierbar sein, zumal die finanziellen Möglichkeiten ohne internationalen Fußball im Vergleich zu den anderen Vereinen nicht besser werden.
1
0
chrijunge am 18.01.2019, 13:00
Sehe ich genauso. Wir hatten den wirtschaftlichen Verlust in den Zeiten, in denen andere massiv aufgerüstet haben. Die Differenz ist jetzt so groß, dass sie eigentlich nicht mehr aufzuholen ist. Dieses Jahr haben wahrscheinlich bis zur Grenze investiert und das reicht aus um nicht mehr um den Abstieg zu spielen, die Europa Pokal Mannschaften verwalten andere Budgets. Und ja, es gibt immer mal Ausnahmen, die es eine Saison schaffen und in der Folge nicht selten gegen Abstieg spielen, weil sie sich die Kaderbreite nicht leisten können.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download