News
Latest News
Rasenreport
02.02.2019
Top-Facts zum Nürnberg-Spiel

Sahin wird‘s schon richten

© imago


  • 11
  • 82

Werder liegt klar vorn:

In der Gesamtbilanz beider Klubs hat Bremen die Nase vorn. Von bisher 67 Pflichtspielen gegeneinander gewann Werder 29, der „Club“ 20, 18 mal endete eine Partie remis. In der Bundesliga ist die Bilanz ähnlich klar: 29 Bremer Siegen stehen 16 von Nürnberg gegenüber. Zuletzt gab es im Weserstadion Anfang September ein 1:1. Und: Werder gewann nur eins der letzten sieben Spiele gegen den „Club“.

Gute Torstatistiken auf beiden Seiten:

Nur gegen den Hamburger SV (129) und Borussia Dortmund (116) kassierte der 1. FC Nürnberg in der Bundesliga mehr Gegentore als gegen Werder (114). Bremen erzielte in den letzten neun Bundesliga-Gastspielen in Nürnberg immer mindestens ein Tor (16 Treffer in dem Zeitraum). Andererseits erzielte der „Club“ gegen Werder so viele Tore wie gegen keinen anderen Bundesligisten: insgesamt 88.

Werders kleiner Durchhänger:

Bremen hat zwar vier Punkte aus den ersten beiden Spielen der Rückrunde geholt, aus den letzten elf Partien in der Liga aber insgesamt nur neun Punkte, also weniger als einen Punkt pro Spiel. Das wäre – nur für diesen Zeitraum – die Bilanz eines Abstiegskandidaten. Und trotzdem spielt Werder mit 26 Punkten nach 19 Partien seine beste Saison seit sieben Jahren. So viele Punkte hatte Werder letztmals 2011/12, als es zum Vergleichszeitpunkt sogar 31 Zähler waren.

Elendig lange Serie:

Noch schlimmer lief es zuletzt beim Club. Seit 13 Spielen wartet der Aufsteiger auf einen Sieg, den letzten gab es Ende September beim 3:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf. Nur zweimal in der gewiss sehr bewegten Geschichte des „Clubs“ gab es eine längere Sieglos-Serie. Die letzten sechs Spiele gingen sogar alle verloren.

Heimschwach und auswärtsstark:

Nürnberg hat seine letzten sieben Spiele im eigenen Stadion nicht mehr gewonnen und dabei nur zwei mickrige Punkte geholt. Werder dagegen hat schon vier Spiele in der Fremde gewonnen und damit jetzt schon so viele wie in der kompletten vergangenen Saison zusammen.

Sahin als (Sieg-)Garant:

Nuri Sahin hat gegen den Club noch kein einziges Bundesligaspiel verloren. Neben sieben Siegen (alle mit Borussia Dortmund) gab es bisher noch drei Remis. In Nürnberg schoss sich Sahin einst auch in die Geschichtsbücher: Am 26. November 2005 erzielte Sahin das erste seiner bisher 22 Bundesligatore. Damals war der Spieler 17 Jahre und 82 Tage alt und damit bis heute der jüngste Torschütze in der Geschichte der Bundesliga.

Bremer Rekord:

Werder traf in den letzten 20 Bundesligaspielen immer und ist die einzige Mannschaft, die in jedem Spiel der Saison mindestens einen Treffer bejubeln konnte.

Eggestein dreht auf:

Mit fünf Toren ist Maximilian Eggestein bester Bremer Torschütze in der laufenden Saison. In seinen ersten 57 Bundesligaspielen hatte er nur dreimal getroffen.

Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:

Werderstern68 am 02.02.2019, 12:49
Auf solche Statistiken gebe ich nicht viel denn das ist Äpfel mit Birnen vergleichen bezüglich geschossener oder erzielter Tore etc. denn da Werder ( weil der HSV ja endlich abgestiegen ist 😉 ) am längsten in der Bundesliga spielt müsste man die Daten im Verhältnis zu der Anzahl der Spiele gegeneinander setzen dann wird alles etwas realistischer.
1
0
alanya_fuchs am 02.02.2019, 14:10
Von bisher 67 Pflichtspielen gegeneinander gewann Werder 29, der „Club“ 20, 18 mal endete eine Partie remis.

Dafür kann man sich um 15:30 Uhr nichts kaufen. Soviel ich weiß, fängt das Spiel auch heute, wie übrigens jedes andere auch, mit 0:0 an.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download