News
Latest News
Rasenreport
26.04.2019
Nach zwei harten Fouls der Bayern

Rashica wird zum Stehaufmännchen

© nordphoto


  • 4
  • 156

Nicht einmal fünf Minuten waren gespielt, als Milot Rashica während das Pokal-Halbfinals gegen die Bayern erstmals zu Boden ging. Jerome Boateng hatte den Werder-Stürmer an der Seitenlinie mit einer veritablen Grätsche richtiggehend abgeräumt. Da der Bayern-Verteidiger auch den Ball berührte, kam er ohne eine Gelbe Karte davon. Boatengs Abwehrkollege Mats Hummels sah dagegen rund 20 Minuten später Gelb, auch er hatte Rashica gelegt. Wie Werder-Trainer Florian Kohfeldt später verriet, hatte er mit genau solchen Fouls gerechnet: „Wir haben mit Milot darüber geredet vor dem Spiel. Das sind so Momente, in denen du als Spieler wegknicken kannst. Genau das darf aber nicht passieren.“

Nach Hummels‘ Foul sprach Kohfeldt daher auch noch einmal mit einigen von Rashicas Teamkollegen. „Ich habe den anderen Jungs signalisiert, dass sie noch einmal mit ihm reden sollen. Er sollte trotzdem weiter die Eins-gegen-eins-Duelle suchen.“ Beim Ligaspiel in München oder auch beim Spiel gegen Hertha BSC hatte sich Rashica von frühen Fouls etwas aus dem Konzept bringen lassen. Am Mittwochabend aber lief es ganz anders. Der Kosovare machte einfach weiter, war der beste Bremer auf dem Platz, bereitete das Tor zum 1:2 vor und schoss das 2:2 nach einem packenden Sololauf.

Werderstern68 am 26.04.2019, 09:19
Ich muss mich nochmals über die sogenannten PLUS-Artikel als Weser-Kurier-Abonnent aufregen ! Denn heute stehen in WK 6 Berichtet zu Werder die alle keine PLUS-Artikel sind.
Ich würde es als sinnvoll erachten dass im WK täglich mindestens 2 PLUS-Artikel zu lesen sind ansonsten kann ich mir das WK auch sparen!
10
18

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download