News
Latest News
Rasenreport
30.11.2018
So könnte Werder gegen Bayern spielen

Rashica und Osako neben Kruse?

© nordphoto


  • 7
  • 89

Das Trainingsspiel zum Abschluss der Einheit war gerade vorbei, da nahmen die drei Rasensprenger, die sonst im Boden versenkt sind, plötzlich ihren Dienst auf. Gutes Timing, denn so blieb den Werder-Profis bei nass-kaltem Wetter eine zusätzliche kalte Dusche erspart. Das soll auch an diesem Sonnabend so bleiben, wenn die Bayern im Weserstadion zu Gast sind. Werder will die inzwischen 15 Spiele andauernde Niederlagenserie gegen die Bayern endlich beenden.

Mit welcher Aufstellung Florian Kohfeldt das tun wird, ist vor dem Anpfiff die letzte offene Frage. Klar ist, dass Ludwig Augustinsson hinten links beginnen wird. Das ist normalerweise keine ausdrückliche Erwähnung wert, in diesem Fall aber schon, denn als die Werder-Profis am Freitag zum Abschlusstraining schritten, da fehlte Augustinsson überraschend. Ein „leichtes Kratzen im Hals“ störe Augustinsson, sagte Kohfeldt. Augustinssons Einsatz ist laut Kohfeldt aber nicht gefährdet, „er spielt, definitiv“.

Definitiv geklärt ist die Aufstellung in der Offensive dagegen nicht. Kohfeldt wird vermutlich auf Außen Änderungen vornehmen, Kandidaten für zwei Flügelpositionen hat er einige. Johannes Eggestein hat ein solides Startelf-Debüt gegen den SC Freiburg gegeben. Er könnte wieder beginnen. Gut möglich auch, dass Milot Rashica nach zuletzt zwei Kurzeinsätzen wieder beginnt, er könnte mit seiner Quirligkeit die großen Bayern-Innenverteidiger vor Probleme stellen. Ein anderer Kandidat ist der bewegliche Yuya Osako, der beim Abschlusstraining am Freitag Besuch vom japanischen Nationaltrainer Hajime Moriyasu bekam. Zuletzt hat Osako eher müde Auftritte hingelegt, jetzt kommt er aber aus einer Pause. Vielleicht hilft's. 

So könnte Werders Startelf gegen Bayern aussehen:


Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:

Greenkeeper10 am 30.11.2018, 19:31
Es wird sehr schwer, aber so könnte es klappen. Osako und Rashi sind schnelle Spieler Jungs macht was draus lasst uns Jubeln
9
0
Pit88 am 30.11.2018, 19:45
Ich plädiere für Kainz auf links und Rashi auf rechts...aber was habe ich schon zu sagen.😁
2
1
wolfgramm am 30.11.2018, 20:13
Gefällt mir gut,sollte mal länger probiert werden,und nicht schon wieder nach einer etwaigen Niederlage gegen Bayern geändert werden.Für Rashica wäre Eggestein eine Option,für Osako wäre es bei mir Pizarro.Ansonsten wäre es wohl zur Zeit die optimale Besetzung.
6
0
pavla am 30.11.2018, 21:01
Ich würde Jojo spielen lassen anstatt osako oder die rakete
1
1
WERDER2016 am 30.11.2018, 22:28
Sch..... egal wer da morgen aufläuft, wenn nicht alle bei 100 % plus x sind und Bayern nur die Normalform findet, wird man sich sehr schwer tun. Wenn man sich nach den Ansprüchen richtet, in denen immer wieder betont wird, wie zufrieden man mit dem derzeitigen Kader ist, sollte die Aufstellung dann auch, abgesehen von Nuancen, nicht entscheidend sein. Ausreden unerwünscht. Entscheidend ist die aktuelle Tagesform beider Mannschaften und die Frage, wie voll oder leer die Hosen vor so einem Spiel gegen die Bayern sind. Nicht mehr und nicht weniger. Das trifft dabei nicht nur auf Werder zu, sondern auf alle anderen Teams der Liga auch. Hertha, Augsburg, Gladbach, Dortmund, Freiburg und Düsseldorf haben gezeigt, wie es gehen könnte. Morgen ist Werder an der Reihe und es ist zu hoffen, dass die richtige Mischung beim Zaubertrank gefunden wird und er für alle reicht.
7
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download