News
Latest News
Life und Style
12.12.2018
Möhwald im „Bild“-Interview

„Pommes“ mag Nudeln

© nordphoto


  • 2
  • 72

Warum Werders Kevin Möhwald „Pommes“ genannt wird, hat er seit seiner Ankunft in Bremen schon das ein oder andere Mal erklärt. Im Interview mit der „Bild“, die ihm Fragen zu Stichpunkten von A bis Z gestellt hat, erklärt er unter P noch einmal, dass es dazu kam, weil er oft und gerne Pommes gegessen habe. Mittlerweile habe er aber andere kulinarische Vorlieben, wie er verrät.

Passend dazu verrät er unter E wie Essen, dass seine Lieblingsspeise etwas Anderes sei. „Am liebsten mag ich Nudeln mit Tomatensoße von meiner Mama“, sagt der Mittelfeldspieler. Es sei zwar ein einfaches Gericht, aber die Soße seiner Mutter schmecke einfach wahnsinnig gut.

Ein anderes Thema sind unter Punkt F die Frauen. Dort verrät der 25-Jährige: „Ich bin seit drei Jahren Single.“ Frauen sind auch unter T wie Tattoos noch einmal Thema. Er selbst habe keine, weil das wegen seines hellen Hauttyps nicht zu ihm passe, aber: „Bei Frauen gefallen mir Tattoos.“

Eine der längsten Antworten gibt er unter O wie Oma, wo Möhwald erklärt: „Meine Oma steht, wie meine Mama, immer hinter mir. Ich bin ein absoluter Familienmensch. Das ist für mich das Wichtigste überhaupt. Meine Oma und meine Mama haben mich auch schon oft besucht in Bremen“, erzählt der Mittelfeldspieler. Sie halfen ihm auch, seine Wohnung einzurichten und seien beide die wichtigsten Bezugspersonen für ihn, sagt er.

Das ganze Interview gibt es hier.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download