News
Latest News
Fanblock
07.12.2018
Fanhinweise zum Heimspiel gegen Düsseldorf

Polizei empfiehlt Anreise mit Bus und Bahn

© Frank Thomas Koch


  • 7
  • 53

Das Weserstadion wird am Freitagabend (Anstoß: 20.30 Uhr) bei Werders Heimspiel gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 42.100 Zuschauern ausverkauft sein. Durch die anreisenden Fans und die Besucher des Weihnachtsmarktes ist in der Innenstadt und rund um das Weserstadion mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen und den damit einhergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen und Verzögerungen zu rechnen.

Deshalb empfiehlt die Polizei den Fußballfans, das Auto stehen zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß zum Stadion zu gelangen. Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) setzt wieder Sonderbusse ein, die das Weserstadion direkt anfahren und auch von dort nach Ende des Spiels wieder abfahren.

Verkehr im Viertel eingeschränkt

Auf einigen Straßenbahnlinien gibt es aktuell Probleme im Ablauf, die zu Verzögerungen und Umleitungen führen. Weil Teile einer Hausfassade an einem Gebäude an der Straße Vor dem Steintor abgebrochen und auf die Fahrbahn gefallen sind, ist der Verkehr derzeit im Viertel eingeschränkt und Straßenbahnen werden umgeleitet. Wie die BSAG meldet, werden die Linien 2 und 3 Richtung Seebaldsbrück über den Hauptbahnhof umgeleitet. Auch bei der Linie 10 kommt es derzeit zu Einschränkungen. Weil die Stromzufuhr der Leitungen für Arbeiten der Feuerwehr immer wieder unterbrochen werden müssen, fahren die Bahnen aller drei Linien derzeit in unregelmäßigen Abständen. Mehr Informationen gibt es hier.

Die am Weserstadion zur Verfügung stehenden Parkplätze stehen nur für Berechtigte mit entsprechendem Parkausweis zur Verfügung. Fußballfans, die auf die Anreise mit dem Auto angewiesen sind, wird nachdrücklich geraten, den Park+Ride-Verkehr, der vom Hemelinger Hafendamm aus zum Stadion geführt wird, zu nutzen. Darüber hinaus wird auch das Park+Ship vom Stadtwerder zum Weserstadion angeboten. Auf dem Stadtwerder stehen kostenlose Parkplätze für Zuschauer des Fußballspiels zur Verfügung. Die Sielwall-Fähre bringt die Besucher über die Weser. Die Polizei empfiehlt zudem, keine Wertsachen in den Autos zurückzulassen.

Auch bei diesem Werder-Heimspiel gilt das bekannte Verkehrskonzept: Der Osterdeich wird für den Individualverkehr zwischen Sielwall und Stader Straße gut zweieinhalb Stunden vor und etwa eine Stunde nach dem Spiel gesperrt.

Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download