News
Latest News
Rasenreport
29.04.2019
Kampf um die Europa League

Platz 8 reicht Werder auf keinen Fall

© Imago


  • 88
  • 20

Vor jedem Saisonfinale wird unter Fans gerechnet, unter welchen Umständen es für die eigene Mannschaft noch für den Europacup reichen könnte. Diesmal sind solche Rechenspiele besonders kompliziert, weil es möglicherweise bis zum Finale der Europa League am 29. Mai eine große Unbekannte gibt – nämlich die Frankfurter Eintracht.

Erreichen die Hessen das Endspiel in Baku und gewinnen dort die Europa League, würden Sie von der Uefa mit einem Startplatz in der kommenden Champions League belohnt. Das kann Auswirkungen auf die übrigen deutschen Startplätze haben. In jedem Fall ist aber klar: Werder Bremen müsste mindestens Siebter werden, um den Europa-Cup zu erreichen. „Es gibt keine Konstellation, in der für Bremen der 8. Tabellenplatz für die Europa League reichen würde“, bestätigte Christoph Huber, Leiter der angesehenen „kicker“-Datenredaktion, am Montag Mein Werder.

Die möglichen Konstellationen am Saisonende:

Die einfachste Variante: Frankfurt gewinnt nicht die Europa League. Dann starten die ersten vier Teams der Bundesliga-Abschlusstabelle in der Champions League, der Fünfte und Sechste erreicht die Gruppenphase der Europa League. Weil der DFB-Pokalsieger (Bayern oder Leipzig) schon über die Liga sicher für den Europapokal qualifiziert sind, erreicht der Bundesliga-Siebte die Qualifikationsrunde zur Europa League.

Die zweite Variante: Frankfurt gewinnt die Europa League und landet in der Bundesliga unter den ersten vier Teams. In diesem Fall ändert sich für die anderen Mannschaften nichts. Frankfurt hat sich dann halt auf zwei Wegen für die Königsklasse qualifiziert. Eine andere deutsche Mannschaft rückt dafür aber nicht nach.

Die dritte Variante: Frankfurt gewinnt die Europa League und landet in der Bundesliga auf einem Europa-League-Platz (also Platz 5 bis 7): Dann wird Frankfurts in der Liga erreichtes Europa-League-Ticket eingetauscht gegen einen Startplatz in der Champions League – die Bundesliga startet dann mit fünf Teams in der Königsklasse. Aber auch hier rückt keine andere Mannschaft aus der Bundesliga dafür in die Europa League nach.

Die einzige Variante, bei der sich die ersten acht Teams der Liga für den Europapokal qualifizieren, wäre diese: Frankfurt gewinnt die Europa League und landet selbst auf diesem 8. Platz. Dann starten die ersten Vier der Liga und eben Frankfurt in der Königsklasse; an den Europa-League-Plätzen ändert sich nichts.  

alterwaller am 29.04.2019, 12:42
Egal wie man rechnet, Werder schafft es nicht aus eigener Kraft. Und nach den Niederlagen von Hoppelheim und Gladbach dürften, ne müssten sich jetzt alle kräftig nach diesem Grottenkick gegen Düsseldorf in den eigenen Hintern beissen. 2 Geschenke von denen man wahrscheinlich nichts mehr hat. Äusserst ärgerlich !!
14
0
jamal0781 am 29.04.2019, 12:56
Auf jeden Fall.Man wäre voll dabei gewesen.Es werden hier immer die Ausreden gesucht, wie kaputt wir waren.Wie machen denn die anderen Mannschaften, wie z.B. Frankfurt das? Die haben auch Doppelbelastung.Wie soll das werden, wenn wir wirklich mal international spielen? Es wurde am Sa einfach mal wieder gegen konterstarke Mannschaft mit ner falschen Taktik gespielt.Das war auch in einigen anderen Spielen so z.B. gegen Stuttgart.Man hätte eher defensiv stehen und aus einer sattelfesten Abwehr heraus kontern sollen, anstatt vogelwild nach vorne zu stürmen.Zudem hat man die Düsseldorfer total unterschätzt
17
1
chrijunge am 29.04.2019, 13:50
Sehe ich genauso! Kohfeldt, der oft einen überragenden Job macht, liegt gern auch mal voll daneben. Das hat uns diese Saison bestimmt schon 9 Punkte gekostet. ich hätte gegen Düsseldorf auch nicht so spielen lassen. Die Raute fordert viel Laufarbeit, gerade bei den Außen und die ganze Mannschaft war kaputt. Gerade auch die vermeintlich schwächeren Gegner haben uns dann schön ausgekontert. Leider heißen wir auch nicht Bayern, die einen Tag mehr Verschnaufpause bekommen haben...
8
2
dalmatiner am 29.04.2019, 15:53
@jamal0781-Frankfurt hat gerade das Gegenteil von Werder erlebt,man profitierte in der EL von einem Abseitstor.Also,dass man kurzfristig frustiert ist,kann ich nachvollziehen.
2
2
jamal0781 am 29.04.2019, 16:30
Von dem Tor hab ich auch nix geschrieben.Wenn man frustriert ist, sollte man in dem nächsten Spiel ein Messer zwischen den Zähnen haben.Grad wenn es um alles geht.Die Taktik war die Falsche
3
3
WERDER2016 am 29.04.2019, 18:19
Der Sieg von WOB war vielleicht gar nicht so schlecht, möglicherweise aber auch eine Katastrophe. Auf der einen Seite spielen jetzt BMG gegen 1899 und nehmen sich, wie auch immer, gegenseitig Punkte weg. Gewinnt 1899 nicht, kann Werder dieses Team aus eigener Kraft noch überholen. Verliert Gladbach könnte in diese Richtung noch etwas gehen. Dann wird WOB das Zünglein an der Waage. Die haben nur noch vermeintlich schwächere Teams, für die es allerdings noch um etwas geht.

Bei allen Spekulationen Stand heute gilt allerdings: die Konkurrenz muss ordentlich patzen bei 3 eigenen Siegen. Wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, muss jeder mit sich selbst ausmachen.
5
0
Sweetwater am 30.04.2019, 11:18
Wieder einmal hat es Werder nach Europa nicht geschafft, davon darf man realitätsnah ausgehen. Wieder einmal war der "Trainer des Jahres" nicht mitschuldig, sondern er war alleinschuldig, denn er trägt die gesamtsportliche Verantwortung. Wieder einmal wird eine Saison für Werder im nichtbeachtenswerten, luftleeren Raum enden. Das Einzige was bleibt ist der Dank an Herrn Kohfeldt, dass Werder diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun hatte, doch das ist weniger als das Minimum. Die Zeit des Wartens auf Besserung muß endlich vorbei sein. Die Verantwortlichen sollten sich nach einer weiteren versagenden Saison überlegen, ob Herr Kohfeldt noch der richtigen Mann auf dem Posten ist oder es doch eines Professionelleren bedarf, um die fiese und nicht mehr gut erträgliche Stangnation erfolgreich zu überwinden. Es ist Zeit für große Schritte, von kleinen und Rückschritten ist der Sättigunggrad bereits weit überschritten.
4
10

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download