News
Latest News
Rasenreport
06.12.2018
Mein-Werder-Wiki

P wie Pavlovic, Mateo

© nordphoto


  • 11
  • 46

Beim kroatischen Hauptstadtklub NK Zagreb spielte im Winter 2013 ein talentierter Innenverteidiger, den angeblich eine ganze Reihe an Bundesligaklubs nur zu gerne verpflichtet hätte. Auch Werder hatte Mateo Pavlovic schon lange beobachtet und erhielt in der Winterpause dann tatsächlich auch den Zuschlag. Rund 1,3 Millionen Euro überwiesen die Bremer für den damals 22-Jährigen nach Zagreb.

Die raue Luft in der Bundesliga wehte Pavlovic gleich in seinem ersten Spiel für die Profis um die Nase. Ausgerechnet bei den Bayern warf ihn Thomas Schaaf ins kalte Wasser, nachdem Sebastian Prödl Sekunden vor der Pause vom Platz geflogen war und Werder die Viererkette wieder auffüllen musste. Mit Pavlovic auf dem Platz wurde aus einem 0:2 ein 1:6 aus Bremer Sicht und der junge Kroate schnell eingenordet. Trotzdem durfte Pavlovic in den kommenden Wochen noch dreimal bei den Profis ran, jeweils stand er in der Startelf und jeweils endeten die Spiele remis.

Das sollte es dann aber auch schon gewesen sein für Pavlovic in Bremen. Danach kam er allenfalls noch bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz, war zwischenzeitlich auch verletzt. Nach nur einem Jahr wurde der Spieler zu Ferencvaros Budapest verliehen und im Sommer 2016 ablösefrei an den französischen Klub SCO Angers abgegeben.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download