News
Latest News
Rasenreport
09.01.2019
Werder-Stürmer rettet Japan vor Blamage

Osako-Doppelpack in 230 Sekunden

© imago


  • 7
  • 159

230 Sekunden brauchte Yuya Osako nur, um eine drohende Blamage in eine Führung zu verwandeln. Im ersten Spiel der Japaner beim Asien-Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten drehte der Werder-Stürmer einen 0:1-Pausenrückstand mit zwei Treffern in der 56. und 60. Minute in eine 2:1-Führung. Am Ende wurden die „Blauen Samurai“ ihrer Favoritenrolle mit einem 3:2-Sieg gerecht.

Turkmenistan ging in der 26. Minute durch Kapitän Arslanmyrat Amanow überraschend in Führung. Japan hatte deutlich mehr Ballbesitz, eine klar bessere Passquote und hat auch mehr Torschüsse abgegeben. Amanow führte die Statistiken mit seinem Treffer zum 1:0 für seine Farben jedoch ad absurdum.

Erst in der zweiten Hälfte erholten sich die Japaner von dem Schock. Hannovers Genki Haraguchi fand in der 56. Minute mit einem Flachpass Osako, der einen Gegenspieler auf engstem Raum aussteigen ließ und rechts unten einschob. Nur vier Minuten später war es etwas einfacher für den Bremer: Eine Hereingabe von Yuto Nagatomo musste der 28-Jährige aus wenigen Metern nur noch über die Linie drücken.

Auch am dritten Treffer war Osako nicht ganz unbeteiligt. Einen Abpraller nahm der Werder-Stürmer auf und spielte Takumi Minamino an. Der Spielmacher bediente dann Ritsu Doan, der auf 3:1 erhöhte. Anschließend wurde es nochmal eng für die japanische Nationalmannschaft. Die Turkmenen verkürzten per Elfmeter durch Ahmet Atayew auf 2:3. Den Vorsprung konnte Japan anschließend aber über die Zeit retten und auch durch großes Zutun von Werders Osako die ersten drei Punkte in Asien-Cup-Gruppe F einsammeln.

 
jamal0781 am 09.01.2019, 22:55
Sowas sollte er mal bei uns zeigen.
1
2

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download