News
Latest News
Rasenreport
21.01.2019
Sportchef sieht Japans Achtelfinalsieg

Osako auf der Bank, Baumann auf der Tribüne

© collage/fotos: imago/nordphoto


  • 9
  • 77

Werder-Stürmer Yuya Osako hat mit der japanischen Nationalmannschaft das Viertelfinale beim Asien-Cup erreicht. Beim 1:0 (1:0) gegen Saudi-Arabien kam Osako wie schon in den letzten beiden Gruppenspielen nicht zum Einsatz. Das entscheidende Tor im Achtelfinale erzielte Takehiro Tomiyasu, der in der 20. Minute nach einem Eckball einköpfte. Der 20-jährige Innenverteidiger, der aktuell beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden unter Vertrag steht, wurde Anfang Dezember mit Werder in Verbindung gebracht.

Während sich Osako die Partie von der Bank aus anschauen musste, gab es noch einen anderen Bremer Beobachter: Frank Baumann verfolgte das Achtelfinale live im Stadion. „Wir wollen uns einen Überblick über den asiatischen Markt verschaffen. Der ist bei uns nicht so im Fokus wie der deutsche oder europäische. Da der Asiencup in den Vereinten Arabischen Emiraten stattfindet, ist es eine gute Gelegenheit, uns über bestimmte Länder oder Spieler zu informieren", sagte der Sportchef zu Mein Werder. Baumanns Besuch habe aber nichts mit einem möglichen Januar-Transfer zu tun, wenngleich noch ein Scout vor ist, der länger dort sein wird als Baumann. 

Für Japan geht es indes schon am kommenden Donnerstag (14 Uhr) weiter. Dann treffen Osako und seine Kollegen im Viertelfinale auf Vietnam. Somit wird der 28-Jährige auf jeden Fall das kommende Werder-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Sonnabend, 18.30 Uhr) verpassen. Sollte es Japan ins Finale des Asien-Cups schaffen, wird Osako den Bremern auch noch beim Auswärtsspiel in Nürnberg fehlen. Baumann dazu: „Ich gehe davon aus, dass Japan das Halbfinale erreicht und Yuya uns bis Anfang Februar nicht zur Verfügung steht.“


Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download