News
Latest News
Rasenreport
04.06.2019
Spielergewerkschaft kürt Trainer der Saison

Nur Hütter ist besser als Kohfeldt

© nordphoto


  • 37
  • 143

Am Ende war es eine klare Angelegenheit. Florian Kohfeldt ist zwar bundesweit in aller Munde, weil er Werder wieder ein neues fußballerisches Gesicht verpasst hat, einen weiteren Titel brachte ihm das jedoch nicht ein. Erst kürzlich wurde er vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zum „Trainer des Jahres“ ernannt, die Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) hievte einen seiner Kollegen auf den obersten Podestplatz. So wählten die Profis Frankfurts Adi Hütter auf Rang eins. Der Eintracht-Trainer erhielt 41,8 Prozent aller Stimmen. Kohfeldt musste sich im Duell um die „Silberne Trainerbank“ mit Platz zwei (15,0 Prozent) begnügen, Dritter wurde Düsseldorfs Friedhelm Funkel (9,8 Prozent).

Zum Spieler der Saison wurde Marco Reus von Borussia Dortmund gekürt. Mit 31,4 Prozent der Stimmen ging der „Silberne Schuh“ nach 2012 und 2014 zum dritten Mal an den Offensivakteur. Platz zwei ging an Frankfurts Luka Jovic (20,9 Prozent) vor Leverkusens Kai Havertz (12,4 Prozent).

Auch bei der Wahl zur Auswahl der Saison schaffte es kein Bremer unter die ersten Elf. Zum von der VDV gewählten Team gehören stattdessen Péter Gulácsi (RB Leipzig, 24,8 Prozent), Nico Schulz (TSG 1899 Hoffenheim, 26,8 Prozent), Niklas Süle (FC Bayern München, 74,5 Prozent), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt, 20,9 Prozent), Joshua Kimmich (FC Bayern München, 64,1 Prozent), Marco Reus (Borussia Dortmund, 65,3 Prozent), Axel Witsel (Borussia Dortmund, 52,9 Prozent), Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen, 65,3 Prozent), Jadon Sancho (Borussia Dortmund, 64,7 Prozent), Luka Jovic (Eintracht Frankfurt, 75,8 Prozent) und Robert Lewandowski (FC Bayern München, 57,5 Prozent).

j.micoud am 05.06.2019, 03:19
Muss man ehrlicherweise anerkennen. Als einziges deutsches Team hat Frankfurt auch international guten Fussball geboten. Hätte Werder sich für Europa qualifiziert oder ja sogar den Pokal geholt, wäre es knapper geworden für Adi Hütter. So aber allemal verdient.
9
0
Rossi52 am 05.06.2019, 07:39
Sehe ich ähnlich, allerdings sollte man dies nicht ausschließlich am Tabellenplatz des Teams fest machen.
Ausschlaggebend ist doch, was ein Trainer aus den vorhandenen Möglichkeiten macht.
Und deshalb stehen Kohfeldt und auch Funkel mindestens auf gleicher Höhe mit Hütter.
6
0
susanneundjens am 05.06.2019, 11:50
@Rossi und @micoud: Dem ist nichts hinzuzufügen, außer dass es vollkommen richtig ist.
3
1
dalmatiner am 05.06.2019, 11:56
Ich sehe Funkel als Trainer des Jahres,es würde mich nur mal interessieren,wo der überall hochgelobte Nagelsmann gelandet ist.Bin sehr gespannt,wo Leipzig nächstes Jahr landet,wo auch Rangnick sich ganz verabschiedet hat.Man kann durchaus kritisch gegenüber Leipzig eingestellt sein(bin ich inzwischen nicht mehr),es wäre aber gut,wenn endlich einmal ein Verein den Bayern Paroli bieten würde.Ob Leipzig das jetzt gebacken kriegt,wo auch Werner wohl wechselt,da habe ich leider Zweifel.
1
2

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download