News
Latest News
Rasenreport
02.03.2019
So könnte Werder spielen

Nicht für alle Stürmer ist Platz

© nordphoto


  • 12
  • 107

„Uuuund Schluss!“, rief Florian Kohfeldt seinen Spielern zu. „Um 16 Uhr ist Abfahrt.“ Unbeschadet hatten alle das Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg überstanden. Mit dabei: 18 Feldspieler und zwei Torhüter. Für Thore Jacobsen wird wie gewohnt kein Platz im Kader sein, Felix Beijmo war erst gar nicht dabei gewesen. Darüber hinaus muss sich Kohfeldt erstmals seit Anfang Februar nicht nur für bestimmte Profis entscheiden, sondern auch gegen einen. Zwar steht Yuya Osako weiterhin nicht zur Verfügung, dafür ist Martin Harnik zurück.

Dessen Genesung bewegt sich an der Schwelle zur Blitzheilung. Im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund hatte sich Harnik am Hüftbeuger verletzt, eine Ausfallzeit von bis zu acht Wochen war befürchtet worden. Nun ist der Stürmer schon 26 Tage nach seinem letzten Einsatz wieder bereit. Das hatte Kohfeldt bereits auf der Pressekonferenz am Freitag verkündet. Wer es nicht in den Kader schafft, verriet der Trainer am Sonnabend nicht. Als er zum letzten Mal aus 19 Kandidaten 18 machen musste, traf es Josh Sargent, das war in Dortmund. So könnte es gegen Wolfsburg nun wieder kommen, der junge US-Amerikaner wüsste in der Woche seiner Vertragsverlängerung sicherlich damit umzugehen.

Am Sonntag könnte es damit von Beginn an auf die gefühlte Stamm-Elf der Rückrunde hinauslaufen. Bis auf die beiden Angreifer ist das Personal ohnehin klar: Jiri Pavlenka im Tor, davor die Viererkette um Ludwig Augustinsson, Niklas Moisander, Sebastian Langkamp und Theodor Gebre Selassie. Auf der Sechs ist Philipp Bargfrede nach seinem Ausfall gegen den VfB Stuttgart wieder fit. Davor auf der Doppelacht dürfte es beim Möhwald'schen Dilemma bleiben: Der 25-Jährige hat in den vergangenen Monaten meist überzeugt, auch als Joker, kommt aber nicht an Davy Klaassen und Maximilian Eggestein vorbei. Sind die beiden fit, ist für Kevin Möhwald nur dann von Beginn an Platz, wenn Eggestein nach hinten auf die Bargfrede-Sahin-Position rückt – das wäre in Wolfsburg doch eine Überraschung.

Bleibt die Frage, wer gemeinsam mit Max Kruse angreift. Wenn er fit war, hat Milot Rashica in der Rückrunde immer begonnen. Darüber hinaus darf sich Johannes Eggestein gute Chancen ausrechnen – es sei denn, Martin Harnik stürmt vom Lazarett sogar schnurstracks in die Startelf.

So könnte Werder spielen: 


Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:


alanya_fuchs am 02.03.2019, 17:02
Ich mache schon mal eine Ausblick auf das Schalkespiel. Jetzt so 20 Minuten vor Schluss rechne ich mit einem neuen Schalker Trainer. Es steht 3:0 für Düsseldorf.
9
5
Flensi am 02.03.2019, 18:22
Hauptsache wir spielen da nicht wieder den Aufbaugegner.
6
0
NiDre520 am 03.03.2019, 16:35
Machen wir doch immer;)
0
0
WERDER2016 am 02.03.2019, 17:42
Neururer, Slomka, Magath, Korkut, Breitenreiter, Gisdol, Köllner, Herrlich, Stöger, Dirk Schuster oder Martin Schmidt wären alle zu haben. Oder doch gleich Labbadia.

Wen sollen die denn holen ohne das Chaos fortzusetzen?
4
2
Pit88 am 02.03.2019, 20:04
Huuuuuuuuub.......😉
1
2
jamal0781 am 02.03.2019, 22:20
Wen jucken die Schalker?
6
1
alanya_fuchs am 02.03.2019, 22:33
Uns? Zumindest am nächsten Spieltag. Ein neuer Trainer wäre schwer auszurechnen.
1
4
jamal0781 am 02.03.2019, 23:20
Ob da Tedesco, oder Udo Lattek auf der Bank sitzt ist scheiß egal.Wichtig ist der Wille unserer Mannschaft.
10
2
wolfgramm am 03.03.2019, 14:57
Lattek wird schwer möglich sein.
2
3
alterwaller am 03.03.2019, 09:28
Ich sehen das auch wie der eine oder die andere. Obwohl lustig anzuschauen und sich in meinem Gesicht ein breites Grinsen breit machte bin ich nicht sicher was das nun für uns bedeutet. Spielen die gegen uns plötzlich ganz anders ? Eventuell mit neuem Trainer ? Verfallen wir wieder in den bekannten " Geber-Modus " ? Schongang einlegen und den Gegner unterschätzen, Geschenke verteilen, dem vermeintlich "schwachen" Gegner Aufbauhilfe leisten ? Eigentlich können wir nur verlieren. Gewinnen wir knapp heisst es : Da hab ich aber mehr erwartet. Und verliert man gar, ich mag gar nicht daran denken. Jetzt gegen Wolfsburg weiss man woran man ist. Eine gute Tagesform und volle Konzentration ist gefragt. Am besten man geht das Spiel an wie man jedes Spiel angehen sollt. Und zeigen wer der Chef am Osterdeich ist. Und letztendlich zählt das die Punkte in Bremen bleiben.
3
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download