News
Latest News
Rasenreport
17.03.2019
Ungewöhnliche Vorbereitung auf Leverkusen

Nach dem Spaziergang Nudeln zum Frühstück

© nordphoto


  • 7
  • 94

Die Anstoßzeit ist ungewöhnlich: Werders Auswärtsspiel in Leverkusen beginnt an diesem Sonntag um 13.30 Uhr. „Ein Problem ist das nicht“, findet Trainer Florian Kohfeldt. Dennoch passte er den Rhythmus entsprechend an und hatte die Trainingseinheiten seiner Mannschaft seit Donnerstag jeweils auf 13.30 Uhr gelegt. Am Spieltag steht um 9 Uhr ein gemeinsamer Spaziergang auf dem Programm. „Danach gibt es sicherlich auch ein paar Nudeln zum Frühstück“, kündigt Kohfeldt an.

Frank Baumann erklärte im Interview mit „buten un binnen“, was Kohfeldt mit dieser ungewöhnlichen Aussage meint. „Die Abläufe richten sich schon nach der Startzeit. Wir rechnen immer drei Stunden zurück. Das heißt, drei Stunden vor Beginn gibt es nochmal das letzte Essen, die Nudeln, die Kalorienzufuhr“, erklärt der Werder-Sportchef.

Anschließend haben die Spieler ein paar Minuten Zeit sich zu konzentrieren, dann gebe es die Besprechung und danach fahre man zum Stadion. „Wir müssen also vormittags das Programm etwas umgestalten, es gibt eher einen Brunch und den Bio-Rhythmus haben wir in den vergangenen Tagen schon angepasst, weil wir um 13:30 Uhr trainiert haben“, fügt Baumann an.

Das Interview Baumanns mit „buten un binnen“ gibt es hier.

Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download