News
Latest News
Rasenreport
02.04.2019
Allofs in der „Deichstube“ über Kruse

„Max ist jetzt ein viel kompletterer Spieler“

© nordphoto


  • 2
  • 144

Auch in der Schlussphase der Saison hat Werder alle Chancen, seine Ziele zu erreichen: In der Liga steht der sechste Platz, auch im Pokal ist man noch vertreten. Für Klaus Allofs hat das viel mit dem Kollektiv zu tun, aber auch mit der Entwicklung eines besonderen Spielers: „Ein Max Kruse ist für mich in eine neue Dimension vorgedrungen“, lobt Allofs als Kolumnist der „Deichstube“. Vom Individualisten habe sich der Kapitän zu einem Spieler gemausert, an dem sich die Mitspieler aufrichten könnten: „Jetzt ist Max nicht mehr dieser Einzelspieler, er ist jetzt der Führungsspieler, der vorangeht, in alle Richtungen arbeitet.“

Damit vereine Kruse endlich seine unbestrittene sportliche Qualität mit der nötigen Reife. „Max ist jetzt ein viel kompletterer Spieler“, bilanziert Allofs. Qualitativ traue er dem 31-Jährigen auch einen Platz in der Nationalmannschaft zu, eine Nominierung Kruses hält er aber für unwahrscheinlich: „Joachim Löw hat sich für einen anderen Weg mit jungen Spielern entschieden“, betont Allofs. „Ein Leader wie Kruse wird da nicht eingeplant.“ Kruse drohe daher ein ähnliches Schicksal wie etwa Thomas Müller.

Hier geht es zur kompletten Allofs-Kolumne in der „Deichstube“.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download