News
Latest News
Rasenreport
12.01.2019
Mein-Werder-Wiki

M wie Mielitz, Sebastian

© nordphoto


  • 11
  • 71

Als Sebastian Mielitz im Sommer 2005 vom FC Energie Cottbus in Werders Internat wechselte, war er erst 15 Jahre alt. In Bremen legte Mielitz dann die erhoffte Karriere hin: Er durchlief alle Jugendmannschaften und schaffte über die U23 den Sprung zu den Profis. Erstmals stand Mielitz im Mai 2008 im Kader der Bundesligamannschaft, sein erstes Spiel absolvierte er dann als Vertreter von Tim Wiese anderthalb Jahre später gegen Köln.

Nach Wieses Abgang 2012 trat Mielitz in dessen große Fußstapfen und beendete eine für sich und die Mannschaft schwierige Saison mit satten 66 Gegentoren. Unter dem neuen Trainer Robin Dutt blieb Mielitz zunächst die Nummer eins, ehe Dutt dann kurz vor Weihnachten den Torhüter wechselte und Raphael Wolf ins Tor stellte. Für Mielitz war das der Anfang von Ende seiner Zeit in Bremen, am Ende der Saison wechselte das Eigengewächs enttäuscht zum SC Freiburg.

Für Werder spielte Mielitz 68 Mal bei den Profis, hielt seinen Kasten aber nur in neun Spielen sauber. Über Freiburg und später Greuther Fürth landete Mielitz in der dänischen Superligaen, wo er für SönderjyskE sofort zum Stammkeeper wurde und bisher in allen 58 Spielen von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz stand.

Herzraute am 12.01.2019, 22:46
Schön zu hören, dass er es geschafft hat seinen Weg zu gehen.
Die schlechten Ergebnisse damals lagen sicher nicht an ihn. Die Mannschaft hat damals als Kollektiv versagt. Wolf war keinen deut besser was die Gegentore anging.
Schade, dass Mile nicht weiter aufgebaut wurde. Viele sagten er hätte keine Ausstrahlung gehabt und hätte wie ein weinerlicher Junge gewirkt. Der Bursche war damals so verdammt jung, das hätte er alles lernen können.
Nun gut, viel Erfolg weiterhin in Dänemark! Vielleicht spielt man ja mal in der EL gegeneinander ;)
1
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download