News
Latest News
Rasenreport Life und Style
30.04.2019
Initiative bei Facebook

Lieber Nordderby als Pokalfinale

© dpa


  • 48
  • 139

Die Idee entstand aus Trotz. Aus Trotz und Frust über das Aus im DFB-Pokal und über die Art und Weise, wie es zustande gekommen war. Simon Hauschild und seine Freunde ärgerten sich, dass statt des erhoffen Nordderbys am 25. Mai nun ausgerechnet RB Leipzig gegen die Bayern in Berlin um den Titel spielen werden. Der Wunsch nach einem „Spiel um Platz drei“ lag nahe, und so eröffneten sie zwei Tage später die Facebook-Gruppe „Nordderby statt DFB-Pokal-Finale“.

Knapp zwei Wochen später sind die Freunde ziemlich überwältigt von den Reaktionen auf ihr Vorhaben. Über 17.000 potenzielle Zusagen und mehr als 20.000 Interessenten hat die Aktion bereits erreicht. Die öffentliche Resonanz war so groß, dass sich sogar Werders Sportchef Frank Baumann bei Radio Bremen Vier zum Anliegen der Fans geäußert hat. Eine „richtig gute Idee“ sei das geplante Freundschaftsspiel. „Das macht einen schon stolz“, sagt der Initiator.

Doch nicht nur online findet die Idee riesigen Anklang. So hat der TuS Celle FC sogar schon sein Stadion als potenziellen Austragungsort angeboten, immerhin 11.000 Zuschauer könnten dort die Partie verfolgen. Und auch mit einem Werder-Spieler stehen die Initiatoren in Kontakt und haben sich Ratschläge geholt, wie sie ihren Traum Realität werden lassen könnten.

„Derby-Feeling ist etwas Besonderes“

Doch ob das Nordderby tatsächlich stattfinden wird, ist mehr als fraglich. Während für Werder die Saison mit dem letzten Bundesligaspieltag am 18. Mai definitiv beendet sein wird, haben die Hamburger weniger Planungssicherheit. Der Tabellenvierte der zweiten Liga hofft zwar noch auf einen direkten Wiederaufstieg, aber auch eine mögliche Teilnahme an der Relegation muss berücksichtigt werden. Und die wird zwei Tage vor bzw. nach dem Pokalfinale ausgespielt – dem Tag, an dem sich Hauschild und seine Mitstreiter das inoffizielle „Spiel um Platz drei“ wünschen.

Folglich reagiert man beim HSV eher zurückhaltend auf das geplante Freundschaftsspiel. Die Idee sei „charmant“, aber Spieler und Verantwortliche müssten sich derzeit „komplett auf den Ligaendspurt und das Erreichen der sportlichen Ziele konzentrieren“, heißt es von Vereinsseite bei „buten un binnen“. Und dazu kommen natürlich die Sicherheitsbedenken, die jedes Aufeinandertreffen der Nordrivalen mit sich bringt und die den Initiatoren der Aktion durchaus bewusst sind.

Von all diesen Einwänden lassen sich Hauschild und seine Freunde jedoch nicht von ihrem Ziel abbringen. „Wir werden alles daran setzen, diese Saison noch ein Nordderby zu sehen“, sagen sie, und hoffen, dass ihre Aktion in den kommenden Tagen und Wochen noch mehr Beachtung findet. Pläne, wie es weitergehen soll, gibt es schon. Und schließlich weiß Hausschild, dass die Freunde nur angestoßen haben, was sich wohl jeder Werder-Fan wünscht. Denn auf das Derby möchte er nicht länger als nötig verzichten. „Derby-Feeling, das ist einfach etwas Besonderes.“

alanya_fuchs am 30.04.2019, 19:04
Der HSV wird Zeit haben, denn es wird weder den direkten Aufstieg, noch die Relegation geben. In einer Saison, in der der Focus auf den sofortigen Wiederaufstieg gelegt wurde, hat man sich wieder einmal gegenseitig ins Knie geschossen. So kann das nichts werden.
Ein Nordderby ist allerdings auf Augenhöhe, alles andere ein Freundschaftsspiel gegen einen Zweitligisten. Das könnten auch die Traditionsmannschaften bestreiten.
12
4
Michou am 30.04.2019, 20:36
Vielleicht n E Sports Event draus machen, aufm Alex am 25.5, für n guten Zweck wie Amateur
Schiri Schulungen oder so...
6
5
RSchneider am 01.05.2019, 11:12
2.Liga, Hamburg bleibt dabei! 😁
8
2

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download