News
Latest News
Rasenreport
02.12.2018
Kommentar zu Werders Negativserie

Leistungsloch

© nordphoto


  • 94
  • 21

Es waren rauschende Wochen zu Beginn der Saison, in denen Werder sich kurzzeitig bis in die Ränge der Champions League kombinierte. Schöner Fußball, erfolgreicher Fußball, Fußball, der die grün-weiße Fantasie anregte, schreibt Mein-Werder-Chefreporter Christoph Sonnenberg. Ein Kommentar zum Leistungsloch der Leistungsträger bei Werder.

Außerdem im Plus-Artikel:

• Welche Spieler sich nach Meinung von Christoph Sonnenberg im Leistungsloch befinden

• Aus welchen Gründen diese Spieler gerade nicht mehr funktionieren

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mein Werder
Diesen Artikel und noch viel mehr entdecken
  • Analysen und Statistiken
  • Portraits und Interviews
  • Kommentare und Kolumnen
  • Votings und Gewinnspiele
Ab 2,99€/Monat*
*Preise für Nicht-Abonnenten des WESER-KURIER und in App Stores weichen ab. Jederzeit kündbar.
hashtag am 03.12.2018, 05:28
DAFÜR wollt ihr bezahlt werden?
Nicht euer ernst!
3
1
klarerBlick am 03.12.2018, 09:59
es fehlt die Qualität.

Beispiel: das Spiel ist extrem breit und langsam. Das liegt daran, dass wir mit Eggestein, Sahin, Moisander, Vjelkovic, Kruse etc viele langsame Spieler haben
3
0
chrijunge am 03.12.2018, 10:58
Das stimmt, letztes Jahr haben wir stark und schnell gekontert, das sieht man dieses Jahr gar nicht. Kein schnelles Umschalten, oft werden Situationen verschleppt
2
0
Netzorath am 03.12.2018, 11:10
Die große Münchner(!) Zeitung führt heute in ihrem Spielbericht aus, dass die Bayern ab der 55. Minute nur noch das Spiel verzögert haben, mit all den Mätzchen, die man kennt, sich bei Einwürfen und erst recht Auswechslungen etc. so viel Zeit zu nehmen, wie es gerade geht. Alaba ist deswegen sogar verwarnt worden.
Die Bayern spielen gegen eine Werdermannschaft auf Zeit, die sie über Jahre hinweg, ohne sich anzustrengen, deklassiert haben. Heute fürchten sie Werder und schinden Zeit. Das bedeutet einen Fortschritt auf unserer Seite, eine Entwicklung, die man nicht erwarten konnte. Wer dieses nicht erkennt und diese Niederlage gegen Bayern München heranzieht, um ein "Leistungsloch" zu belegen, kann in der Tat nicht erwarten, für ein solches eigenes Leistungsloch auch noch bezahlt zu werden, da hat @hastag völlig Recht. Das konnte man nach dem Spiel in Mainz sagen, aber doch nicht nach dem gegen den Abo-Meister der letzten sechs Jahre, der die Saison noch lange nicht abgehakt hat.
1
3
wolfgramm am 03.12.2018, 12:53
Sie müssen bei der Bayern-Spielweise aber nun auch berücksichtigen,dass es für die auch nur um das Ergebnis ging.Und wie schon mal gesagt,es ist für jeden Gegner legitim,so zu spielen wie er es für nötig hält.Und es ist Aufgabe von Kohfeldt ein geeignetes Mittel zu finden trotzdem zu gewinnen.Das gelingt in letzter Zeit immer weniger.Nun ist sogar Wolfsburg vorbei,Mainz punktgleich.Sollte alles normal laufen bis zur Winterpause werden auch Leverkusen und Schalke vorbei ziehen.Man steht dann wieder da,wo man meistens stand,hat aber insgesamt einen besseren Kader und ein anderes Ziel.Müssen Sie nicht auch langsam zugeben,dass man langsam Zweifel haben kann,ob alles richtig läuft?Seit der Leverkusen-Niederlage behauptet Kohfeldt,dass es im nächsten Spiel besser werden würde,jetzt sagt er einen Sieg gegen Düsseldorf voraus.Im Augenblick macht er alles andere als einen souveränen Eindruck.Eine Rubrik hieß:"Kann Kohfeldt Krise?"Damals meinte ich auch,Krise sei es noch nicht,aber man nähert sich immer mehr einer Krise.Gegen Düsseldorf ist jetzt tatsächlich ein Sieg Pflicht,ansonsten ist es tatsächlich so,dass man das Wort Abstiegskampf wieder in den Mund nehmen muss.Hätte selbst ich,als notorischer Schwarzseher nicht gedacht.Aber der Realität kann man sich nicht entziehen.
5
0
richardkiehm am 03.12.2018, 14:05
kann ich nur zustimmen -
mich erinnert Kohfeld langsam an Nouri -
dessen Einwechselungen waren auch fast nur Flops
1
0
1-Werder am 03.12.2018, 15:19
Ich denke nicht, @richardkiehm, dass FK's Einwechselungen Flops waren, vielleicht vereinzelte. Die Mannschaft ist mE von Spielbeginn verunsichert. Gelegentlich hätte ich Auswechslungen zeitlich eher gesehen und nicht erst nach der 75 ten Minute. Der SVW hat keinen DO-Alcacer, der unmittelbar liefert; selbst ein Claudio P nicht...
0
1
WERDER2016 am 03.12.2018, 16:45
In den allermeisten Berichterstattungen ist von einem hochverdienten Sieg der Bayern zu lesen. Die Zeitschinderei der Bayern ist sicherlich nicht deren alltägliches Mittel, um zu Punkten zu kommen, sondern den Punktverlusten jeweils in der Nachspielzeit gegen Augsburg, Freiburg und Düsseldorf geschuldet. Da wird selbst eine so gut besetzte Truppe auch vorsichtiger, weil so ein krummes Ding eben auch gegen solche Teams möglich ist, wenn man es versäumt hat vorher den Sack zu zu machen. Bayernfurcht konnte ich nicht erkennen.
0
0
Johnny_Lawrence am 03.12.2018, 16:20
@klarerBlick; @chrijunge
Ich stimme Ihnen beiden zu. Nach vorne ist null Tempo und selten mal was überraschendes. Die Bayernabwehr ist in die Jahre gekommen, wann hat die Werder Offensive sie vor schwierigen Aufgaben gestellt?
Hier fordern einige immer wieder das Kruse auf die Bank soll. Ja er hat nicht seine Topform und ist sogar weit davon entfernt. Er ist aber jederzeit in der Lage etwas überraschendes zu machen. Diese Komponente fehlt sonst gänzlich im Offensivspiel. Man spielt nach Schema F und flankt irgendwann in die Mitte. Nur ist da kein Mittelstürmer und Osako gewinnt halt nicht soviele Kopfbälle.
Natürlich kann man sich auf die Schulter klopfen und sagen, der Abomeister der letzten Jahre hat hier auf Zeit gespielt und knapp gewonnen.
Ja das stimmt. Nur hat dieser Abomeister nicht mehr die Form der letzten Jahre und ehrlich gesagt war nur das Ergebnis knapp. Die Bayern haben hier völlig verdient gewonnen. Werder war chancenlos.
Ja ich würde auch von einem Leistungsloch sprechen. Hier wären exemplarisch M.Eggestein, Kruse oder auch Klaasen zu nennen.
Kruse würde ich wie oben schon beschrieben drinnelassen. Aber ich dachte Werder hätte soviele Mittelfeldspieler. Zählt das Leistungsprinzip nicht mehr? Müßten die jetzt nicht mal eine Chance bekommen? Nach 5 sieglosen Spielen, wo man auch nicht gut gespielt hat, müßte doch auch Grund genug für Wechsel geben. Wofür hat man den einen so großen Kader?
0
0
WERDER2016 am 03.12.2018, 16:37
Es waren rauschende Wochen zu Beginn der Saison, schöner Fußball, erfolgreicher Fußball .......... .

Vor allem die Spiele gegen 96, Nürnberg, VfB, gegen 10 Frankfurter und die Spiele gegen Augsburg und WOB, das bis zum 2:0 lange auf der Kippe stand. Zugegeben war die Spielweise anspruchsvoller, eine deutliche Entwicklung war erkennbar und die Ergebnisse haben gepasst. Aber von rauschenden Wochen war die Mannschaft doch noch ein ganzes Stück entfernt. Ich habe dies damals schon geschrieben, wurde als Bedenkenträger aber nur belächelt. Ohne unzufrieden zu sein hatte ich mir schon nach dem Schalkespiel eine weitere Entwicklung erhofft. Nun ist es anders gekommen und es ist sehr schwierig einzuordnen, wo Werder in seiner Entwicklung gerade steht. Sicherlich nicht dort, wo man zum jetzigen Zeitpunkt sein wollte. Ich bin gespannt, ob es FK gelingt, diesen Einbruch schnell wieder aufzuholen. Dazu muss man auch aus meiner Sicht wieder hin zum Spiel mit mehr Tempo. Dass diese Defizite nicht ausschließlich an dem vorhandenen Personal festzumachen sind, hat die Mannschaft doch schon zeigen können. Man muss sich dies nur wieder zutrauen. Ein Sieg gegen F 95 ist Pflicht, sonst könnte es trotz der Adventszeit düster werden.
0
0
Netzorath am 03.12.2018, 18:14
Es stimmt, Sie sind schon länger skeptisch. Von rauschenden Wochen konnte nie die Rede sein, das hört sich jetzt schön an, um den Gegensatz herauszustellen. Aber den Fortschritt gegenüber früher können Sie nicht ernsthaft wegdiskutieren. Sie nennen ein paar glücklich verlaufene Spiele, es gab aber auch unglückliche, die man dann auch erwähnen sollte. Natürlich waren die Hoffnungen maßlos übertrieben, als man auf dem 3. Platz stand (und sogar mal 2. werden konnte). Das gehört für mich zum Fußball schlicht dazu und ist mir lieber als dieses Niedermachen mancher.

Die Bayern haben zuhause sehr geschwächelt in diesem Jahr, auswärts nicht, vielleicht mit der Ausnahme Berlin. Im letzten Auswärtsspiel in Dortmund waren sie, so Lucien Favre zu recht, "absolut top", wer dieses Klassespiel gesehen hat, wusste, wie schwer oder, besser gesagt, unmöglich es würde, gegen sie was zu holen. Da waren wir ein paar Wochen zu spät dran. Chancenlos waren wir dabei ganz und gar nicht, der kicker errechnet ein Chancenverhältnis von 6:8. Wenn Kruse seine Chance nutzt, ist ein Punkt sehr nahe. Aber im Moment haut man halt lieber drauf, da werden sachliche Hinweise als "auf die Schulter klopfen" herabgewürdigt. Und noch was: Die Blamage gegen Fortuna und der dadurch entstandene Rückstand auf den BVB hat bei den Bayern was bewirkt, das konnte man nicht nur nachlesen, sondern sofort sehen, und das wird noch mehr, da werden sich manche noch wundern.

Ich hab das schon wiederholt gesagt: mit den aggressiv pressenden Mannschaften kommen wir nicht klar, das ist ein echtes Manko, da fehlt die spielerische Klasse, verstärkt durch schlechte Form bei dem einen oder anderen. Aber auch die Bayern mussten dann mal durchschnaufen, und schon fiel bald der Ausgleich. So furchtbar war das alles nicht gegen diesen Gegner.
1
1
Johnny_Lawrence am 03.12.2018, 18:45
Mensch da habe ich wohl ein anderes Spiel gesehen. Die Bayern haben besonders in der 2. ten HZ das Spiel kontrolliert. Werder hat da doch kaum was auf die Kette gekriegt. Natürlich kann man Statistiken zu Rate führen, wo Schüße die Richtung Eckfahne gehen auch als Schüsse gewertet werden. Hauptsache geschossen. Ich hatte in der 2.ten nicht das Gefühl, dass da noch was von Werder kommt. Mit Pizza kam noch mal ein kleiner Schwung. Mehr auch nicht.
2
1
Netzorath am 04.12.2018, 11:53
@Johnny_Lawrence
Um die Sache geht es Ihnen erkennbar nicht. Sie müssen einfach mal aufhören, am Rad zu drehen, wenn Sie meinen Namen lesen. Das ist längst Mitleid erregend und vor allem peinlich.
0
1
wolfgramm am 04.12.2018, 15:24
Sie weisen auf die "große Münchner Zeitung " (SZ) hin,vielleicht haben Sie auch eine andere Zeitung (Welt) gelesen.Die kommt der Aussage von @Johnny_Lawrence allerdings näher.Aber leider ist es bei Ihnen immer noch so,dass Sie lieber die positiven Sachen über Werder hören wollen,und die negativen Tendenzen ausblenden.Mensch,ich habe auch geglaubt,wir erleben mal eine stressfreie Saison,aber davon ist man doch inzwischen schon wieder weit entfernt.Manch positives bleibt,aber das gab es auch unter Nouri.Man ist jetzt punktgleich mit Mainz,ohne denen zu nahe zu treten,dachte ich man könnte sich von denen tabellarisch etwas absetzen.Nochmals meine düstere Prognose:Bei dem Restprogramm liegt man zur Winterpause hinte Mainz,Leverkusen,Schalke.Das ist dann in etwa das,was zuletzt immer war.Ich beschreibe nur die Realität.
1
0
Johnny_Lawrence am 04.12.2018, 17:23
@Pöbler
Sie füllen die Liste immer mehr auf. Jetzt kommt noch Mitleid erregend und peinlich dazu. Wie wollen Sie mich noch bezeichnen?
Mir geht es um die Sache. Sie kennen nur Ihre Meinung und die anderen die soundso keine Ahnung haben. Ich bleibe dabei. Dieses Spiel war besonders in der zweiten HZ in keiner Phase wirklich knapp. Spannend war es nur anhand des Ergebnisses. Werder war klar unterlegen und die Bayern haben zu jeder Zeit(2. HZ) das Spiel kontrolliert. Sie taten nicht mehr als sie mußten. Sich hier hinzustellen und Torschußstatistiken zu Rate zu ziehen, auf die Schulter zu Klopfen weil der Abomeister auf Zeit spielt, das alles ändert nun einmal nichts an der Tatsache das Werder völlig verdient verloren hat. Mag sein das ich dadurch zu einem Schwarzmaler oder Nörgler werde und peinlich bin. Wie gesagt hauptsache Sie sind glücklich in Ihrer Welt, so wie sie Ihnen gefällt.
Auch der WK hat dieselben Punkte die ich schon seit 2-3 Wochen bemängele erkannt und benannt. Kein Tempo nach vorne, wenig überraschendes und viel zu viele Ballverluste. Da muss aber nun einmal FK ansetzen und das muss man auch kritisieren dürfen. Hier ist in den letzten Wochen nichts passiert. Zumindest nicht auf dem Platz ersehbares. Kritik am Trainer, Spieler etc. muss erlaubt sein.
Sie nennen mich peinlich, obwohl Sie sich wohl hier schon mit einigen angelegt haben und Ihnen stets derselbe Vorwurf gemacht wurde. Aber es sind immer die anderen, nicht wahr. Hauptsache Sie haben immer recht.
1
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download