News
Latest News
Rasenreport
25.04.2019
Kommentar über falsche Elfmeter

Leider vorbei

© nordphoto


  • 111
  • 8

Lange wurde in Bremen nicht mehr so emotional über eine Schiedsrichterentscheidung diskutiert. Denn auch einen Tag nach der bitteren Niederlage gegen den FC Bayern stand für viele Werderfans und andere Experten in Fußball-Deutschland fest, dass den Bremern womöglich das Finale geraubt wurde. Höchst richterlich befand sogar der DFB: Es war kein Elfmeter. Nützt nur nichts mehr.

Dabei sollten all diese Diskussionen ja längst Geschichte sein. Mit der Einführung des Videobeweises hofften die Fußballfunktionäre auf ein Ende der Meckerei über die Unparteiischen und deren falschen oder unterlassenen Pfiffe. Die Videoassistenten in Köln können seit Sommer 2017 in der Bundesliga bei strittigen Situationen eingreifen. Videobeweis-Gegner sagen, der Fußball habe dadurch an Emotionalität verloren.

Fußball-Nostalgiker können sich am Elfmeter in Bremen sogar erfreuen. Denn trotz Videobeweis wird über Foul oder nicht Foul emotional bis zur Schmerzgrenze gestritten. Weil auch 2019 kein TV-Bild die absolute Wahrheit liefern kann. Davon lebt der Fußball, auch wenn es jetzt Werder getroffen hat. Es wäre nur fair, wenn auch der FC Bayern mal betroffen wäre.

dalmatiner am 25.04.2019, 20:06
Lewandowsky hätte in die Geschichte eingehen können,wenn er den Elfer daneben geschossen hätte.Wohlgemerkt,deutlich.
28
0
jamal0781 am 25.04.2019, 20:12
Das brauchst du von den arroganten Bayern nicht erwarten.Müller hatte das kürzlich erst gesagt, dass er es so machen will.Guck wie er sich verhalten hat beim Auswechseln.Genauso Kovac.Extrem unsportlich.
25
0
dalmatiner am 26.04.2019, 12:24
Ja durch die Müller-Aussage nach dem Düsseldorf-Spiel kam ich drauf.
5
0
lamento am 25.04.2019, 20:23
Ach Herr Sonnenberg, 2016 in München Pokal Halbfinale vs Werder, geschenkter Elfer nach Schwalbe, raten Sie mal für wen.
Bayern München steht im Vergleich zu allen deutschen Profimannschaften bei Schirientscheidungen aller Art immer besser als die andere da.
Gestern hat jemand sehr schön formuliert: es nervt nicht, das Bayern München dauernd nationale Titel holt, sondern die Art und Weise wie diese zustande kommen.
24
0
WERDER2016 am 25.04.2019, 21:14
Ich habe es die letzten Tage schon zweimal angeführt - schon vergessen Herr Sonnenberg?

Im letzten Pokalfinale vor einem Jahr gegen die Eintracht wurde den Bayern von Schiedsrichter Zwayer kurz vor Schluss ein klarer Elfmeter verweigert - obwohl er sich die Szene am Bildschirm angesehen hatte. Im Gegenzug fiel das 3:1 für die Eintracht.

Aber auch dies nützt Werder nichts - das gestern ist und bleibt eine Fehlentscheidung.
0
7
susanneundjens am 26.04.2019, 16:20
Ja und? Das war ein einziges Mal. Das ändert doch nichts daran, dass Bayern permanent bevorzugt wird und nur darum geht es.Herr Sonnenberg liegt doch vollkommen richtig. In den letzten 5 Jahren vier große Schweinereien pro Bayern im Pokal: Im Pokalfinale Bayern-Dortmund 2014 schiesst Dortmund in der Verlängerung das 1-0 und der Schiri erfindet, dass der Ball nicht hinter der Linie war. 2016 die Vidal-Schwalbe im Halbfinale gegen den unerwartet kleinen Underdog aus der Abstiegszone aus Bremen. Letzte Pokalsaison das Skandalspiel Leipzig-Bayern, in dem Leipzig um den Sieg gebracht wurde und vorgestern ein Elfer, bei dem Theo Coman angeblich laut Schiri unten getroffen haben soll. 4x klare Fehlentscheidungen pro Bayern in 5 Jahren und dann versuchen Sie den Artikel madig zu machen wegen einem(!!!) Gegenbeispiel. Das ist nicht in Ordnung.
4
0
WERDER2016 am 26.04.2019, 17:13
Ich verstehe Ihre Bayernallergie ja, geht mir genauso. Ich bin auch der Meinung, dass die Bayern bei den Schiris diesen viel zitierten Bonus sehr wohl haben (auch wenn unser Trainer dies anders sieht) und diese Entscheidungen durchaus nicht in Ordnung sind. Bei einer Verschwörungstheorie und Bestechungsverdacht tue ich mich allerdings schwer.

Mein Beispiel sollte lediglich die Ausschließlichkeit des Bayerndusels belegen. Ob es das einzige Mal war, müsste man recherchieren, es war auf jeden Fall ein sehr wichtiges Mal, das den Titel gekostet hat.
0
2
susanneundjens am 26.04.2019, 17:55
Bayern besticht die Schiris natürlich nicht. Die machen das subtiler. Hinter den Kulissen Druck aufbauen oder Hoeness kanzelt Schiris öffentlich ab und hetzt die Bayern-Meute verbal gegen Schiris auf. Auch Schiris haben noch einen Job, wo sie damit konfrontiert werden. Auch Schiris haben Kinder, die dann in der Schule mit sowas konfrontiert werden. Das ist das System Bayern München. Gegner und Schiris werden medial eingeschüchtert und schon läuft es. Und das Ding gegen Frankfurt? Den Titel gekostet? Wer sagt denn, dass in der 95. Minute bei 1-2 der Elfer drin ist? Und dann steht es Remis und nicht mehr. Nee, das hat keinen Titel gekostet. Allerdings wäre es zu schön gewesen wenn doch.
2
0
WERDER2016 am 26.04.2019, 18:19
Beim subtilen Druck bin ich einverstanden. Das andere ist Erbsenzählerei.
3
1
susanneundjens am 26.04.2019, 19:48
Ja, stimmt. Frankfurt war da schon vorne und hat gewonnen. Was gewesen wäre, wenn..keine Ahnung
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download