News
Latest News
Rasenreport
13.05.2019
„Seine Einstellung hat Wirkung“

Kohfeldt: Sonderlob für Klaassen

© nordphoto


  • 5
  • 231

Im wichtigen Saisonfinale gegen Leipzig kehrt Davy Klaassen nach seiner Gelbsperre ins Team zurück – und erhält vorher von seinem Trainer ein Extra-Lob. Der Transfer des Niederländers sei ein wichtiger Bestandteil der Kaderplanung gewesen, „weil ein Spieler wie Davy die Struktur des Teams positiv beeinflussen kann“, erklärt Kohfeldt.

Klaassen sei „ein Mentalitätsspieler, der in jedem Training und in jedem Spiel immer 100 Prozent gibt“. Vor der Saison kam der Mittelfeldspieler für 15 Millionen Euro vom FC Everton nach Bremen. Kohfeldt beschreibt Klaassens Einfluss auf den Kader so: „Wenn der teuerste Spieler der Vereinsgeschichte diese Einstellung jeden Tag vorlebt, dann hat das Wirkung.“ Zuletzt war Klaassen trotz seiner Sperre mit dem Team nach Sinsheim gereist, um beim Spiel gegen Hoffenheim als Unterstützung im Stadion dabei sein zu können.

Auch die Routiniers Claudio Pizarro und Nuri Sahin habe man vergangenen Sommer sehr bewusst zum jungen Werder-Kader hinzugefügt, sagt Kohfeldt: „Sie waren in ihrer Karriere schon ganz oben, haben bei großen Klubs Titel gewonnen. Beide wissen, wie Erfolg geht.“ Mentalität und Erfahrung – zwei Eckpfeiler bei der Kaderplanung, die Werder tatsächlich eine außergewöhnliche Saison bescherten.

jamal0781 am 13.05.2019, 18:28
Wenn er jetzt noch seine Fehlpassquote reduziert wäre das top
4
38
dvdv am 14.05.2019, 11:37
Seine Passgenauigkeit von 80% (bundesliga.com) liegt 1% hinter Kruse, 4% hinter Eggestein.

Besser sind bei Werder nur noch Moisander, Augustinsson und Selassi, die aber auch wesentlich mehr Querpässe spielen.

Bei einem Spieler, den es immer aufs gegnerische Tor zieht, ist es logisch, dass mehr Pässe nicht ankommen, weil es die risikoreicheren Pässe sind.

Hätte er ein Quote von 10% mehr, würde ihn ganz Europa jagen.

Ihn als Fehlpasskönig hinzustellen, zeugt nicht von besonders viel Fußballverstand.
10
1
jamal0781 am 14.05.2019, 13:10
Fehlpassquote war vielleicht der falsche Ausdruck.Ich meinte gravierende Ballverluste, die zu gefählichen Kontern führen.Andere Mannschaften wie Frankfurt, Gladbach usw. spielen auch Risikopässe.Dort kommt es im Aufbau- , oder Konterspiel aber nicht zu diesen gefährlichen Fehlpässen.Und das ist eine Frage der technischen Fähigkeiten.Er ist ein Kämpfer, wie früher Dieter Eilts und kann auch torgefährlich werden, aber im Konterspiel und im Aufbau stößt er an seine Grenzen.
0
0
SohleKegel am 13.05.2019, 22:51
Mentalität kann man ihm nicht absprechen, aber technische Kompetenzen sind arg reglementiert...
4
25
dvdv am 14.05.2019, 11:39
😂😂😂 So „reglementiert“ wie Deine Vorstellung von einem limitierten Spieler, oder vielleicht wie Dein Wortschatz?

Auch wenn Du limitierst meinst, dann trifft das auf Klaassen sicher nicht zu.
11
1

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download