News
Latest News
Rasenreport
15.12.2018
Niederländer mit Schienbeinverletzung

Klaassen-Einsatz gegen Hoffenheim in Gefahr

© imago


  • 129
  • 7

Nach gerade einmal 18 Minuten war das Auswärtsspiel in Dortmund für Davy Klaassen auch schon wieder vorbei. Bei einem BVB-Angriff hatte der Niederländer spektakulär auf der Linie geklärt, sich bei seiner Flugeinlage ins Tor jedoch am Schienbein verletzt (7. Minute). Klaassen versuchte es zwar noch einmal, nach wenigen Minuten kam aber die bittere Erkenntnis: Es ging nicht mehr.

Muss Werder nun also etwa für den Rest der englischen Woche auf einen seiner Leistungsträger verzichten? Sportchef Frank Baumann gab nach dem Spiel vorsichtig Entwarnung. „Er hat eine Prellung. Ich glaube, es ist nichts kaputt", sagte er. „Davy hat versucht, auf die Zähne zu beißen. Wer ihn kennt, der weiß, dass er nicht leichtfertig runtergeht.“

Hoffenheim-Einsatz fraglich

Nun sitzt den Bremern allerdings der Termindruck im Nacken, bereits in wenigen Tagen steht im Weserstadion das Duell mit der TSG Hoffenheim an. Davy Klaassen bleibt also nicht allzu viel Zeit, um wieder endgültig fit zu werden. „Ob es für Mittwoch reicht, weiß ich noch nicht", sagte Baumann deshalb zurückhaltend. "Wenn wir erst am Samstag wieder spielen würden, könnte ich jetzt schon sagen, dass er spielen kann", sagte Trainer Florian Kohfeldt. "So bleibt mir nur übrig, zu hoffen. Vier Tage sind kurz."

Besonders ärgerlich: Mit ein wenig Glück hätte die Verletzung verhindert werden können. Nicht nur, dass Werder im Vorfeld der Szene selbst in der Defensive patzte und so die Chance erst ermöglichte, auch die Schiedsrichter hatten theoretisch ihren Anteil. Da Dortmunds Paco Alcacer schon vor seinem Schussversuch im Abseits stand, hätte es eigentlich einen Pfiff des Unparteiischen Guido Winkmann geben können. Doch sein Assistent verzichtete darauf, die Fahne zu heben. Und so lief das Spiel weiter, Klaassen handelte sich die Blessur ein. „Das ist die Regelauslegung, deshalb gibt es da überhaupt keinen Vorwurf“, sagte Frank Baumann. Das Aber folgte jedoch direkt: „Aber wir verlieren dadurch unseren besten Spieler.“ Ein Ausfall, der ebenfalls seinen Teil dazu beitrug, dass Werder gegen den BVB mit 1:2 verlor.

Greenkeeper10 am 15.12.2018, 23:47
Der möhnwald hat seine Aufgabe hervorragend erledigt 😕 klasse
12
1
WERDER2016 am 16.12.2018, 17:36
Dann eben Möhwald u n d Klaassen.
1
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download