News
Latest News
Rasenreport
08.11.2018
Mein-Werder-Wiki

K wie Kontny, Mario

© imago


  • 5
  • 43

Mario Kontnys Weg schien eigentlich klar: Als Teenager und junger Erwachsener spielte Kontny beim Hamburger Stadtteilklub Wilhelmsburg 09 und irgendwann sollte es für den Abwehrspieler zum großen HSV in die Bundesliga gehen. Kontny war auch gut genug, machte in der Oberliga von sich reden und weckte tatsächlich das Interesse des HSV. Insgesamt vier Mal ließ ihn der Bundesligist zum Proetraining antanzen, vier Mal hielt ihn der HSV aber danach hin.

Über einen Bekannten beim Hamburger Fußballverband kam der Kontakt zum damaligen Werder-Trainer Sepp Piontek zustande. Kontny spielte ein Mal in Bremen vor - und unterschrieb danach sofort einen Vertrag. Nach ein paar Schwierigkeiten zu Beginn biss sich Kontny in die erste Elf und hielt insgesamt vier Jahre seine Knochen für Werder hin.

Allerdings erlebte er mit und bei Werder Mitte der 70er Jahre eine eher durchwachsene Zeit und spielte unter mehreren Trainern fast nur gegen den Abstieg. Nach 93 Pflichtspielen und nach einigen schweren Knieverletzungen war dann Ende 1976 Schluss bei Werder und mit dem Profifußball für Kontny. Seine Karriere ließ er für den SV Lurup in der Oberliga ausklingen, ehe er den Tennissport für sich entdeckte. Obwohl Kontny erst mit 36 Jahren anfing Tennis zu spielen, wurde er später in der Ü40-Klasse Hamburger Stadtmeister.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download