News
Latest News
Fanblock
02.12.2018
Netzreaktionen zum Bayern-Spiel

„Jahr für Jahr wie das Kaninchen vor der Schlange"

© nordphoto


  • 15
  • 77

Das erste Ausrufezeichen der Partie setzte passenderweise Jiri Pavlenka, der ganz stark gegen Robert Lewandowski parierte.

Und im Netz herrschte schnell Einigkeit darüber, dass es zu wenig war, was Werder zu bieten hatte.

Und tatsächlich: Etwas überraschend gelang den Bremern der Ausgleich durch Yuya Osako. Vorbereiter war der zuletzt viel gescholtene Max Kruse.

Doch der Ausgleich täuschte nicht über die deutlich sichtbaren Schwächen der Bremer Defensive hinweg.

Zur Halbzeit war die Gefühlslage gemischt. Die einen waren mit dem Spielverlauf zufrieden, andere sehnten schon den Abpfiff herbei.

Und kurz nach dem Wiederanpfiff war es zum zweiten Mal Serge Gnabry, der die Bayern in Führung schoss.

Werder steuerte auf die 16. Bundesliga-Niederlage in Folge gegen die Bayern zu. Nachdem Milos Veljkovic bereits verletzt ausgeschieden war, wurde auch sein Partner in der Innenverteidigung, Niklas Moisander, vom Platz gestellt. Entsprechend groß war die Begeisterung der Werder-Fans.

                          

Als die Niederlage besiegelt war, herrschte allenthalben Enttäuschung.

Zumindest fast überall.

So wurde das Spiel schnell abgehakt und der Blick nach vorne gerichtet.

alanya_fuchs am 02.12.2018, 10:33
Was ich nicht verstehe ...
Warum schlagen ausgerechnet nach dem Bayernspiel die Wellen so hoch?

Nächste Woche gegen Düsseldorf, da werde ich, wenn es keinen Sieg gibt, auch sauer sein. Ich war auch nach den Spielen gegen Stuttgart, Nürnberg und Freiburg angepi**t. Das sind die Spiele, in denen wichtige Punkte geholt werden müssen.
Gegen Bayern, Gladbach oder Dortmund wären es in diesem Jahr nur Bonuspunkte.
Nächste Woche können Kohfeldt und seine Mannschaft zeigen, dass man dazugelernt und Erfahrungen gemacht hat.
Es muss sich langsam auszahlen. Auf geht's, reisst euch zusammen. Die Zeit der Ausflüchte ist rum.
1
0
Greenkeeper10 am 02.12.2018, 10:50
Es gibt keine Bonus Spiele jefes Spiel ist machbar
1
1
oldkarzwortel am 02.12.2018, 10:54
Das sehe ich genau so, das Bayernspiel ist das unwichtigtse in der ganzen Saison und die können von mir aus die nächsten 10 Jahre weiter 2:1 gewinnen, wenn Werder dafür seine Kräfte auf die Spiele konzentriert, die wichtig sind und die man mit der Leistung von gestern gewonnen hätte, statt sie zu verlieren, da muss man nur eine Woche zurückschauen.
2
1
wyntonrufer am 02.12.2018, 11:16
Meine These: wären die Spiele in Stuttgart, Mainz und Freiburg gewonnen worden, dann wäre es gestern sicher anders gelaufen. Da es sich um einen doppelten Konjunktiv handelt, nicht weiter wichtig. ABER: warum verlieren wir bzw unentschieden im Breisgau? Die Antworten sind der Schlüssel für den weiteren Saisonverlauf und meine werden nicht gefallen....
1
0
hunt am 03.12.2018, 21:53
Dann brauchen wir aber einen Sahin, der sich nicht, wie vor dem 1:2 , wie ein Schüler abhängen und flanken lässt. Ich habe den Eindruck, dass er nur in einer funktionierenden Mannschaft überzeugt.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download