News
Latest News
Rasenreport
13.04.2019
Stimmen zum Sieg gegen Freiburg

„In dieser Phase zählen nur Punkte“

© nordphoto


  • 3
  • 200

 

Torschütze Davy Klaassen...

…zum Pizarro-Effekt: „Wir wissen, wenn Claudio reinkommt, passiert im Stadion etwas Spezielles. Für uns ist er immer gefährlich in der Box, du kannst auf ihn vertrauen.“

...zu seiner Reaktion nach dem Tor: „Der Moment war natürlich besonders. Es war ein schwieriges Spiel, und der Moment war eine Art Befreiung. Als ich es auf dem Monitor gesehen habe, hatte ich erst gedacht, dass es abgepfiffen wird.“

...zum Spielverlauf: „Wir waren heute eigentlich nicht genau genug, um gegen diesen gut organisierten Gegner zu spielen. Dann denken wir auch schon einmal, dass heute vielleicht nicht unser Tag ist, aber wir versuchen es immer weiter. Am Ende haben wir Leidenschaft gezeigt und auch, dass wir nicht so schöne Spiele gewinnen können.“

...zu den anstehenden Spielen gegen die Bayern: "Wir gehen da hin, um zu gewinnen. Aber es ist natürlich nicht einfach, weil Bayern auch in Form ist.

...zu Stefanos Kapino: „Wir wussten schon vorher, dass er ein guter Torwart ist. Aber er muss es natürlich auch im Spiel zeigen, und das hat er heute sehr gut gemacht.“

Claudio Pizarro:

…zum Spielverlauf: „Wir hatten heute Geduld. Am Anfang war es nicht einfach, weil sie mit elf Leuten hinten drin standen. Da konnten wir nicht kombinieren. Später hatten wir mehr Räume und haben auch die Tore gemacht.“

...zu den kommenden Partien gegen die Bayern: „Wir sind bereit. Aber das werden zwei sehr schwierige Spiele für uns. Wir wollen auch in der Bundesliga gewinnen, vielleicht kann man das mit einem guten Spiel auch. Im Pokal ist es ein entscheidendes Spiel für uns. Wir wollen ins Finale!“

Maximilian Eggestein...

...zu den kommenden Spielen gegen die Bayern: „Ich hatte nicht das Gefühl, dass das bei uns heute im Hinterkopf war. Das war kein Thema unter der Woche, nur einmal kurz nach der Auslosung. Wir wollen beide Spiele gewinnen, mit dieser Einstellung gehen wir rein. Wir wissen natürlich auch, dass es gerade auswärts ein sehr schweres Spiel wird. Trotzdem wollen wir wie in jedem Spiel auch gewinnen.“

...zur Diskussion um den Treffer von Klaassen: „Das ist nicht so besonders schlau, das Ganze noch einmal einspielen zu lassen, wenn sich zehn Freiburger darüber aufregen. Ich hätte mich auch aufgeregt. So, wie es auf der Videowand aussah, hätte man das auch so interpretieren können, dass Davys Schulter im Abseits war.“

Ex-Werderaner Jerome Gondorf:

„Ich glaube, wir haben uns gut verkauft. Bremen hatte überhaupt keine Lösung, man hat gemerkt, dass sie sich schwer tun. Wenn wir eine von unseren ein, zwei Chancen reinmachen, können wir als Gewinner vom Feld gehen.“

Weitere Stimmen:





alterwaller am 13.04.2019, 19:57
Ach Herr Gondorf. Wenn Bremen keine Lösungen hatte warum hat man dann gewonnen ? Hat etwa Ch. Streich für Werder die Tore geschossen. ? Wenn wir eine von....... Wenn der Hund nicht scheeten har, har ern Hosen kregen.
4
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download