News
Latest News
Rasenreport
18.12.2018
Kohfeldt über seinen Aufreger in Dortmund

„Ich freue mich nicht darüber“

© nordphoto


  • 4
  • 69

Werders Spiel in Dortmund hatte kurios geendet: In der fünften Minute der Nachspielzeit hatte Mario Götze den Treffer zum vermeintlichen 3:1 erzielt. Doch das Tor wurde wegen einer Abseitssituation vom Videoassistenten zurückgenommen, wodurch das Spiel mit einem Freistoß für Werder hätte weiterlaufen können. Doch da die Nachspielzeit – sechs Minuten waren angezeigt worden – mittlerweile abgelaufen war, beendete Schiedsrichter Guido Winkmann das Spiel.

Darüber hatte sich Werder-Trainer Florian Kohfeldt nach dem Abpfiff vehement beim vierten Offiziellen beschwert und dabei unter anderem wutentbrannt sein Kaugummi auf den Boden geschmissen. Auf diese Szene angesprochen, sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz: „Ich habe mir das im Nachhinein nicht noch einmal angeschaut. Ich habe mehrere Nachrichten deswegen bekommen und dann lieber darauf verzichtet.“

„Ich freue mich nicht über so etwas“, sagte er darüber hinaus über sein Verhalten. Gleichwohl wolle er betonen, dass „immer zwei Seiten dazugehören“, gerade die umstrittene Schiedsrichter-Entscheidung in Dortmund sei „sehr speziell“ gewesen. „Ich möchte aber klarstellen, dass es von meiner Seite zu keinem Zeitpunkt beleidigend geworden ist“, weder in Dortmund, noch in einer anderen Situation in seiner Zeit als Werder-Trainer. „Denn ich weiß, dass die Schiedsrichter einen schwierigen Job haben.“

Grundsätzlich gehören Emotionen an der Seitenlinie aber zum Spiel dazu. Er versuche, sein Handeln danach auszurichten, ob es der Mannschaft helfe. „Nach dem Schlusspfiff war das aber eher nicht mehr der Fall", erklärte er. 

wolfgramm am 18.12.2018, 16:15
Schon okay,mir sind Trainer wie Streich und Klopp lieber als z.B.Skripnik,der fast auf der Bank einschlief.
4
1
WERDER2016 am 18.12.2018, 17:00
Sah doch eigentlich ganz witzig aus und außerdem eine bisher nicht gesehene Variante.

Inhaltlich bleibt die Frage, was passiert, wenn es mal richtig zur Sache geht. Aber da bin ich bis jetzt bei FK doch eher entspannt und hoffe, dass ich mich nicht täusche. Auf der anderen Seite hat diese Situation aber auch gezeigt, dass auch FK jetzt eine Pause benötigt. Kein Wunder bei dem Stress, der da auf die Trainer einwirkt. Das war ja auch die Frage an Marco Bode im Sportclub: FK war auch schon mal entspannter.
0
1
1-Werder am 18.12.2018, 17:30
Da können wir Ende Woche sehr gespannt sein... Die letzten Spiele haben ihre Spuren hinterlassen, 2 bis 3 Punkte sind dieser Tage noch "einzufahren", sonst ist die (kleine...) Krise vorprogrammiert.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download