News
Latest News
Rasenreport
21.03.2019
Klaassen in der „Deichstube“

„Hier macht mir Fußball wieder Spaß“

© nordphoto


  • 3
  • 187

Für den Sommer droht Werder im schlimmsten Fall ein echter Aderlass: Die Verträge von Max Kruse und Johannes Eggestein laufen aus, an Maximilian Eggestein soll Borussia Dortmund interessiert sein. Auch Jiri Pavlenka und Ludwig Augustinsson gelten als Kandidaten, die das Interesse größerer Klubs auf sich ziehen könnten. Dass Davy Klaassen sich ebenfalls in die lange Liste möglicher Abgänge einreiht, ist nicht zu befürchten. „Ich finde es schön hier, ich mag den Verein, ich mag die Stadt“, erklärte der Niederländer, vor der Saison für etwa 13 Millionen Euro vom FC Everton an die Weser gewechselt, gegenüber der „Deichstube“. Einen Abgang könne Klaassen sich nicht vorstellen, im Gegenteil: „Hier macht mir Fußball wieder Spaß. Da möchte ich etwas zurückgeben und nicht gleich wieder gehen.“

Über einen Verbleib seines Nebenmannes Maximilian Eggestein würde Klaassen sich indes freuen. „Er muss sich eben entscheiden, ob er hier Stammspieler bleiben will oder es woanders probieren möchte, wo er das vielleicht nicht sofort ist“, fasste der 26-Jährige den aktuellen Stand zusammen. Eine große Karriere traut Klaassen Eggestein zu, auch in der DFB-Elf: „Es war doch eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis er zur Nationalmannschaft eingeladen wird.“

Auch Klaassen wäre gern wieder für sein Land im Einsatz, aber wenn die Niederlande am Sonntag (20.45 Uhr) in Amsterdam auf Deutschland treffen, fehlt der Werderaner trotz Stammplatz und guter Form im Verein im Aufgebot von Coach Ronald Koeman. „Wir hatten zuletzt keinen Kontakt“, so Klaassen, der dem Trainer daraus allerdings keinen Vorwurf stricken möchte: „Die Mannschaft gewinnt eben viel, da will er nicht viel wechseln. Das verstehe ich. Ich muss jetzt weitermachen und so spielen, dass er mich einfach einladen muss.“

Hier geht es zum kompletten Klaassen-Interview in der „Deichstube“.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download