News
Latest News
Kaderschmiede
12.08.2018
Werders U23 schlägt sich selbst

Harmlos in Havelse

© nordphoto


  • 134
  • 5

Der 4:0-Heimerfolg im Nordderby gegen den Hamburger SV II aus der Vorwoche hatte eigentlich für ordentlich Schwung sorgen sollen, doch Werders U23 tat sich in Havelse ziemlich schwer. Zwar gab es in der Anfangsphase einige vielversprechende Situationen, wirklich zwingend wurde es aber nicht.

Stattdessen wackelten die Bremer plötzlich hinten. Die 33. Minute war gerade angebrochen, als sie eiskalt erwischt wurden. Nach einer eigentlich harmlosen Flanke von der linken Seite flog der Ball flach in den Strafraum, beim Klärungsversuch lenkte Lars Bünning die Kugel unglücklich ins eigene Netz. Torhüter Eduardo Dos Santos Haesler war ohne Abwehrchance.

Nicht zwingend genug

Und es kam noch schlimmer. Die zu diesem Zeitpunkt alles andere als angriffsfreudigen Gastgeber bekamen sechs Minuten später einen Freistoß von der rechten Seite zugesprochen. Nach der Hereingabe landete der Ball bei Almir Kasumovic, der direkt auf 2:0 für den Spitzenreiter erhöhte. Für den bosnischen Stürmer war es bereits der vierte Treffer im fünften Saisonspiel.

Immerhin: Werder wehrte sich, hatte aber nun auch Pech. Nach einer Ecke versuchte es Fridolin Wagner mit einer Direktabnahme, sein Schuss landete jedoch am Pfosten (42.). Folglich ging es für die Gäste mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause, obwohl sie etwas mehr als eine halbe Stunde lang das wesentlich agilere Team gewesen waren.

Wagner-Treffer zu wenig

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fehlte dann nicht viel und die Bremer hätten direkt den dritten Nackenschlag hinnehmen müssen. Erst wurde es nach einem Freistoß brenzlig, dann verfehlte ein Versuch von Max Radowski nur knapp das Ziel (49.).

Im weiteren Verlauf bemühte sich dann wieder Werders Nachwuchs um die Spielgestaltung, hatte enorm viel Ballbesitz – blieb unter dem Strich vor dem gegnerischen Tor aber viel zu harmlos. US-Talent Josh Sargent hatte nach 72 Minuten zwar noch eine gute Gelegenheit, im letzten Moment wurde sein Schuss aber noch zur Ecke abgelenkt.

Auf der Gegenseit machte Havelse dann endgültig alles klar. Jan-Niklas Beste wehrte eine Hereingabe direkt vor die Füße von Kasumovic ab, der problemlos zum 3:0 einschob (76.). Werders U23 verkürzte zwar noch durch Wagner (80.), nur wenig später stellte Deniz Cicek aber wieder den alten Abstand her (86.).

Die Tore vom Spiel gibt es hier im Video (ab 4:36 Minute).

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download