News
Latest News
Rasenreport
20.01.2019
Langkamp über den Konkurrenzkampf

„Gehe nicht davon aus, gesetzt zu sein“

© nordphoto


  • 3
  • 86

Der Auftakt in die Rückrunde ist geglückt. Mit 1:0 schlug Werder am Sonnabend Hannover 96. „Ein guter Start in die Rückrunde war sehr wichtig“, sagte Sebastian Langkamp am Sonntagmorgen in einer Medienrunde über den Erfolg. Dabei war es ein mühevoller, ein Arbeitssieg. Werder dominierte 96 zwar über weite Strecken, ließ aber die letzte Effektivität vermissen. „Wir hätten das Spiel definitiv früher entscheiden müssen“, meinte Langkamp. 

Einen Erklärungsansatz dafür, dass Werder die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor der Hannoveraner fehlte, hatte Langkamp ebenfalls: „Die Chancenverwertung hat auch etwas mit der Psyche zu tun. Man muss sich die Ruhe vor dem Torschuss nehmen.“ Zu denjenigen, die sich angesprochen fühlen dürften, gehört Milot Rashica. Der Flügelspieler war zwar Schütze des goldenen Tores, hätte aber durchaus den einen oder anderen Treffer mehr draufpacken können. „Milot hat ein super Spiel gemacht“, sei aber eben auch noch sehr jung, sagte Langkamp. „Er wird aber in der Rückrunde noch sehr wichtig werden.“

Seinen eigenen Stellenwert überbewerten mochte der 31-Jährige, der beim Gastspiel in Hannover Milos Veljkovic aus der Startelf verdrängte, nicht. „Ich muss das jetzt bestätigen. Ich gehe nicht davon aus, für den Rest der Rückrunde gesetzt zu sein“, sagte Langkamp. 

Wer war euer „Man of the Match“ gegen Hannover?

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download