News
Latest News
Rasenreport
16.04.2019
Gnabry bei „Dfb.de“

„Freue mich, dass Werder so gut dasteht“

© dpa


  • 19
  • 162

Als ein „ganz besonderes Highlight“ bezeichnet Serge Gnabry das anstehende Pokalhalbfinale zwischen Werder und Bayern am 24. April. Denn: Von 2016 bis 2017 spielte der Nationalspieler an der Weser – und hat Werder in dieser Zeit „sehr lieb gewonnen“, wie er in einem Interview auf „Dfb.de“ verriet.

„Bremen war meine erste Station in Deutschland nach meiner Zeit im Ausland. Ich hatte ein super Jahr und habe noch viele Freunde dort“, fügte er an. Deshalb freue er sich auf das Wiedersehen und darauf, die Atmosphäre „in diesem tollen Stadion“ aufzusaugen.

Gleichwohl betonte er, dass die Bayern derzeit „stark genug“ seien, um die ebenfalls gut aufgelegten Bremer zu besiegen – am liebsten natürlich zweimal, denn wenige Tage zuvor stehen sich die Klubs schon in der Liga gegenüber. Mit Blick auf die Tabelle ist der Rekordmeister natürlich Favorit, ganz so klar wie in den Jahren zuvor scheint die Lage aber nicht mehr zu sein. Das freut Gnabry: „Ich freue mich für den Verein, dass er aktuell so gut dasteht.“

Das Interview auf „Dfb.de“ gibt es hier.

Herzraute am 16.04.2019, 15:35
Klar, wir verlieren nur mit 4 Toren Unterschied und nicht mit 6...
Spaß beiseite. Ich drücke unserer Mannschaft die Daumen und hoffe auf eine Überraschung. Dran glauben kann ich aber nicht. Dafür waren unsere letzten Auftritte einfach zu schwach.
13
8
B3nNii am 16.04.2019, 15:46
Die einen sagen schwach, die anderen abgeklärt und reif.
19
3
am 16.04.2019, 16:14
Der Kommentar wurde durch die Verfasserin / den Verfasser gelöscht. Sofern Antworten auf diesen Kommentar vorhanden waren, wurden diese ebenfalls entfernt.
nico426 am 16.04.2019, 16:13
Vor dem Pokal Spiel in Dortmund gab es auch nur ein 1:1 in Nürnberg
21
1
WERDER2016 am 16.04.2019, 18:04
Die Motivation der Bayern gegen Werder scheint aufgrund der früheren Rivalitäten eine viel größere zu sein. Keine andere Mannschaft wurde in den letzten Jahren, bis auf wenige Ausnahmen, so abgebürstet wie Werder. Das begann mit dem Pokalfinale 2010. Selbst Mannschaften wie Mainz, Freiburg oder Augsburg konnten Nadelstiche in Form von Punkten setzen. Ob jetzt der Zeitpunkt da ist, dies zu ändern? Warten wir es ab.
3
5
Till am 16.04.2019, 19:37
Klar, ist der Zeitpunkt jetzt da.
10
2
WERDER2016 am 16.04.2019, 23:24
Warten wir es ab.
2
1
Bubba am 16.04.2019, 18:34
Beide Spiele werden jeweils nach 15 Minuten entschieden sein, leider fuer Rot Blau
4
22
susanneundjens am 16.04.2019, 21:52
Was machen Sie bloß wenn es nicht so kommt?
4
1
WERDER2016 am 16.04.2019, 23:26
Dann freut er sich wie alle Werderfans über den eventuellen Erfolg und darüber, dass er sich geirrt hat. Würde mir jedenfalls so gehen.
6
3
jamal0781 am 16.04.2019, 22:35
He? Wir spielen doch in grün.
15
1
Marko am 19.04.2019, 14:59
Ich Glaube immer an das ultimative Selbstbewusstsein und das sollte Werder auch zeigen. Denn ich glaube in diesem Spiel hat Bayern mehr zu verlieren als Werder denn die Bayern wollen ja nicht sondern müssen ja schon Meister werden , denn im Pokal kam ja alles , aber auch alles passieren. Siehe Gnabry ist zu sagen , ein super Spieler , nur hatte Er zu Werders Zeiten mit Nouri den falschen Verantwortlichen auf der Trainer Bank. Das wurde ja nun mit Erfolg Verbessert , Danke an Frank noch mal . Ich wünsche mir 2 Spiele die Werder auf 120 % Spielen lässt.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download