News
Latest News
Rasenreport
27.10.2018
Blick in die Historie

Freimarktzeit ischa nicht unbedingt Werder-Zeit

© nordphoto


  • 57
  • 24

Der FC Bayern spielt besonders gut, wenn das Oktoberfest läuft. Zumindest lässt das die Statistik vermuten. In den vergangenen 25 Spielen während der Wiesn kassierten die Münchener nur drei Niederlagen. Was in Bayern das Oktoberfest ist, ist in Bremen natürlich der Freimarkt. Und da stellt sich die Frage: Wie schlägt sich Werder während der fünften Jahreszeit? Antwort: durchwachsen. In den vergangenen sechs Jahren gab es während des Freimarkts neun Werder-Siege, drei Unentschieden und neun Niederlagen. Immerhin: In der laufenden Saison startete Werders Freimarkt-Bilanz mit einem 2:0-Erfolg auf Schalke.

2017

15. Oktober: Zwei Treffer in der ersten Halbzeit besiegeln das Schicksal der Bremer. Vor eigenem Publikum gibt es eine 0:2-Schlappe gegen Borussia Mönchengladbach

22. Oktober: Schön war es nicht, was die Zuschauer beim Kellerduell zwischen dem Tabellenletzten 1.FC Köln und dem Vorletzten aus Bremen zu sehen bekamen. Am Ende stand ein müdes 0:0 zu Buche.

25. Oktober: Nach neun Spieltagen in der Liga hat Werder noch immer nicht gewonnen - aber zum Glück gibt es ja den Pokal. In der 2. Runde gelingt ein glücklicher 1:0-Erfolg dank eines Tores von Ishak Belfodil.

29. Oktober: Nur wenige Tage später ist der Tiefpunkt erreicht. Zum Ausklang des Freimarkt geht Werder daheim mit 0:3 gegen den FC Augsburg unter. Kurz darauf wird Trainer Alexander Nouri entlassen.

2016

15. Oktober: Ein Treffer von Zlatko Junuzovic und Ousman Mannehs erstes Bundesliga-Tor sichern Werder einen 2:1-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen. Es ist für Alexander Nouri sein viertes Spiel als Profitrainer und die dritte Begegnung ohne Niederlage in Serie.

23. Oktober: Eine Woche nach dem Erfolg über Leverkusen muss Nouri die zweite Niederlage als Bundesliga-Coach hinnehmen. Serge Gnabrys Tor reicht nicht, Werder unterliegt bei RB Leipzig mit 1:3.

29. Oktober: Während die Niederlage in Leipzig noch einkalkuliert war, sorgt das 1:3 gegen Freiburg vor heimischer Kulisse für große Enttäuschung. Nur Santiago Garcia trifft für Werder.

2015

17. Oktober: Einen Tag nach dem Beginn des Freimarkts gastieren die Bayern in Bremen. Werder hält gut mit, durch einen Treffer von Thomas Müller verliert die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik aber knapp mit 0:1.

24. Oktober: Eine Woche später läuft es besser. Anthony Ujah per Doppelpack und Fin Bartels schießen die Bremer zum 3:1-Erfolg in Mainz.

28. Oktober: Es ist Freimarkt, und Werder bestreitet erstmals nach fünfeinhalb Jahren wieder ein Pokalspiel im Weserstadion. Was will man als Bremer mehr? Einen Heimsieg natürlich, und der gelingt. Ujah sorgt gegen seinen Ex-Klub 1. FC Köln für das goldene Tor und Werders Einzug ins Achtelfinale.

31. Oktober: Dass auch zur fünften Jahreszeit nicht alles klappt, müssen die Werderaner nur drei Tage nach dem Sieg über Köln erfahren. Im Heimspiel gegen Dortmund gleicht Ujah zwar zwischenzeitlich zum 1:1 aus, doch am Ende steht es 3:1 für die Dortmunder.

2014

18. Oktober: Die Freimarktzeit im Jahr 2014 beginnt für Werder mit einer Klatsche in München. Mit 0:6 geht die Mannschaft von Trainer Robin Dutt bei den Bayern unter.

24. Oktober: Die fünfte Bremer Jahreszeit verläuft für Dutt alles andere als fröhlich. Werder unterliegt Köln 0:1, und der gebürtige Kölner Dutt muss seinen Stuhl räumen.

28. Oktober: Nur wenige Tage bleiben dem bisherigen U 23-Coach Skripnik, um die Werder-Profis wieder aufzubauen und auf das Pokalspiel beim Drittligisten Chemnitzer FC vorzubereiten. Das reicht: Bartels und Franco Di Santo schießen die Bremer zu einem souveränen 2:0-Erfolg.

1. November: In der Bundesliga geht Skripniks Lauf weiter. Durch einen Doppelpack von Di Santo setzt sich Werder mit 2:1 in Mainz durch und schöpft Hoffnung auf bessere Zeiten.

2013

19. Oktober: Nichts mit Freimarktstimmung! Werder und Freiburg liefern im Weserstadion ein unansehnliches Gekicke ab. 0:0 ist das folgerichtige Ergebnis.

26. Oktober: Nach der Nullnummer gegen Freiburg kommt es sogar noch dicker für Dutt und sein Team. Beim 0:3 in Wolfsburg sind die Bremer chancenlos. Torwart Sebastian Mielitz verhindert eine höhere Pleite.

3. November: Der letzte Tag des Freimarkts läuft und Werder sorgt am Abend für einen gelungenen Schlusspunkt. Im Heimspiel gegen Hannover geht es hin und her. Aaron Hunt, Cedric Makiadi und Santiago Garcia sichern mit ihren Toren den 3:2-Erfolg.

2012

20. Oktober: Einen Tag nach der Freimarkt-Eröffnung überrennt Werder Mönchengladbach – die ganz großen Zeiten der Bremer sind zwar schon vorbei, doch die Mannschaft zeigt noch einmal den Angriffsfußball, den Trainer Thomas Schaaf so liebt. Nils Petersen, Marko Arnautovic, Niclas Füllkrug und Zlatko Junuzovic erzielen die Treffer.

27. Oktober: Zuvor hat Greuther Fürth in vier Heimspielen noch keinen Punkt geholt und kein Tor geschossen. Beides ändert sich gegen Werder. Edu markiert den Premieren-Treffer für die Fürther und gleicht damit die Bremer Führung durch Petersen aus. Die Partie endet 1:1.

4. November: Ein Doppelpack von Hunt beschert Werder einen 2:1-Sieg gegen Mainz und sorgt zudem dafür, dass die Schaaf-Elf im Jahr 2012 während der Freimarktzeit ungeschlagen bleibt.

Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download