News
Latest News
E-Sport
13.02.2019
Doppelspieltag in der Virtuellen Bundesliga

Frankfurt fügt Werder erste Niederlage zu

© nordphoto


  • 59
  • 13

Werders E-Sportler Mohammed „MoAuba“ Harkous und Michael „MegaBit“ Bittner haben am zehnten Spieltag der Virtuellen Bundesliga erstmalig eine Niederlage kassiert. Gegen Eintracht Frankfurt gab es ein 3:6 nach Punkten. „MoAubas“ Einzelduell sowie das Zwei-gegen-zwei gingen verloren. Gegen Schlusslicht Sandhausen rehabilitierte sich das Duo allerdings und holte die Maximalausbeute mir furiosen Ergebnissen.

Den Anfang gegen die SGE machte „MoAuba“ auf der Playstation gegen Marko „Makibest“ Mihaljevic – und es lief überhaupt nicht gut. In der ersten Halbzeit hielt immerhin die Defensive, doch nach dem Seitenwechsel traf Luka Jovic nach einer Ecke zur Führung. Fast gab Werder die schnelle Antwort, es gab einen Elfmeter – den Max Kruse jedoch verschoss. Das war letztlich die Vorentscheidung in diesem Teilspiel. Der Eintracht-Gamer stellte per Gewaltschuss und eigenem Elfmeter auf 3:0, anschließend gelang „MoAuba“ noch Ergebniskosmetik. 3:1 war der Endstand.

„MegaBit“ machte es anschließend auf der Xbox besser im Duell mit Maik „SnOwGoogles“ Kubitzki.  Zunächst gab es Verbindungsprobleme, das Spiel wurde zweimal abgebrochen – einmal in der 25. Minute beim Stand von 1:0 für den Bremer. Das „Wiederholungsspiel“ wurde deshalb mit einem Eigentor des Gegners eingeleitet und in der 65. Minute war Schluss. Probleme hatte der Werderaner keine, mit 5:1 dominierte er seinen Kontrahenten.

Im entscheidenden Zwei-gegen-zwei lief es dann nicht so gut, schon nach wenigen Minuten stand es 2:0 für die Hessen. „MoAuba“ und „MegaBit“ harmonierten nicht so prächtig wie sonst, vor allem ihre Defensive offenbarte Lücken. Das wurde mit einer 1:5-Niederlage bestraft, womit Frankfurt sich den Gesamtsieg holte.

Torfestival gegen Sandhausen

Durch die Pleite hatten die Bremer ihre Tabellenführung eingebüßt, konnten sich diese aber gegen Schlusslicht Sandhausen sofort wiederholen. Diesmal machte „MegaBit“ den Anfang gegen Mustafa „gsmusty44“ Kürün. Er spielte diesen nahezu schwindelig, hatte aber Probleme bei der Effizienz. 9:1 Torschüsse standen zur Halbzeit, allerdings war der Spielstand 1:1. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel: „MegaBit“ spielte sich in einen Rausch und gewann mit 7:2.

Anschließend ging es enorm torreich weiter, „MoAuba“ – der zuletzt nicht immer in Bestform war – drehte auf und gewann gegen Nicholas „Fetze“ Jöst mit 6:1. Und für die gebeutelten Sandhausen-Spieler kam es sogar noch schlimmer: Im abschließenden Zwei-gegen-zwei gelangen den beiden Bremern zahlreiche Traum-Kombinationen und es stand am Ende 9:2. Mit 9:0 Punkten wurde Werder seinem Status als Top-Team in diesem Duell also mehr als gerecht.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download