News
Latest News
Rasenreport
02.01.2019
Werders Ex-Keeper Wiese in der „Bild“

Europa? „Dieses Ziel ist völliger Schwachsinn“

© nordphoto


  • 98
  • 25

Was ist in der Rückrunde für Werder noch drin? Schaffen es die Bremer, das vor der Saison gesteckte Ziel Europa League zu erreichen? Tim Wiese hat dazu eine klare Meinung – und die dürften die Werder-Fans nicht gerne hören. „Werder ist Zehnter, spricht aber von Europa. Dieses Ziel ist übertrieben, völliger Schwachsinn. Zwischen Platz neun und 13 sehe ich Werder vom Potenzial her. Da stehen sie jetzt. So gesehen, erfüllen sie ihr Soll“, sagt Werders Ex-Keeper im Interview mit der „Bild“.

Kritik äußert Wiese an Coach Florian Kohfeldt: „Ich habe das Gefühl, dass Werder gerade in einen Trott gerät. So wie bei Skripnik und Nouri. Das Ende kennen wir ja.“ Geht es nach dem 37-Jährigen, sollte Kohfeldt weniger experimentieren. „Mehr Besinnung auf die Grundtugenden des Spiels wie Leidenschaft würde Werder guttun“, so Wiese.

Lob gibt es dagegen für Maximilian Eggestein. Der 22-jährige Mittelfeldspieler habe sich gut entwickelt, sagt Wiese. „Macht er so weiter, hat er das Zeug für die Nationalelf.“ Mit einem anderen Werder-Profi ist Wiese indes nicht zufrieden. „Davy Klaassen hat kämpferisch überzeugt, spielerisch muss da aber noch mehr kommen. Er hat schließlich 15 Millionen gekostet.“ Milot Rashica traut Wiese indes in der Rückrunde viel zu: „Seine Schnelligkeit ist eine Waffe. Er braucht mehr Spielpraxis, wird dann auch sicherer vor dem Tor. Der Junge gefällt mir.“

Das komplette Interview gibt es in der aktuellen Printausgabe der „Bild“ und kostenpflichtig hier.

alanya_fuchs am 02.01.2019, 08:11
Neues Jahr und die Klugschei*er stehen schon wieder in der ersten Reihe.
Schliesslich muss in den Spielpausen auch etwas gedruckt werden. "BILD" verkauft keine Kompetenz, "BILD" verkauft Meinung, die eigene und die gut honorierte.
Herr Wiese: Dass Herr Klassen 15 Mio gekostet hat, dafür kann er nichts.

Ich kannte mal einen, der hat in Hoffenheim ein Megagehalt kassiert, weil er ablösefrei wechseln konnte. Der hat nichts geleistet und nur kassiert, meistens sass der auf der Tribüne. Zu blöd sich lieber bei Real auf die Bank zu setzen war er auch noch.
32
16
oldkarzwortel am 02.01.2019, 10:04
Wiese scheint nicht in allem Unrecht zu haben. Allerdings sehe ich das auch so, er ist der Falsche der das anspricht.

Die Halbserie verläuft ähnlich wie die der letzten Saison, nur das Nouri die schweren Spiele zu Begin der Halbserie mit vielen Verletzten bestreiten musste, gute Spiele machte und trotzdem verlor. Dann machte sich die Unsicherheit breit und das Ergebnis von 15 Punkten war die logische Folge.

Wäre Kohfeldt nun mit den letzten 7 bis 8 Spielen angefangen, gäbe es eventuell heute einen neuen Trainer. Allerdings hat er in dieser Saison eine bessere Bank, ja sogar die Spieler auf der Tribüne sind besser. Unter Druck steht er allerdings schon jetzt, die ersten Spiele müssen Punkte bringen, gelingt das nicht und kommt noch Verletzungspech dazu, dann haben wir alle wieder ein Problem und müssen zittern.

Das könnte ganz besonders peinlich für die werden, die sich immer wieder negativ über den HSV auslassen.
11
16
Netzorath am 02.01.2019, 12:27
Monsieur, Werder hat mit Kohfeldt die beste Vorrunde seit sechs Jahren gespielt, insofern ist Ihr Beitrag so schlecht, dass er schon wieder gut ist. Konkurrenz für Sweetwater, bravo!
13
8
oldkarzwortel am 02.01.2019, 15:07
Im Gegensatz zu Sweetwater, freu ich mich nicht über jedes verlorene Spiel. Ich freue mich über die gewonnen Spiele und ägere mich über jedes verlorene Spiel, daß man hätte objektiv gewinnen können. Davon gibt es leider 3 bis 4 Spiele in der Hinserie.

Auch freue ich mich, wenn meine Befürchtungen nicht eintreffen und Werder nach 10 Hinrundenspiele mindestens 40 Punkte hat.
6
1
Johnny_Lawrence am 02.01.2019, 18:04
Werter Fuchs,
Ihrem letzten Absatz muss ich teilweise widersprechen. Ja es gab ein Angebot von Real, was Wiese aber abgelehnt hatte, weil er nicht die Nr.2 hinter Casillas sein wollte.
Was man da aber mit ihm in Hoffenheim gemacht hat, war gelinde gesagt unter aller S.. .
Ihm vorzuwerfen er hätte soviel Geld kassiert ohne was dafür zu tun ist so nicht korrekt. Ich glaube Gisdol hatte ihn damals aussortiert. Ich weiß bis heute nicht warum. Ihm solch einen Vertrag zu geben war auch nicht Wieses Idee. Ihm vorzuwerfen er hätte seinen Vertrag ausgesessen verstehe ich nicht. Andere werden kritisiert, weil sie ihre Verträge nicht einhalten und Wiese weil er eben genau dies getan hat. Da lief ein falsches Spiel mit ihm in Hoffenheim und ich habe mich ehrlich gesagt gefreut, dass dieser Plastikverein Mio. € für Wiese bezahlen muss.
Hier in Bremen hat er immer seine Leistung gebracht und sich mMn auch immer 100% mit dem Verein identifiziert. Das er nie der Hellste war, ändert nichts an der Tatsache das er ein guter Werderkeeper war.
7
5
alanya_fuchs am 02.01.2019, 18:35
Gisdol hatte ihn damals aussortiert. Sie wissen bis heute nicht warum.

Sie vermuten, dass bei Hoffenheim ein falsches Spiel mit ihm getrieben wurde. Sie wissen es aber nicht.
Warum verschwenden Sie dann soviel Text.
Zu seinen Leistungen bei Werder habe ich kein Wort geschrieben.

Hätten Sie mich nicht direkt angesprochen, dann hätte ich mich gar nicht geäussert.
Ich kann mit Ihren Kommentaren hier sowie im Nachrichtenteil nicht viel anfangen. Sorry.
5
7
MachEtOtze am 02.01.2019, 18:46
@Johnny_Lawrence:

Richtig! Babbel war damals noch Trainer in Hoffenheim und man hatte den Pfad, auf junge und hungrige Spieler zu setzen, wieder verlassen. Babbel hatte damals Spieler wie Wiese, Delpierre und Kuranyi geholt. Aber nach dem schlechten Saisonstart und einem dann fälligen Trainerwechsel war Babbel's Zeit eben vorbei.
Allerdings kann man Wiese nicht vorhalten, keine Leistung gebracht zu haben. Das sehe ich auch anders! Das man dann einen gut dotierten Vertrag mehr oder weniger vier Jahre absitzt, ist sein gutes Recht. Aber dann war die Karriere natürlich auch vorbei! Zumindest die als Buli-Torhüter.
Petsos und Caldirola bekommt Werder ja bislang auch nicht von der Gehaltsliste. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass beide noch bis zum Sommer in Bremen bleiben.
3
1
Johnny_Lawrence am 02.01.2019, 18:52
Irgendwie werden Sie gerade unsachlich. Sei es wie es sei.
Sie müssen mit meinen Kommentaren auch nichts anfangen, hat auch keiner von Ihnen verlangt.
Warum ich seine Werderzeit erwähnt habe? Sie haben Ihren letzten Absatz mit "Ich kannte mal einen ..." angefangen. Das ist für mich nur Häme und auch unsachlich. Nachtreten nichts anderes. Ist unnötig. Daher meine Aufforderung hier klar zwischen Wieses Kommentar und seiner Profizeit zu differenzieren.
Und ja hier im Kommentarteil geht es oft um Meinungen, Vermutungen und hoffen etc.
Daher meine Bitte an Sie, kehren Sie wieder zurück zur alten Sachlichkeit. Häme und Unsachlichkeit ist nicht nötig.
3
2
alanya_fuchs am 02.01.2019, 19:37
Ich lese sehr viel, vieles ausserhalb der kleinen Bremer und WK-Welt. Ich bemühe mich stets, mich an Seriöses zu halten, obwohl das heute nicht mehr so einfach ist. Deshalb ein Wort noch:

Seine Karriere ist nun auch offiziell vorbei. Der Vertrag von Ex-Nationaltorwart Tim Wiese mit Hoffenheim ist ausgelaufen. „Das war wie ein Lotto-Jackpot“, sagt er: „Elf Spiele und drei Jahre Urlaub.“
www.welt.de/sport/fussball/article156734537/Elf-Spiele-drei-Jahre-Urlaub-Jackpot-fuer-Tim-Wiese.html

Fragen Sie mich lieber nicht, was ich von solchen Profis halte.
4
2
1-Werder am 02.01.2019, 09:44
Warum tut sich das der WK und damit der Leserschaft an, Meinungen von Tim Wiese abzudrucken, nicht das erste Mal? Wie @a_f bereits angedeutet hat, würde ich TW nicht als ausgesprochen kompetente (um das Wort 'intelligente' zu vermeiden...) Person bewerten. T. Wiese hatte in Bremen seine sportlich erfolgreiche Zeit, und die ist längstens abgelaufen.... Damit sollte es m.E. gut sein.
17
7
Turugeno am 02.01.2019, 09:49
Na ja, heutzutage sind so viele deutsche Teams im Europapokal dabei, dass dort regelmäßig Vereine wie Ausgsburg, Mainz oder selbst Freiburg auftauchen, von daher ist für Werder die Absicht, einen der Europapokalplätze zu erreichen sicher kein Griff nach den Sternen.
19
2
Sweetwater am 02.01.2019, 10:57
Sehr gut Herr Wiese!

Er ist zwar intellektuell kein Stephen Hawking, doch er sieht die Dinge um Werder klar und deutlich. Mit der Truppe und dem unerfahrenen und hilflos experementierenden Trainer wäre nach den horrenden Leistungen der Vergangenheit Platz 9 noch hochgegriffen. 5:22 Punkte aus den letzten neun Spielen, welch ein Erdrutsch. Sehr erfrischend und wirklichkeitsnah ist Herrn Wieses Gefühl hinsichtlich Herrn Kohfeldt. Der Vergleich zu Herrn Skripnik und Herrn Nouri drängt sich immer mehr auf. Werder stagniert nicht, Werder degeneriert sich. Spätestens nach den zu erwartenden Niederlagen gegen Hannover und Frankfurt muß endlich und überfällig für die Trainerpostion gehandelt werden, damit wenigstens noch ein Rest Hoffnung auf die Relegation bleibt.
Schon wieder wird ein neues Jahr zum fiesen Schicksalsjahr für den SV Werder Bremen.
11
40
Werderstern68 am 02.01.2019, 18:30
Warum sind Niederlagen in Hannover??? und gegen Frankfurt zu erwarten 🤔
4
1
Sweetwater am 02.01.2019, 19:34
Was für eine Frage!
Weil Werder in 9 -in Worten neun- Partien sich einen einzigen Sieg erquält hat, gegen den Aufsteiger Düsseldorf, mehr nicht, wie peinlich!
Den Rest der Spiele versagt, womit soll man dann die Hoffnung begründen, dass es auswärts bei H96 und Zuhause gegen die Eintracht besser werden wird? Nein, Werder rast ungebremst mit einem sich durch Spielsysteme rotierenden und nach Lösungen suchenden "Übungsleiter" unaufhaltsam Richtung Abstiegsplätze. Die Nürnberger werden noch ganz grün im Gesicht, von der hohen Rotationsgeschwindigkeit, mit der der SVW ihren derzeitigen Platz einnehmen wird.
2
8
susanneundjens am 02.01.2019, 20:12
Ihre Kommentare sind leider wie immer unseriös. Düsseldorf wird absichtlich abgewertet, weil es Ihnen in den Kram passt. Das Düsseldorfer 3-3 in München und gar den Sieg gegen Dortmund verschweigen Sie absichtlich. Noch besser der erste Kommentar. Was sind bitte 5-22 Punkte? Gibt es nicht und gab es nie. Es gilt seit Jahren die Dreipunkteregel und selbst bei der früheren Zweipunkteregelung war die Summe aus Plus- und Minuspunkten immer eine gerade Zahl. Normalerweise antworte ich ja gar nicht erst auf sowas, aber so kann man in wenigen Sätzen eben kurz klarstellen wie Ihre Beiträge zu sehen sind und das ist es dann doch wert. Schon wieder wird ein neues Jahr für Sie zur Blamage. Tja, kann man nix machen.
4
1
Sweetwater am 02.01.2019, 20:46
Wie gut das wir Sie heute dabei haben, so als Aufklärer/in und/ oder Klarsteller/in. Ich weiß das es für Sie nicht begreiflich ist, doch jedes verlorene Spiel für Werder, schlägt in der Summe mit 3 Minuspunkten zu Buche, mit oder ohne Dreipunkteregel. Einige begreifen es sofort, einige ein paar Sonnenwenden später und andere bedauerlicherweise niemals. Doch wenigstens Ihre Gruppenzugehörigkeit werden Sie erkennen, da bin ich mir sicher.
0
8
susanneundjens am 02.01.2019, 21:52
Mach ich doch gerne. Besonders für Sie. Also nochmal: Ist nix mit Minuspunkten. Fünf Punkte sind fünf Punkte. Da ist nix mit minus 22. Sieht natürlich dramatischer aus, was ja Ihre einzige Absicht von jeher ist. Die kleine Mathe-Nachhilfe hab ich gern gegeben. Ich hoffe, dass Sie nicht zu viele Sonnenwenden brauchen um es zu verstehen, denn das wäre fies.
2
0
Sweetwater am 02.01.2019, 22:34
Ist schon klar, Mathematik ist nicht gerade Ihr Steckenpferd. Die 22 Punkte die Werder nicht erzielt hat, in welchem Verhältnis stehen diese denn Ihrer Meinung nach? In gar keinem, zu vernachlässigen, gar nicht mal so wichtig, sollte man nicht überbewerten?
Diese 3 Punkte werden dem Mitbewerber gutgeschrieben und der versagende SV Werder erhält keine. Damit werden die Pluspunkte für den Gegner automatisch Minuspunkte für den SVW unabhängig jeglicher Regelung. Ich weiß, dass Sie diese einfache Denkweise schon mächtig überlastet und Sie sich wie mit einem Verlegenheitslächeln mit der " kleine Mathe-Nachhilfe" irgendwie retten wollen. Ich denke soviel Sonnenwenden werden Sie nicht mehr erleben, bis sich diese simple Rechnung nur als mögliche Betrachtungsweise Ihnen erschließen könnte.
0
4
susanneundjens am 03.01.2019, 13:56
Ok, ich sehe, dass Sie das mit den Punkten nicht begreifen können und/oder wollen. Rechnen Sie in Ihrer Welt gerne so weiter. Wir anderen wenden uns der realen Fussballwelt zu.
2
0
WERDER2016 am 02.01.2019, 19:57
Man darf gespannt sein, wen Sie als Nachfolger vorschlagen.
3
0
Sweetwater am 02.01.2019, 20:51
Ich werde Sie ein wenig entspannen!
Jose Mourinho, Arsene Wenger oder auch Zinedine Zidane. Welch ein günstiger Stern für Werder...aus dem Vollen schöpfen zu können.
0
5
susanneundjens am 02.01.2019, 21:48
Ach herrlich. Genau wissen, dass die besagten Herren eh nicht zu Werder kommen, geschweige denn dass Werder die bezahlen kann und Werder überhaupt keinen neuen Trainer braucht. Aber amüsanter Kommentar.
5
0
WERDER2016 am 02.01.2019, 22:28
Jetzt bin ich enttäuscht von Ihnen. Diese 3 Verdächtigen standen schon vor einiger Zeit auf Ihrer Agenda. Da hätte ich jetzt wenigstens mit Lattek, Happel oder Weisweiler gerechnet.
1
0
Sweetwater am 02.01.2019, 23:56
Da ich mich, anscheinend im Gegensatz zu Ihnen, nicht mit bereits Verschiedenen beschäftige und mich ausschließlich hart an der Realität orientiere, fasse ich das mal als nicht so ernst gemeinten Vorschlag auf, doch auch hier erkenne ich einen richtigen Ansatz. Otto Rehhagel reloaded, einen 80-jährigen Giganten in Sachen Fußball, eine Lösung für alle Probleme beim SV Werder Bremen. Mit Herrn Rehhagel`s unendlichen Fundus an fußballerischen Wissen steht ein Herr Kohfeldt im Vergleich da, wie Beethoven zu einem untalentierten und lustlosen Jugendlichen, den seine Eltern zum Musikunterricht nötigen.
0
3
Trooper am 03.01.2019, 18:20
Hart an der Realität? Und dann diese Trainer nennen? Laut ihrer eigenen Argumentation wird sich Werder niemals an diesen Trainern versuchen. Und da würde ich Ihnen ausnahmsweise mal zustimmen...anders als die Aussage mit der Realität...
1
0
joey65 am 02.01.2019, 12:07
Schön, dass ich nicht der einzige bin, der den Qualitätsverfall der ehemaligen "Referenz in Sachen Werder" (Weser Kurier) kritisiert. In der heutigen Medienlandschaft zählt offensichtlich nur Quantität und nicht Qualität. Sehr schade, dass das hier auch so ist. Warum müssen täglich (auch in Winter, Sommer- und Länderspielpausen) immer drei bis sechs nichtssagende Artikel veröffentlicht werden. Da es nichts zu berichten gibt werden Äußerungen von Tiefbegabten aus der BILD übernommen und hier veröffentlicht.
19
1
Netzorath am 02.01.2019, 12:20
Dem ist nichts hinzuzufügen, Tiefbegabte aus der BILD, sehr schön. Geht es dem WK so schlecht, dass er das sich und damit der Leserschaft antut, Meinungen von Tim Wiese abzudrucken, siehe @1-Werder? Ich lese die Beiträge meist schon gar nicht mehr, immerhin Lob von diesem Einzeller Süßwasser, Glückwunsch! Auch diese ständigen Rückblicke in die Vergangenheit, diese Rückwärtsgewandtheit. Bringt das denn wirklich Quote?
18
7
wolfgramm am 02.01.2019, 12:54
Als Wiese hier noch Torwart war,zählte er sicher zu den beliebtesten Spielern.Wenn er sich jetzt positiv äußern würde,täte das seiner Beliebtheit sicher keinen Abbruch.Nun äußert er Kritik und schon ist er unten durch.Ich bin außerhalb des Spielfeldes auch kein Wiese-Fan,aber es ist ja nun auch nicht alles so falsch,was er sagt.Auch ich finde,Kohfeldt experimentiert etwas viel,halte ihn aber unter den gegebenen Umständen weiter für den richtigen Trainer.Klaassen wird auch richtig beschrieben,für die Kaufsumme kann er allerdings nichts.Platz 9-13 halte ich inzwischen auch für realistisch,obwohl Platz 6 noch drin ist.Man müsste sich aber steigern,ob das erfolgt,da bin ich ratlos.Wenn die "Superoptimisten" das meinen,können sie das tun.Meinungen,wie die von Wiese sind aber nicht unrealistischer.@oldkarzwortel mit @Sweetwater zu vergleichen ist doch sicher nicht ihr Ernst,denn dann stehe ich jetzt auch auf einer Stufe mit ihm,denn manchmal teile ich sogar dessen Meinung.Sehr selten,aber manchmal eben doch.Bei mir ist es eben so,dass ich ohne Vorurteile an jeden Kommentar gehe und diesen ohne dessen Verfasser bewerte.Es macht doch keinen Spaß immer nur seine eigene Meinung zu lesen,jegliche Diskussion würde unterbleiben.In diesem Sinne hoffen wir,dass Wiese sich irrt und ein besserer Platz als Platz 9 kommt raus.Dann können alle Wiese-Kritiker sich bestätigt fühlen.
13
7
alanya_fuchs am 02.01.2019, 13:10
Was erwarten Sie von Klaassen? Der hat ein Jahr nicht gespielt, kommt in eine völlig andere Liga in ein Team mit sehr variablen Spielsystemen.
Geben wir ihm die nötige Zeit.
Auf der einen Seite wird immer bemängelt, dass die jungen Spieler draussen sitzen, werden sie aber von Kohfeldt eingebaut, dann heisst es, er experimentiert zu viel. Ich sehe das überhaupt nicht so.
Um einen belastbaren, zufriedenen Kader zu haben, müssen alle ihre Spielanteile haben, einer mehr, einer weniger.
Auch wenn immer noch einiges schief geht oder Kohfeldt sich verzockt, wer hier immer noch keine Verbesserung gegen früher sieht, dem ist wirklich nicht zu helfen.
Alle müssen noch dazu lernen.
16
4
1-Werder am 02.01.2019, 13:54
Ich denke, dass viele im Forum mit dem Verlauf der letzten Wochen nicht zufrieden sind, @wolfgramm. Diese Recht räume ich auch T. Wiese ein, sich entsprechend zu äussern. Und Sie mögen auch recht haben, dass die häufigen Rotationen nicht unbedingt für eine Stabilisierung des Teams förderlich sind. Der FC Bayern nimmt unter N. Kovacs gerade Abstand von ständigen Rotationen, mit Erfolg, hat aber auch das ungleich bessere Kader. Wie @a_f m.E. richtig argumentiert, ist es in Bremen eine Gratwanderung, die älteren Spieler, die auch nicht unbedingt mit Glanzleistung aufwarten, durch junge Talente zu ersetzen. Im Bezug auf T. Wiese vertrete ich die Meinung, dass er für mich speziell mit seinen Allüren in Hoffenheim keine Vorbildfunktion mehr inne hat, auch neben dem Spielfeld ist er eher negativ auffällig geworden. M. Basler würde ich nicht viel anders bewerten wie T. Wiese. Die Masse verlangt nicht immer nach Klasse oder wertneutraler: Manchmal ist weniger mehr...Und da würde ich es begrüssen, wenn seriöse Zeitungen, zu denen ich den WK zähle, eher auf Meinungen qualifizierter Ex-Spieler zurückgreifen würden, auch ausserhalb eines Werder Engagements. Es gibt subjektiv betrachtet auch gute Beispiele zu nennen. Früher hielt ich einen Effenberg für egozentrisch, zT. anmassend. Heute höre ich mir seine Kommentare + Analysen in Sport 1 gerne an, er hat sich mit dem nötigen Abstand entwickelt und kommentiert sachlich und fachlich sehr gut. Es sollte doch (beispielhaft..) möglich sein, dass der WK sich Meinungen solcher qualifizierten Kommentatoren einholt.
4
0
susanneundjens am 02.01.2019, 20:15
@joey: Ein hervorragender, treffender Kommentar.
2
0
Trooper am 02.01.2019, 15:57
Meinungen von Tim...Ich erinnere mich an seine Meinung zu Pavlenka, als der kam...das Gegenteil ist eingetreten. Aber gut...mit dieser Prophezeiung stand er damals ja nicht allein da. Ich glaube, ein vorsichtiger Optimismus ist angebracht. Meist fallen Neulinge wie Klaassen im Herbst in ein Loch und die Guten arbeiten sich im Winter da wieder raus. Warten wir es ab... Thema Experimente: ich denke, das Kohfeldt zurecht gesehen hat, das das 433 zu Saisonbeginn entschlüsselt war. Da musste er taktisch neu aufstellen. Das klappt nicht von heute auf morgen. Ärgerlich war, das man sich in vielen Spielen zuletzt nicht belohnt hat. Gut geklappt hat da das neue Rautensystem wieder. Hätte ich nie gedacht, das das do schnell wieder in Mode kommt. Mal sehen was das neue Jahr bringt.
5
0
lamento am 02.01.2019, 16:50
Ach Tim Wiese 🙄
Was sagen denn die "Fachleute" Mario Basler und Uli Borowka zum Thema?
Mit etwas Pech werden wir es demnächst erfahren.
Mein grösster Wunsch für 2019 bezüglich dieser App:
Überlegen, was wirklich sinnstiftend ist in der Berichterstattung und was nicht.
Meine Meinung bzgl. Wieses Aussagen kann man quasi wörtlich von @alanya_fuchs übernehmen.
4
0
WERDER2016 am 02.01.2019, 19:56
Zum Umgang hier im Forum:

Da haben einige über die Feiertage gut zugelegt und sich ordentlich was angefuttert. Jetzt im neuen Jahr kommt man daher gestärkt wieder hervor und kann ordentlich austeilen. Die Ahnungslosen bleiben eben chancenlos. Dabei hatte man sich doch allerseits schön Tage gewünscht. Schade.

Zum Sportlichen:

Dass Tim Wiese seit jeher stark polarisiert, wird dann doch schnell vergessen. Wenn das gegen den HSV geht, ist das gut und billig, jetzt ist er eben der Doofe. Inhaltlich hat er sicherlich nicht unrecht, es will halt keiner so richtig hören und wahrhaben. Aus meiner Sicht waren die letzten Spiele wieder besser, aber individuell fehlt bisher dann doch die Klasse, um mehr Punkte einzufahren. So steht man jetzt eben völlig zu recht auf Platz 10. Auch bei FK liegt er nicht ganz falsch. 27 Punkte hat FK in der letzten Rückrunde geholt, das ist ein ordentliches Pfund, an dem er sich sicherlich auch selbst misst. Schafft er jetzt wieder 20 plus x, landet Werder bei über 40 Punkten und bleibt eine Saison ohne Abstiegssorgen. Davon haben hier vor 2 bis 3 Jahren doch die meisten geträumt.
2
6
Netzorath am 03.01.2019, 10:31
Sorry, aber der "Doofe", wie Sie es ausdrücken, war er für mich schon immer. Wenn er den Mund aufmachte... Auch wenn es gegen den HSV ging, was war da besser an seinen Sprüchen, also für mich nur peinlich.
Das hatte nichts mit seinen Leistungen bei Werder zu tun, die waren zum Teil Extraklasse.

Der unsinnigste Vorwurf dürfte immer der sein, seinen Vertrag "ausgesessen" zu haben. Soll er sagen, okay Leute, ich kriege hier keine Chance mehr, ich verzichte auf die restlichen Millionen( ich glaube es waren sechs)?
2
3

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download