News
Latest News
Rasenreport
07.04.2019
Stimmen zum Remis in Gladbach

„Es war ein gerechtes Unentschieden“

© nph


  • 4
  • 88

Davy Klaassen…

…zur Leistung: „Das Tor war gut, das Spiel war okay, aber schwierig. Der Gegner hat es gut gemacht. In Sachen Toren war es vielleicht meine beste Woche, aber spielerisch nicht. Wir hatten keinen Zugriff in der ersten Halbzeit, erst nach 60 Minuten hatten wir ein bisschen Kontrolle.“

…zu seinem Treffer: „Ich hatte erst überlegt, an den zweiten Pfosten zu laufen. Die Flanke kam perfekt, der Kopfball war gut. Ich war einfach zum richtigen Zeitpunkt da.“

...zum Ergebnis: „Ich glaube nicht, dass wir glücklich sind mit einem Punkt. Nach dem Spielverlauf könnten wir vielleicht zufrieden sein mit dem 1:1, aber wir spielen immer auf drei Punkte.“

Sebastian Langkamp:

„Waren in HZ 1 so ausgerichtet, dass wir im defensiven 532 so wenig zulassen wollten wie mögklich. Ist uns in der einen oder anderen Situation nicht so gut gelungen. Wir wussten, dass Gladbach immer noch eine Qualität nach vorne hat und immer wieder wieder mit Tiefenläufen gefährlich wird, was sie besonders mit Zakaria auch gezeigt haben. Das einzige, was man uns vorwerfen kann, ist, dass wir vielleicht ein bisschen zu abwartend attackiert haben und in der einen oder anderen Situation aggressiver nach vorne hätten verteidigen müssen.“

Werder-Trainer Florian Kohfeldt: 

„Wenn du 1:1 bei Mönchengladbach spielen, die zurecht in die Champions League möchten, habe ich heute deutlich mehr Licht als Schatten gesehen. Es war ein gerechtes Unentschieden. Gladbach hatte in der ersten Halbzeit Feldvorteile. Wir haben die Achterräume nicht gut besetzt, die Stürmer hätten breiter gemusst gegen die Dreierkette. Verteidigt haben wir aber gut, wir hatten auch die größte Chance in der ersten Halbzeit. Jetzt haben wir am Samstag Freiburg zuhause, da wollen wir gewinnen.“

Werder-Sportchef Frank Baumann...

...zur überraschenden 3-5-2-Formation der Gladbacher. „Wir haben schon damit gerechnet, dass es nach den letzten Spielen und der Entscheidung, nach der Saison den Trainer zu wechseln, eine Veränderung kommen wird. Was kommen wird, wussten wir natürlich nicht.“

...zum Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern München: „Ich habe es in der Halbzeit mitbekommen. Ein Heimspiel ist erstmal gut. Die Bayern sind ein attraktives, aber auch brutal schweres Los.“

Zur Leistung von Yuya Osako bei dessen Comeback: „Man hat heute gesehen, warum Yuya ein absoluter Top-Spieler ist. Er hat sich gut in den Zwischenräumen bewegt, immer wieder Bälle festgemacht und letztendlich mit dem Assist auch mit für den Ausgleich gesorgt.“

Gladbach-Trainer Dieter Hecking:

„Wir haben heute gegen eine Mannschaft gespielt, die in diesem Jahr noch kein Spiel verloren hat und eine unheimliche Qualität nach vorne hat. Da muss man immer auf der Hut sein. Wir hatten heute die nötigen Chancen, aber wir haben es verpasst, das Spiel zu entscheiden. Dazu waren am Ende auch beide Sechser mit Gelb vorbelastet und konnten nicht mehr so in die Zweikämpfe gehen. Ich wollte aber auch keinen von beiden rausnehmen, weil sie sehr gut im Spiel waren.“

Weitere Stimmen:





Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download