News
Latest News
Rasenreport
10.04.2019
Kohfeldt bei „Werder.de“ über die Eggesteins

„Es ist eine große Freude“

© nordphoto


  • 7
  • 193

Am Montag verlängerte Johannes Eggestein seinen Vertrag bei Werder, am Mittwoch folgte sein Bruder Maximilian. Kein Wunder also, dass Trainer Florian Kohfeldt zufrieden ist mit der Situation: „Es ist eine große Freude, dass Beide bleiben. Die Identifikation zu Werder hat diesen Verein immer ausgezeichnet. Mit den Beiden haben wir zwei Spieler, die sich absolut identifizieren und gleichzeitig erfolgshungrig sind“, sagte er in einem Interview bei „Werder.de“.

Die Verlängerung des Brüderpaares sei „ein Zeichen, dass wir in der Lage sind, junge Spieler aus dem Dunstkreis der deutschen Nationalmannschaft, die in der Bundesliga begehrt sind, halten können“, erklärte Kohfeldt weiter. Dies sei ein „gutes Signal“.

Nun gehe es bei dem Duo darum, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Bezüglich des jungen Stürmers Johannes kündigte Kohfeldt an, dass dieser noch nicht die „Last der Offensive“ auf seinen Schultern tragen müsse. Er brauche nämlich noch Zeit für seinen Reifeprozess – Zeit, die er bei Werder bekommen werde. Und dann werde er „eines Tages Spiele für uns entscheiden“, prognostizierte Kohfeldt.

Bei Maximilian gehe es um andere Dinge: „Der nächste Schritt wird sein, andere Spieler besser zu machen und diese besonderen Aktionen noch häufiger einzustreuen“, erklärte Werders Coach. Dabei gehe es neben dem Vorbereiten und Erzielen von Toren auch um Dinge wie „seine Gestik, Präsenz oder die Art und Weise, zu spielen“. Ein großes Lob gab es natürlich auch noch: „Er hat schon eine Menge bei Werder mitgemacht, viele Phasen durchlebt, gute und schlechte. Er ist dabei immer bei sich geblieben und fokussiert. Er ruht in sich. Das ist ein großes Kompliment für einen jungen Spieler.“

Zum Interview auf „Werder.de“ geht es hier. 

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download