News
Latest News
Rasenreport
27.05.2019
Beijmo gegenüber „expressen.se“ über Kohfeldt

„Es gibt unterschiedliche Meinungen“

© nordphoto


  • 13
  • 96

Der junge Schwede, der im vergangenen Sommer für kolportierte drei Millionen Euro vom schwedischen Erstligisten Djurgarden zu Werder gewechselt war, ist in seinem ersten Jahr in Bremen hinter den Erwartungen zurückgeblieben und soll nun verliehen werden, um den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen. Gegenüber der schwedischen Boulevardzeitung „Expressen“ hat sich der 21-Jährige zu Wort gemeldet und seine Sicht der Dinge geschildert. Unterstützung bekommt er dabei von seinem schwedischen Teamkollegen Ludwig Augustinsson.

„Es lief nicht wirklich, wie ich es mir vorgestellt hatte, aber es war ein Lehrjahr. Ich bin heute ein besserer Spieler als vor einem Jahr. Trotzdem hatte ich gehofft, etwas Spielzeit zu bekommen“, wird Beijmo auf „expressen.se“ zitiert. Und der 21-Jährige macht seiner Unzufriedenheit noch deutlicher Luft: „Es gibt unterschiedliche Meinungen zwischen mir und dem Trainer dazu, wo ich stehe. Aber ich habe große Schritte gemacht und wir werden sehen, was in diesem Sommer passiert. Ich brauche Spielpraxis. Ich denke immer noch, dass ich eine gute Zukunft habe.“

Ganz offensichtlich traute Kohfeldt ihm die Bundesliga in der vergangenen Spielzeit noch nicht zu. Der Schwede bekam nicht eine Chance, drängt sich aber im Training und bei seinen Einsätzen für Werders U23 auch nicht unbedingt auf. „Ich habe dem Klub gesagt, dass ich eine Chance verdient hätte. Es ist schwer, mich zu beurteilen, wenn ich die Chance in der Bundesliga nicht bekomme“, so Beijmo.

Einen Fürsprecher bei Werder hat der 21-Jährige in seinem Teamkollegen und Landsmann Augustinsson. Der Linksverteidiger nimmt Beijmo in Schutz: „Ich kenne niemanden, der aus der Allsvenskan in die Bundesliga gegangen ist und direkt gespielt hat.“ Augustinsson ist sich sicher, dass Beijmo bereit sei, den nächsten Schritt zu machen. „Er wird es zeigen. Er ist ein kommender Nationalspieler. Daran besteht kein Zweifel“, so Augustinsson.

Den nächsten Schritt wird Beijmo aller Voraussicht nach nicht bei Werder gehen. Sportchef Frank Baumann hatte jüngst bestätigt, dass der Außenverteidiger verliehen werden soll. Wo genau der 21-Jährige in der kommenden Saison auflaufen soll, ist aber noch unklar. „Gut möglich, dass wir in Deutschland fündig werden. Interessant sind aber auch Ligen, die vom Niveau etwas besser als die schwedische sind“, so Baumann.

Den gesamten Artikel in schwedischer Sprache gibt es hier.

nico426 am 27.05.2019, 11:40
Ich finde es auch etwas schade, dass man ihm nicht eine Chance gegeben hat sondern den linksfuß friedl aufgestellt hat
6
3
Nomolas am 27.05.2019, 12:30
Warum auch nicht wenn der Linksfuß es besser macht?
6
0
Daneris am 27.05.2019, 11:49
Ich verstehe es auch nicht so recht, warum man einen Spieler kauft, und den dann gar nicht aufstellt, um ihn dann nächstes Jahr zu verleihen?
3
3
alanya_fuchs am 27.05.2019, 12:46
Steht doch oben: Er hat sich im Training nicht aufgedrängt.

Das heisst soviel wie: er muss sich mehr den A.... aufreissen.
Meistens liegt es am Spieler, weil die sich bei einem Wechsel in eine stärkere Liga für Helden halten und vergessen, dass dieser Schritt mit noch mehr Arbeit verbunden ist. Da scheitern viele und zwar an sich selbst.
7
1
Alec68 am 27.05.2019, 11:51
In einem anderen Artikel wird er sogar schon als Flop bezeichnet, mit der Nebenbemerkung: er kann nichts?! Unfassbar! Wofür hat man ihn dann geholt? Diese Entscheidung ist ja wohl nicht in der Kaffeepause gefallen, oder? Aber da ist wieder das alte Thema: FK und seine Lieblingsspieler. Der Junge ist 21 Jahre alt!! Vertrauen, Mut, Führung und das Gefühl, dass man an ihn glaubt... das braucht er und nicht die Abschiebung in die U23 plus Pseudo-Kader-Nominierungen. Ich hoffe für ihn UND für Werder, dass er durch ein Leihgeschäft endlich Spielpraxis bekommt und zeigen kann, WAS er kann! Denn, dass er was kann, davon sollte man überzeugt sein, ansonsten stellt sich die ursprüngliche Frage: warum hat man ihn dann für ca. 3Mio. geholt???? 🤔🤷🏼‍♀️💪🏻
4
8
Nomolas am 27.05.2019, 12:29
Immer wieder lustig wie manche hier ihn anscheinend besser beurteilen können, als der Trainer bzw. der Verein.
Selbst Ludde sagt ja mit „Ich kenne niemanden, der aus der Allsvenskan in die Bundesliga gegangen ist und direkt gespielt hat.“ dass Beijmo noch nicht bereit war.
Es kommt nun einmal vor, dass ein Spieler nicht so einschlägt wie erwartet. Das gehört dazu. In der Winterpause wurde Rashica ja hier auch schon als Fehleinkauf tituliert.
Wenn er sich im Training entsprechend aufgedrängt hätte, dann hätte er wohl auch seine Chance bekommen. Und es ist auch nicht unüblich solchen Spielern die unbestritten das Potenzial haben, die Spielpraxis erst einmal bei einem anderen Verein zu ermöglichen.

@Alec68: Was hat denn bitte die Aussage zu Beijmo in einem anderen Artikel mit der Meinung von Werder dem Spieler gegenüber zu tun?
Wurde der Artikel von Werder verfasst? Ich glaube nicht.
Von Vereinsseite kam niemals die Aussage er wäre ein Flop oder könne nichts. Und FK und Lieblingsspieler? Das möchte ich mal genauer erklärt wissen.
Alles was ihn Ihrem Beitrag steht, bedient das Stammtisch Niveau, aber keine nachweisbaren Fakten oder Aussagen. Das ist reine Polemik.
9
1
Werderstern68 am 27.05.2019, 13:34
@Nomlas meine 100%ige Zustimmung 👍👌✅
5
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download