News
Latest News
Life und Style
07.01.2019
Tim Wiese im Mein-Werder-Interview

„Es gibt einfach zu viele Idioten!“

© nordphoto


  • 57
  • 89

Herr Wiese, Franck Ribery hat in Dubai ein vergoldetes Ribeye-Steak für 1200 Euro gegessen. Eine gute Wahl?

Tim Wiese: Na klar, aber sicher. Wieso denn nicht? Ist doch eine gute Show, die Ribery da hingelegt hat. Und richtig gute Unterhaltung ist es auch. Mal ein bisschen die Leute zu provozieren finde ich richtig geil.

Sie meinen, Ribery wollte einfach nur provozieren?

Was genau er wollte, weiß ich nicht. Dass er in diesem Fall provozieren wollte, glaube ich nicht mal. Man sollte bedenken, dass das in Dubai war, und in Dubai ist alles aus gold.

Aber muss es gleich ein mit Blattgold überzogenes Steak sein?

Wenn man es sich leisten kann, soll man es auch machen. Jeder hat nur ein Leben, und in dem muss man alles ausprobiert haben!

Muss man wirklich alles, was man tun kann, auch tun, oder gibt es Grenzen?

Letztlich geht es darum, was man sich leisten kann. Geschmackliche Grenzen muss dann jeder für sich selbst setzen. Wer sich seinen Lamborghini gold polieren lassen will wie Aubameyang - warum nicht? Wer sich einen goldenen Jet zulegen will - mach es! Ich find's geil, mein Ding zu machen, ohne darauf zu achten, was die anderen denken. Die haben nämlich das Problem!

Warum das?

Die Neidgesellschaft, in der wir leben, ist das Problem. Der eine gönnt bei uns dem anderen nichts, da gibt es einfach zu viele Idioten! Für sein Leben ist doch jeder selbst verantwortlich. Wer Bock darauf hat, ein vergoldetes Steak zu essen, soll es machen. Wer sich so etwas leisten kann, hat in einem Bereich entsprechend Leistung gebracht. Nehmen wir mal den Fußball: Viele haben die Chance, Profi zu werden. Wer dann die entsprechende Leistung bringt und es schafft, wer auf viele Dinge neben dem Fußball verzichtet, der hat doch das Recht, sich von dem verdienten Geld das zu leisten, was er sich leisten will.

In den sozialen Netzwerken bekam Ribery wenig Verständnis für sein vergoldetes Steak. Woraufhin er all seine Kritiker übelst durchbeleidigt hat. Eine gute Idee?

Die Wortwahl war nicht schlau, wenn er mal Botschafter für den FC Bayern werden will. Und dass die Worte einigen Leuten auf die Nerven geht, kann ich mir gut vorstellen. Leuten, die da draußen sitzen und irgendwelche Kommentare von sich geben. Dass sind die, die nichts auf die Reihe bekommen und anderen nichts gönnen. Die schreiben dann so etwas.

Haben Sie sich jemals etwas verwehrt, weil Sie dachten, das ist dann doch ein bisschen zu viel?

Nö, eigentlich nicht. Ich mag ja auch gerne Fleisch, in Gold hätte ich das aber nicht bestellt. Aber das ist nur eine Geschmacksfrage, keine grundsätzliche Entscheidung. Ein vergoldetes Steak gibt es in Dubai, in Bremen oder München wohl eher nicht.

Dicke Autos, große Uhren, extrovertierte Kleidung, viele Fußballer neigen zu Protzerei. Was war das Verrückteste, was Sie sich geleistet haben?

Das ist doch nicht nur bei Fußballern so. Bei mir war es eine Uhr mit Diamanten. Aber darüber mache ich mir keinen Kopf.

Wird Ribery das Steak bezahlt haben, oder werden Prominente meistens eingeladen, weil sie einen Werbeeffekt darstellen?

Das wird er schon selbst bezahlt haben. So sind zumindest meine Erfahrungen.

Der FC Bayern hat eine hohe Geldstrafe für Ribery angekündigt. Müssen Profis diese Geldstrafe tatsächlich zahlen, oder dienen sie eher der öffentlichen Beruhigung?

Ich musste meine nie bezahlen. Wie das bei Bayern ist, weiß ich nicht. Vorstellen kann ich mir aber nicht, dass Ribery zahlen muss.

Warum nicht?

Weil Ribery ein guter und damit wichtiger Spieler ist. Seine Leistungen haben in den letzten Wochen für den Umschwung gesorgt, dafür, dass Bayern wieder in die Spur kam. Sich jetzt mit Ribery anzulegen, würde Bayern vermutlich nicht gut tun. Ein Verein will es sich mit den wichtigen Spielern nicht verderben, deshalb zahlt am Ende wahrscheinlich niemand eine Geldstrafe.

Ribery hat seinen Besuch im Steak-Restaurant öffentlich gemacht und über die sozialen Netzwerke verbreitet. Die ganze Debatte findet dort statt. Ist es auch eine Geschmacksfrage, sein ganzes Leben permanent öffentlich zu machen?

Das ist heutzutage so, so ist eben der Zeitgeist.

Ist es schlau, als Fußballer in den sozialen Netzwerken selbst zu schreiben? Viele Kommentare sind unter der Gürtellinie, da können schon mal die Emotionen durchgehen.

Viele haben Agenturen, die das übernehmen. So ist es auch bei mir. Aber ich verstehe das alles sowieso nicht. Mir gehen die ganzen sozialen Netzwerke auf die Nerven. Da will jeder berühmt werden, jeder will ein Star bei Instagram sein, oder bei Youtube. Wenn man die jungen Leute nach ihrem Berufswunsch fragt, sagen viele, sie wollen Youtuber werden. Die veröffentlichen jedes Fitzelchen, jedes Essen, jedes Erlebnis und hoffen, berühmt zu werden. Aber gut, sollen sie doch. Wenn sie glauben, dass sie dadurch viel Geld verdienen, sollen sie doch. Ich wünsche ihnen viel Erfolg!

Daneris am 07.01.2019, 18:14
Ich finde Wiese hatte Recht. Und ich kann auch Riberys Ärger verstehen, auch wenn seine Wortwahl natürlich nicht angemessen war.

Was ich interessant finde, habe ich gerade spontan gefunden, das heist Hoffenheim hat damals kein Geld von Wiese gesehen, trotz Geldstrafe? 😂

www.achtzehn99.de/newsarchiv-2/newsarchiv-2013/februar-2013/geldstrafe-fuer-tobias-weis-und-tim-wiese/
14
14
fh_king am 07.01.2019, 18:56
Kruse hat im Interview mit Buten und Binnen neulich auch erzählt, dass die Geldstrafen, die gegen ihn erhoben wurden, nie "sein Konto verlassen haben" :-). Alles nur albernes Zeug. Gebt dem Volk Brot und Spiele denn es will belustigt werden.
4
2
fh_king am 07.01.2019, 19:01
Ich freu mich für den Gastwirt, der hat sich wohl an Ribery dumm und dusselig verdient. Von der Groesse her war das wohl 1-1.5kg Bone-in Ribeye. Kostet hier in USA $7-8 pro U.S. Pfund (kg x 2,2; also gute 26$). Dann ist Blattgold auch nicht sooooo teuer, also hat der wohl am Ribery so gute Euro 1,000-1,100 verdient. Wenn man bedenkt, dass das ganze Theater (mit kochen) wohl nur ne Stunde gedauert hat ist das doch ein Spitzen Stundenlohn.
8
2
alanya_fuchs am 07.01.2019, 19:06
Ich habe mal für Gebäck und Pralinen 50 Blatt essbares Gold gekauft. Es muss mindestens 22 Karat haben und hat etwas mehr als 50 Euro gekostet. Ich bekomme das Entrecote (mehr ist ein Ribeye-Steak nicht) für 2 Personen auf meinem Grill locker für 50 Euro hin.
Lachen wir doch lieber darüber, dass Ribery sich abzocken lassen hat.
"Es gibt einfach zu viele Idioten!"
8
5
uwue am 07.01.2019, 19:18
Ich persönlich kann es nicht nachvollziehen, dass für solch ein Protz Toleranz und Verständnis selbstverständlich sein soll 😢😠
- wer ein Steak dieser Größenordnung verdrücken kann, wünsche ich Guten Appetit, sei's ihr/ihm gegönnt
- - nur: wer sorgt unter welchen Umständen dafür dass Gold in den Handel gelangt
- - nur: ist es gerechtfertigt solch ein Mahl auch noch zu posten, wenn andere für den Luxus weniger arbeiten und sich nicht mal 1x am Tag satt essen kann
- - nur: dass das in einem Land passiert, das Menschenrechte mit Füßen tritt und der verurteilte Schmuggler auf der PK just darauf (Menschenrechte) verwies und einforderte

Mich erschüttert die Doppelmoral 😢
17
3
Daneris am 07.01.2019, 19:38
Keiner sagt, dass Ribery perfekt ist. Aber diese Einstellung ständig mit dem Finger auf andere zu zeigen ist einfach nur völlig asozial.

Reflektier bitte deine eigene Verhaltensweisen, du wirst sicherlich auch Sachen finden, für die viele Leute kein Verständnis haben.

Er hat ein verdammtes Steak mit Gold gegessen, was solls, wir schmeißen in Deutschland die täglich so viele Essen weg, und zwar auch so viele getötete Tiere, die umsonst gestorben sind, weil sie noch nicht mal jemand gegessen hat!

Genau da sollte man ansetzen, am eigenen Verhalten, und dann vielleicht noch das Engagement in der Gesellschaft, für positive Veränderung einzustehen.

Aber Ribery persönlich anzumachen weil er ein Steak mit Gold isst, das einfach nur völliger Mumpitz, und wahre Doppelmoral!
7
12
Pit88 am 07.01.2019, 19:50
Ribery ist ein Proll - auf dem Platz wie auch neben dem Platz.
13
2
alanya_fuchs am 07.01.2019, 20:03
Kein Futterneid. Ribéry mag essen, was er will. Zum Thema wird das, wenn die Zurschaustellung eines bacchantischen Gelages diejenigen provoziert, die es aus oft schwach gefütterten Portemonnaies alimentieren. Dann macht es auch keinen Unterschied, ob Ribéry mit Geld bezahlte oder mit seinem Promistatus.
www.sueddeutsche.de/sport/ribery-steak-fussball-fc-bayern-1.4276475!amp

Dieser Artikel gibt das wieder, was ich weiter unten ebenfalls ausgeführt habe.
5
1
delles.wiki am 07.01.2019, 22:56
@Daneris
Ich finde nicht, dass es sich widerspricht, eigenes Fehlverhalten zu haben und Fehler anderer zu kritisieren.
Dass wir im Überfluss leben ist unbestritten und eine moralische, aber auch systembedingte Schmach. Das schließt aber nicht aus, Prunk und Protz nicht auch kritisieren zu dürfen. Sie haben aber natürlich recht damit, dass andere Probleme viel drängender sind und wir gerne mit dem Finger auf andere zeigen, vielleicht auch, um sich selber mit dem eigenen Bockmist nicht so auseinandersetzen zu müssen und weiter gemütlich Auto zu fahren, in den Urlaub zu fliegen und Fleisch beim Discounter zu kaufen. Nur die anderen sind dekadent, wir natürlich nicht!
5
1
HerrLohse am 07.01.2019, 22:59
Völlig richtig.
...und der Wiese auch.
0
1
alanya_fuchs am 07.01.2019, 19:39
@uwue

Wir werden Ribery, Wiese u.v.a. nicht ändern können.
Ich weise immer gerne auf die unmoralische Bezahlung dieser Personen hin, was übrigens auch für viele andere Positionen gilt.
Letztendlich sind wir es, die alles bezahlen, über Eintrittspreise, Fanartikel, TV-Kosten und über die dort verbreitete Werbung kaufen wir Artikel, von denen dann die Vereine dieser Prolle gesponsert werden, die wiederum die unmoralischen Gehälter bezahlen. Wenn Herr Wiese meint, er hätte viel Geld verdient, dann muss ich ihm widersprechen, er hat es bekommen. Verdient haben wir es, nämlich mit Arbeit, viele von uns sogar mit ungerechter Bezahlung. Das aber werden Typen wie Wiese und Ribery nie verstehen.
13
1
Greenkeeper10 am 07.01.2019, 20:25
Gibt es noch Moral
2
1
oldkarzwortel am 08.01.2019, 15:06
Ich habe ein kleines Segelboot und manche würden sagen das ist eine Yacht. Da sitze ich dann im Hafen drauf, gegenüber vom Fischrestaurant und esse mit meiner Frau eine Portion Fisch und trinke eine Flasche Wein für insgesamt € 50.

Das kann sich nicht jeder leisten, aber viele. Das ein Einkommensmillionär nun in Dubai sitzt und zu Werbezwecken ein Steak isst, das vergoldet ist. Das können sich nur wenige leisten und sehr viele nicht.

Die Dummheit daran ist nur, dass man es nötig hat damit zu prahlen, statt es nur zu genießen. Die zweite Dummheit ist, dass man dazu bekannt ist wie ein bunter Hund und die dritte Dummheit ist, dass ein Fisch sehr viel besser schmeckt wie ein Fleischstück mit Metallgeschmack.

Ein Idiot ist für mich also nur ein Mensch, der zu Unrecht auf einen Behindertenparkplatz steht und das auch noch gut findet.
2
1
alanya_fuchs am 08.01.2019, 16:30
dass ein Fisch sehr viel besser schmeckt wie ein Fleischstück mit Metallgeschmack.

Ich kann Ihnen versichern, das Gold ist als Menge sehr gering und deshalb völlig geschmacksneutral.

50 Blatt 8x8cm wiegen nicht einmal 1g und ist zudem hauchdünn.
0
0
Pit88 am 07.01.2019, 19:47
Von wegen, hier gönnt einer dem anderen nichts. Ich gönne Herren wie Ribery, Wiese und Co. mehr Hirn. Das kann man leider mit Geld nicht kaufen
17
1
heinun am 07.01.2019, 19:48
Es leben die Fußball Prolls. Und das ist kein Neid, das hat einfach was mit sozialem Verhalten zu tun. Die Spieler sollten mal überlegen, wer ihnen dieses Luxusleben finanziert.
13
0
Posaune am 07.01.2019, 19:58
Die Neidgesellschaft, in der wir leben, ist das Problem. Der eine gönnt bei uns dem anderen nichts, da gibt es einfach zu viele Idioten!
Der Wiese ist einfach zu oft auf den Boden geknallt. Da kann nicht mehr viel vom Hirn unverletzt geblieben sein.

Wer Bock darauf hat, ein vergoldetes Steak zu essen, soll es machen. Wer sich so etwas leisten kann, hat in einem Bereich entsprechend Leistung gebracht.
Welche Leistung denn eigentlich? Einen Ball geradeaus zu schlagen? Einen Fußball genial zu "verarbeiten"? Das rechtfertigt diese völlig überspannten Gehälter? Das kapiert der Herr Wiese natürlich nicht, denn er glaubt bestimmt, dass er total unterbezahlt war. Sein Benehmen neben dem Platz zeigt aber auch in Ansätzen, wie man seine Mitmenschen wahrnimmt. Sein Verhalten auf einem Parkplatz gegenüber einem "normalen" Bürger sagt doch alles. Analog dem Verhalten des Arnautović, der gegenüber einem Bürger meinte er könne dessen Leben kaufen.

Dem Komemntar von alanya_fuchs am 07.01.2019, 19:39 muß man vorbehaltlos zustimmen. Herr Wiese hat sich seine Millionen nicht verdient, er hat sie bekommen. Den Unterschied wird er sicher nie verstehen, was auch nichts macht. Dafür kann er aber wenigstens Fußbälle aus dem Tor halten. Toller Mensch eben!
13
0
Greenkeeper10 am 07.01.2019, 20:26
Wer ist Wiese 😋😋😋
0
1
heinun am 07.01.2019, 20:01
Und gerade Superkeeper sollte mal drüber nachdenken, wo die Kohle für seine ach so erfolgreiche Karriere bei Hoffenheim herkommt und ob er sich das durch erbrachte Leistungen verdient hat. Da sollte er doch mal ganz kleine Brötchen backen.
4
3
Greenkeeper10 am 07.01.2019, 20:29
Superkeeper siehe Hoffenheim wohl eher überbezahlter pausenclown
5
1
heinun am 07.01.2019, 20:48
So krass wollte ich es ni ht sagen.
2
1
am 07.01.2019, 20:38
Der Kommentar wurde durch die Verfasserin / den Verfasser gelöscht. Sofern Antworten auf diesen Kommentar vorhanden waren, wurden diese ebenfalls entfernt.
delles.wiki am 07.01.2019, 21:05
Natürlich haben Sie recht, wenn Sie sich aufregen und ärgern. Andererseits sollte man aber auch bedenken, dass das alles Menschen sind, die schon früh und in jungen Jahren im Rampenlicht standen, die früh Unsummen verdienten, die von allen Seiten hofiert wurden, denen sich die hübschesten Frauen anboten usw. Ich kann mir zumindest denken, dass es auch da nicht leicht ist, die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Und dass das alles kein Maß hat, ist auch unbestritten. Schon allein der Trainingsaufwand von anderen Leistungssportlern ist um vieles höher, würde ich behaupten und da Tim Wiese widersprechen wollen. Aber letztendlich sind WIR es, die bereitwillig für diesen Zirkus zahlen und alles davon aufsaugen. Da sollte man sich dann ehrlicherweise auch schon selbst mal hinterfragen. Natürlich kann man fußballinteressiert sein und gleichzeitig kritisch, aber wir kleinen Normalos mit unserem reichlich dämlichen Konsumverhalten ermöglichen es eben auch erst. Und damit verdienen sie eben auch das, was sie verdienen, weil wir es mit unserem Interesse daran ermöglichen. So gesehen hat eben auch Tim Wiese recht, der auch damit zahlt, dass ihn jeder auf der Straße erkennt und nach eigenem Gutdünken ggf. anlabert, nervt und meint, ihn mit irgendwelchen Sachen behelligen zu dürfen. Es hat halt alles doch irgendwie zwei Seiten.
4
1
Pit88 am 08.01.2019, 08:08
Ergo, jeder, der übermässig viel Geld für seine Arbeit erhält ( sage extra nicht VERDIENT) entwickelt sich zum Protz Proll? Das ist zum Glück nicht so. Da spielen dann wohl schon andere charakterliche Veranlagungen eine Rolle. Das Gros der überbezahlten Fussballer präsentiert sich glücklicherweise nicht so.
3
0
alanya_fuchs am 08.01.2019, 08:50
Richtig, als gute Beispiele fallen mir spontan Mertesacker, Lahm und Podolski ein.
3
0
delles.wiki am 08.01.2019, 10:14
Nee, die Schlussfolgerung wäre, dass es nicht leicht ist, den Verlockungen von Ruhm und Reichtum zu widerstehen und dass wir es nicht wissen, wie die einzelnen damit umgehen. Einerseits. Andererseits sind wir aber auch immer schnell dazu bereit, in der Öffentlichkeit stehende Personen auf einen Sockel zu heben und wie auch immer zu verehren, sie dagegen aber sofort zu verdammen, wenn wir meinen, dass sie sich moralisch falsch verhalten.
2
1
krieger.weyhe am 08.01.2019, 10:42
Ribery's Goldensteak ist an Dekadenz nicht mehr zu unterbieten. Zudem tritt er ständig als exentrischer Egomane auf.
Seine Zurschaustellung der Zugehörigkeit zum Islam vor Spielbeginn auf dem Spielfeld und sein Verhalten in der Gesellschaft nebst seiner Vorbildfunktion die er laut seinem Verein ausübt ist einfach nur erbärmlich. Jede gläubige Muslima oder Muslim dürfte sich dadurch in ihrem Glauben verletzt fühlen.
1
1
krieger.weyhe am 08.01.2019, 10:57
Wiese behauptet, dass es zu viele Idioten gäbe. Dabei dürfte gerade er sich bei denen bestens aufgehoben fühlen!
2
1
Netzorath am 08.01.2019, 12:34
"Letztendlich sind wir es, die alles bezahlen, über Eintrittspreise, Fanartikel, TV-Kosten und über die dort verbreitete Werbung kaufen wir Artikel, von denen dann die Vereine dieser Prolle gesponsert werden, die wiederum die unmoralischen Gehälter bezahlen. "

Sehr richtig, wir sind es selber, die das alles ermöglichen, indem wir irrsinnige Eintrittspreise und inzwischen sogar TV-Gebühren zahlen, und ich möchte nicht wissen, wie häufig das Zeug gekauft wird, nur weil einer von unseren Lieblingen (die es ja immer noch sind, man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen, dass Wiese hier einer der beliebtesten Spieler war) damit wirbt. Ich habe insofern immer ein großes Problem mit der Aufgeregtheit, mit der ausgerechnet wir dann auf die Exzesse reagieren, die wir doch selbst verursachen. Und wenn einer wie @Daneris (gestern 19.38) darauf relativ freundlich hinweist, gehen die Daumen der Spießer natürlich sofort runter.

Und eines muss ich nun wirklich sagen, wenn schon so viel Geld mit dem Fußball verdient wird, dann sollen es wenigstens die tun, die wir alle sehen wollen, die auf sehr vieles verzichten und die die Knochen hinhalten, und nicht die Infantinos und wie sie alle heißen.
5
0
delles.wiki am 08.01.2019, 13:41
@Daneris kritisiert lediglich, sich hier als Moralapostel aufzuspielen, ohne sich selbst zu hinterfragen. Ist auch immer schön einfach, da hat er völlig recht, mit dem Finger auf andere zu zeigen und abzuurteilen. Das System gesellschaftskritisch als solches zu hinterfragen und die Rolle, die man selber dabei spielt, das ist natürlich nicht so angenehm und man kann seinen Affekten auch nicht so schön folgen und seiner Wut auf alles mögliche freien Lauf lassen.
1
0
alanya_fuchs am 08.01.2019, 15:33
Netzorath am 08.01.2019, 12:34
Und wenn einer wie @Daneris (gestern 19.38) darauf relativ freundlich hinweist, gehen die Daumen der Spießer natürlich sofort runter.

Wie Negativ-Daumen zustande kommen, darüber wurde ja schon ausführlich referiert. Manchmal reicht es schon, dass einem der User unsympathisch ist. Wie sonst ist es zu erklären, dass man für einen zitierten Artikel mit Quelle eine negative Bewertung bekommt. Man kann an den Kommentaren sehr gut erkennen, wer sich mal intensiv mit der Materie befasst hat und bei wem der Schulabschluss dieses einfach nicht zulässt.
Die Meinung von @Daneris verdient überdies Respekt, weil er versucht, dieses auch zu erklären. Man muss seine Meinung nicht teilen, aber er hat wenigstens eine.
Ob bei mir der Daumen rauf oder runter geht, ist mir völlig egal, Ihnen geht es wohl ebenso.

Mir ist es auch völlig egal, ob Ribery ein vergoldetes Steak isst oder ob Wiese mit einer illegalen Auspuffanlage an seinem Maserati durch die Gegend tourt. Viel Geld zu haben oder zu bekommen ist an sich nichts schlimmes. Nur das man das denen, die es möglich gemacht haben auch noch so offen negativ vor Augen führt, ist schon ziemlich charakterlos und eignet sich nicht als Vorbild für meinen Enkel.
Manchmal ist es auch für jemanden der im Rampenlicht steht einfach besser, mal die Klappe zu halten und nicht jeden Mist zu posten.
2
0
susanneundjens am 08.01.2019, 19:25
@netzorath: Ribery und auch Wiese begreifen es nicht. Der kann essen was er will. Darum geht es nicht. Es geht um primitivste Beleidigungen von Ribery und zwar nicht aus dem Affekt heraus, sondern sogar noch nach Ankündigung einen Tag davor und einer Nacht darüber schlafen. Der so merkt einfach nix mehr. Letztens schlägt er einen Journalisten, weil der ihn kritisiert. Der Mann ist doch untragbar. Zu den Wahnsinnsgehältern: Da tragen wir alle dazu bei und jeder von uns würde die Kohle auch nehmen. Das sehe ich ähnlich wie viele hier.
1
0
seema am 08.01.2019, 18:50
Ein Wiese hat genau so wenig Moral und Anstand wie ein Ribery. Das verwundert doch nun wirklich nicht.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download